Startschuss für Weihnachtsgeschäft schon im September: Rund 60% der Verbraucher suchen bereits nach Geschenken

billiger.de stellt fest: Gruppe der Silver-Surfer wächst stetig

Pünktlich nach den Sommerferien geht im stationären Einzelhandel der Verkauf von Weihnachtsnaschereien los. Wo vorher noch die Grillzutaten im Regal lagen, finden die Verbraucher nun Spekulatius, Dominosteine und Co. Analog dazu ist dieses Jahr auch der Startschuss für die Weihnachtsgeschenksuche schon im September gefallen. Fast 60 Prozent der Verbraucher halten bereits Ausschau nach Präsenten für Familie und Freunde. Wie das Preisvergleichsportal billiger.de feststellte, stehen besonders die Kategorien Bücher, Spiele und Kosmetik bei den Nutzern hoch im Kurs. Neben dem frühen Zeitpunkt fällt auf, dass immer mehr Verbraucher ihre Geschenke online kaufen. "Die Corona-Krise hat das Einkaufsverhalten der Nutzer merklich verändert. Seit dem Lockdown Ende März ist ein deutlicher Zuwachs im Online-Handel zu erkennen. Im Vergleich zu 2019 kann der Online-Handel ein 30-prozentiges Wachstum verbuchen. Fast ein Drittel der Nutzer sind durch die Pandemie bedingte Erstkäufer", erläutert Thilo Gans, Geschäftsführer der solute GmbH, die das Preisvergleichsportal billiger.de betreibt.

Risikogruppe der Silver-Surfer entdeckt das Online-Shoppen für sich

Auch die ältere Generation, die sogenannten Silver Surfer, haben das Online-Shoppen durch die Corona-Krise notgedrungen für sich entdeckt. Die Zahl dieser Risikogruppe ist deutlich angestiegen: Betrug der Umsatz im stationären Einzelhandel 2019 noch knapp 60 Prozent, liegt er nun bei knapp 30. Der Online-Umsatz hingegen ist von leicht über 40 auf etwas über 70 Prozent geklettert. "Während des Lockdowns waren viele Menschen der Risikogruppe 60+ auf die Lieferungen des Online-Handels angewiesen, besonders im Bereich Nahrungsmittel und Getränke. Aber auch jetzt, wo die Zahl der Corona-Infizierten wieder massiv ansteigt, empfindet es ein Großteil der Verbraucher als sicherer, online zu kaufen. Das zeigt sich auch bei der Nachfrage nach Weihnachtgeschenken", stellt Gans fest. "Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es wirklich gute Angebote im Online-Handel, dennoch lohnt sich ein Preisvergleich", empfiehlt der Preisexperte.

Weitere Informationen unter https://www.billiger.de/

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

solute gmbh

Zeppelinstraße 15
76185 Karlsruhe
DE
Telefon: 072186956484
Homepage: https://www.billiger.de

Ansprechpartner(in):
Sandra Biermann
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über die solute gmbh und den Preisvergleich billiger.de
Die im März 2004 in Karlsruhe ins Leben gerufene solute gmbh ist heute ein zukunftsstarker Visionär im E-Commerce-Segment. Neben dem bekanntesten Projekt, dem erfolgreichen Produkt- und Preisvergleichsportal billiger.de, ist die solute gmbh mit der Marke soluteN auch international tätig und erweitert durch die Tochterfirma Shopping.de Handels Gmbh das Angebot für Onlinekäufer mit dem Einkaufsportal shopping.de.
Das Hauptprojekt billiger.de gehört zu den führenden Verbraucherportalen rund um Preis- und Produktvergleiche in Deutschland. Monatlich nutzen die Webseite 2,03 Millionen Personen (Unique User lt. AGOF März 2018). Das Portal möchte den Verbrauchern einen möglichst umfangreichen Überblick der Online-Shop-Angebote in Deutschland bieten. Im Angebot sind gut 50 Millionen Preise zu mehr als 1 Millionen Produkten. Auf billiger.de können Verbraucher in mehreren Tausend Produktgruppen recherchieren. Zu den am meisten über das Portal gefundenen und dann im Partnershop gekauften Produkten gehören: Handys ohne Vertrag, Arzneimittel, Damendüfte, Kühl-Gefrierkombinationen, Schulranzen Sets, LCD-Fernseher, Notebooks, Herrendüfte, Tintenpatronen, Hundefutter, Pools sowie Möbel.

Informationen sind erhältlich bei:

solute gmbh
Sandra Biermann
Offline Marketing & PR Manager
Zeppelinstraße 15
D-76185 Karlsruhe
Tel:    +49 721 86956484
E-Mail: presse@solute.de

15 Besucher, davon 1 Aufrufe heute