DisplayPort-Universalgenie für 4K-Video-Walls

Lindy mit neuem DisplayPort auf 4 Port HDMI Hub

Mit dem ‘DisplayPort 1.2 auf 4 Port HDMI MST/SST Hub’ von Lindy lassen sich bis zu vier HDMI-Displays in den unterschiedlichsten Betriebsmodi aus einer DisplayPort-Quelle über ein einziges Kabel ansteuern. Der im Gerät integrierte leistungsstarke DisplayPort 1.2-Video-Wall-Prozessor bietet Optionen zur Duplizierung sowie für Extended-Desktop, Expander- und Eyefinity-Funktionen. Er unterstützt DisplayPort-Auflösungen bis 4K bei 60 Hz 4:4:4 sowie DisplayPort-MST- und SST-Mod.

Der Hub besitzt vier HDMI-Outputs. Somit kann er mehrere HDMI-Displays von einer DisplayPort-Quelle aus in verschiedenen Layouts und Konfigurationen ansteuern und gruppiert dazu die an Port 1 und 2 angeschlossenen Displays für die Ausgabe eines Inhalts über zwei Displays. In gleicher Weise verfährt er mit den Displays an Port 3 und 4. Dadurch sind vier unterschiedliche Modi möglich.

Video-Wall-Modus

Zum einen lässt sich der DisplayPort-Hub im Video-Wall-Modus betreiben, mit dessen Hilfe er aus einem DisplayPort-Inhalt mit 4K-Bildauflösung (3840×2160 Pixel bei 60 Hz) eine 2×2-Video-Wall mit vier 1080p-Displays generiert. Es erscheint hier – wie bei Video-Walls üblich – der 4K-Bildinhalt verteilt über die vier Bildschirme der Video-Wall.

Duplicate-Modus

Der Hub lässt sich ebenfalls im Duplicate-Modus als Splitter betreiben, um einen bestimmten Bildinhalt auf mehreren Displays wiederholt darzustellen.

– Man erhält bei Verwendung von vier 1080p-Displays entweder vier gleiche Bildinhalte mit einer Auflösung von jeweils 1920×1080 bei 60 Hz.

– Oder es werden alternativ zwei unterschiedliche Bildinhalte mit je 3840×1080 bei 60 Hz auf zwei Gruppen aus je zwei 1080p-Displays wiedergegeben.

– Bei Verwendung von zwei 4K-Displays können wahlweise auch zwei 4K-Bildinhalte mit je einer Auflösung von 3840x 2160 bei 30 Hz dargestellt werden.

Extended-Modus

Der Extended-Modus bietet ferner die Möglichkeit, etwa den erweiterten Windows-Desktop mit zwei unterschiedlichen Bildinhalten auf vier 1080p-Bildschirmen, kombiniert zu zwei Display-Gruppen à zwei Displays mit einer Gesamtauflösung von 3840×1080 bei 60Hz darzustellen.

Expander- oder Eyefinity-Modus

Im vor allem für Gamer interessanten Expander- oder Eyefinity-Modus lassen sich bei Verwendung von vier 1080p-Displays nebeneinander sogar bis 7680×1080 bei 60Hz darstellen – oder in Auflösungen von 7680×2160 bei 30Hz auf zwei 4K-Displays nebeneinander. Dieser Modus ermöglicht ebenfalls das Aufsetzen von Workstations mit sehr großen Displays oder großflächigen Video-Setups im TV-Übertragungs- oder Überwachungsbereich.

Einfache Konfiguration über Grafikkarte

Der Hub wird über die Konfigurations-Menüs der jeweils im PC eingesetzten Grafikkarte sowie über die verwendeten Ausgangs-Ports konfiguriert. Soll einer der Modi eingestellt werden, der nur zwei Bildschirme verwendet, so werden nur diese HDMI-Ausgänge belegt, ansonsten erfolgt die Belegung über alle vier Ausgänge. Das mitgelieferte Handbuch beschreibt den Setup-Vorgang für die unterschiedlichen Modi, die Einstellung von Auflösungen und Bildwiederholfrequenzen sowie den EDID-Handshake zwischen Displays und Video-Wall-Prozessor bzw. zwischen Video-Wall-Prozessor und Grafikkarte. Dank seiner kompakten Abmessungen von nur 155 x 72 x 25 mm lässt sich das Gerät ohne Weiteres zu Events, Schulungs- oder Verkaufsveranstaltungen mitnehmen.

Preise und Verfügbarkeit

Der ‘DisplayPort 1.2 auf 4 Port HDMI MST/SST Hub’ von Lindy (Artikelnummer 38418) ist ab sofort über Lindy-Partner oder im Lindy-Online-Shop erhältlich. Der Preis des Hub liegt bei 252,05 EUR zzgl. MwSt.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute