Karl Marx über Corona

Neues satirisches Sachbuch von Kristjan Knall in der Edition Subkultur.

Im Herbstprogramm 2020 der Edition Subkultur ist das satirische Sachbuch „Marx’ Rache – endlich Corona“ des Berliner Skandal-Autors Kristjan Knall erschienen. Karl Marx führt im Himmel fiktive Dialoge mit seiner Frau Jenny von Westphalen, aber auch mit Jimi Hendrix, dem Fliegenden Spaghettimonster, Sigmund Freud oder Ursula von der Leyen. Die Gespräche widmen sich dabei – typisch Knall natürlich mit Fußnoten – in eigenen Kapiteln aktuellen Themen wie der Covid-19-Pandemie, Verschwörungstheorien und Wirtschaftspolitik, aber auch Veganismus oder Yoga. Dabei geht es gewohnt sarkastisch und informativ zu, aber nie dogmatisch. Eine Frage verbindet den alten Marx und den neuen Knall: Wie kann die Zukunft besser werden?

„Marx’ Rache – endlich Corona“ erscheint als hochwertiges 159-seitiges Softcover und ist zudem als E-Book-Download für Kindle, iPad, Tolino und Co. erhältlich.

Der Klappentext:
Karl Marx ist zurück. Er spricht zu uns aus dem Himmel – und ja, es ärgert ihn, dass es den gibt. Er hat uns Corona geschickt. Als Strafe? Als Chance? Auf jeden Fall hofft er, dass wir es dieses Mal nicht wieder versauen. Deshalb erklärt er uns durch seinen Boten, Kristjan Knall, noch einmal den Kapitalismus. Und das kranke Gesundheitssystem. Und sogar zu Yoga, 5G und Veganismus hat er eine Meinung.
Außerdem zu Gast: Jenny von Westphalen, Jimi Hendrix, Andreas Baader, Sigmund Freud und das Fliegende Spaghettimonster.

Über den Autor:
Kristjan Knall kommt vom Kampfstern Ironika und landete im trostlosesten Jahrzehnt der Geschichte, den 80ern, in Berlin. Die erste Verlegerin fragte ihn: „Du bist’n Wessi, wa?“ Ist bis heute nicht klar. 
Er studierte was Langweiliges und arbeitete was Grässliches, darum muss er Dampf ablassen. Den bekommt Berlin (in Berlin zum Abkacken und 101 Gründe Berlin zu Hassen), Europa (Europa ist geil, nur hier nicht) und die lesende Welt insgesamt (Stoppt die Klugscheißer) ab. Er hasst den Kapitalismus und mag Schokoladenkuchen. Er glaubt, dass Kunst furchtbar ist, Literatur aber das kleinste Übel, zumindest wenn man sie übers Knie bricht.
In der Edition Subkultur sind von ihm die satirischen Sachbücher „Neukölln – Ein Elendsbezirk schießt zurück“ und „Heldenhass – Das Böse siegt immer und das ist auch gut so“ erschienen.

Das Werk:
KRISTJAN KNALL: „Marx Rache’ – endlich Corona“
August 2020, Edition Subkultur Berlin
1. Print: Buch, Softcover, 159 S., 19,5 x 12 cm, print ISBN: 978-3-948949-00-6, GLP: 12,00 € (D)
2. Digital: E-Book, epub ISBN: 978-3-948949-01-3, GLP: 7,99 € (D)

Veröffentlicht von:

Periplaneta - Verlag und Medien

Bornholmer Straße 81a
10439 Berlin
DE
Telefon: 03044673433
Homepage: http://www.periplaneta.com

Ansprechpartner(in):
Periplaneta
Pressefach öffnen


            

Firmenprofil:

Periplaneta ist ein unabhängiger Berliner Verlag, der im Oktober 2007 gegründet wurde. Periplaneta unterhält zudem ein eigenes Studio für Hörbuchproduktionen, PoetryClips, Podcasts und Videos. Außerdem gehört zu Periplaneta ein Musiklabel, unter dem auch Musikalben produziert werden.
Das verlagseigene Literaturcafé in Berlin / Prenzlauer Berg ist Verlagssitz, Kneipe und Bühne für diverse Veranstaltungen. Die verlegten Werke erscheinen in gedruckter Form und als eBooks, als Hörbücher oder als Medienkombination und je nach Genre in folgenden Editionen:
Edition Periplaneta (Novellen, Romane, Erzählungen) + Edition MundWerk (Lesebühnenliteratur, Kabarett, Bühnenprogramme) + Edition Totengräber (Krimi, Thriller, Psycho) + Edition Blickpunkt (Non-Fiction, Sachbücher, Autobiografien) + Edition Drachenfliege (Fantastik, Dystopien, Magischer Realismus) + Edition Drachenmücke ([Vor]lesebücher für Kinder und Jugendliche) + edition subkultur (Szene-Literatur) .
www.periplaneta.com

Informationen sind erhältlich bei:

pr@periplaneta.com
Tel: 030 44673433
Fax: 030 43720956
www.periplaneta.com

Periplaneta - Verlag und Medien
Bornholmer Str. 81a
10439 Berlin

27 Besucher, davon 1 Aufrufe heute