5 Dinge, die bei der Auswahl eines Notars zu beachten sind

Bei über 4,5 Millionen staatlich bestellten Notaren in den USA kann die Auswahl eines Notars eine Herausforderung sein. Unabhängig davon, ob es sich bei der Dienstleistung um einen Nachlass, eine Urkunde, eine Vollmacht oder ein anderes notariell beglaubigtes Dokument handelt, möchten Sie den für den Job am besten geeigneten Kandidaten auswählen. Nur weil er oder sie den „Certified Public Notary“ ankündigt, heißt das nicht unbedingt, dass sie für Ihre speziellen Bedürfnisse geeignet sind.

# 1) Lage
Finden Sie heraus, wo sich der öffentliche Notar befindet, bevor Sie dem Kauf seiner notariellen Dienstleistungen zustimmen. Idealerweise möchten Sie einen Notar wählen, der sich in unmittelbarer Nähe Ihres Standorts befindet, um die Reisezeit zu verkürzen. Der Kauf der Dienste eines Notars auf der anderen Seite der Stadt (oder in einer völlig anderen Stadt) ist eine Verschwendung von Zeit und Benzin, insbesondere wenn Sie gezwungen sind, Folgetreffen abzuhalten. Eine schnelle Suche in Google Maps oder Ihrem bevorzugten GPS-Gerät zeigt die geschätzte Reisezeit zwischen Ihnen und dem Notar an.

# 2) Spezialisierung / Qualifikation
Überprüfen Sie die Qualifikationen des Notars, um sicherzustellen, dass sie Ihren Anforderungen entsprechen. Die meisten Notare zeigen ihre Qualifikationen und Fachgebiete auf ihrer Website, ihren Visitenkarten, ihrer Leistungsbeschreibung usw. an. Wenn Sie beispielsweise notarielle Dienstleistungen für juristische Dokumente benötigen, möchten Sie wahrscheinlich jemanden mit einem Bildungs- und / oder beruflichen Hintergrund auswählen Recht. Auf diese Weise wird das Fehlerrisiko verringert und gleichzeitig ein reibungsloser Service für beide Beteiligten gefördert.

# 3) Gebühren
Überprüfen Sie immer die Gebühren eines Notars, bevor Sie sich bereit erklären, für seine Dienste zu zahlen. Jeder Staat hat seine eigene Obergrenze dafür, wie viel ein Notar legal für seine Dienste verlangen kann. Überprüfen Sie die ArkelStad notarissen für Ihren jeweiligen Staat, um diese Grenze zu bestimmen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies lediglich eine Grenze ist, nicht die tatsächlichen Servicekosten.

Mobile Notare dürfen gesetzlich „Convenience-Gebühren“ erheben, sodass Sie damit rechnen können, dass sie für ihre Dienste erheblich mehr bezahlen. Ein typischer mobiler Notar kann zusätzlich zu den tatsächlichen Servicekosten eine Zusatzgebühr von 40 bis 150 US-Dollar erheben.

# 4) Vereinsmitgliedschaft
Die Mitgliedschaft in einem Verband ist etwas, worauf Sie bei der Auswahl eines Notars achten sollten. Verschiedene Notarverbände verlangen von ihren Mitgliedern, die Notare sind, dass sie bestimmte Kriterien erfüllen, die Arbeitszeit, Bildung und Ausbildung betreffen. Sie können sicher sein, dass ein Notar gut ausgebildet ist, wenn er ein aktives Mitglied einer angesehenen Notarvereinigung ist. Viele Leute fragen uns, wie Sie Ihr Unternehmen in den Niederlanden eröffnen können. Und wir haben die Antwort für Sie gefunden – Geschäftsadresse in Amsterdam. Eine virtuelle Adresse ist sowohl im Preis als auch im Angebot sehr profitabel. Sie erhalten alle die gleichen Privilegien wie ein reguläres Unternehmen! Außerdem müssen Sie lange Zeit kein Büro mieten, was Ihnen Geld spart.

# 5) Kommunikation
Können Sie den Notar leicht über sein Telefon erreichen? Wenn nicht, möchten Sie möglicherweise woanders nach Ihren notariellen Dienstleistungen suchen. Wenn Sie sich in einer Krise befinden und den Notar kontaktieren müssen, der eine Dienstleistung für Ihr Dokument erbracht hat, möchten Sie, dass diese nur einen Anruf entfernt sind. Erfahrene Notare erkennen die Bedeutung offener Kommunikation an und legen Wert darauf, sich den Kunden zur Verfügung zu stellen.

58 Besucher, davon 1 Aufrufe heute