Im Visier

Ein satirischer Krankenhausreport über das fiktive und doch überall reale Bad Risio

Kennen Sie das Klinikum Persalsus oder den Ort Bad Risio? Nein? Das sollten Sie! Sowohl das Klinikum als auch Bad Risio sind allerdings fiktiv. Genauso wie das sich auf Weltniveau bewegende Personal dieser Klinik, angeführt von Prof. Dr. Dr. Eduard von Hambach zu Mittelsfelden, seines Zeichens Ärztlicher Direktor und Professor für Frauenheilkunde, der Ihnen öfter begegnen wird, weil er zu allem und jedem eine Meinung hat, die kundgetan werden will. Wenn Sie denn dieses Buch lesen werden. Wenn. Aber nun von Anfang an.

Es ist nicht das erste Buch über das Klinikum Persalsus und seine abgehobenen, überzogenen und doch sympathisch dargestellten Angestellten des Burgdorfer Autors Jörg Ubbens, das soeben im Leipziger EINBUCH Verlag mit dem Titel: Im Visier – Der Krankenhausreport, erschienen ist.
Ubbens, Jahrgang 1961 und selbst 23 Jahre im Gesundheitswesen tätig, teils als Führungskraft im Krankenhaus, teils als Berater für Dienstleister dieser Branche, weiß von was er redet. Also schreibt, in diesem Fall. Leser und Leserinnen erfahren so aus erster Hand, welche Absurditäten sich in und um Krankenhäuser abspielen, weil leitende Angestellte, Karrieristen und auch Politiker nicht nach rationalen Notwendigkeiten entscheiden, sondern Ihren Blick auf Karriere, Fördergelder und die öffentliche Meinung, den Mainstream richten, und was diese anrichten, wenn man sie zu Ende denkt. In ´Im Visier – Der Krankenhausreport´ passiert genau das, und man spürt, mit welcher Freude der Autor seine Helden darum in jede erdenkliche Katastrophe laufen lässt. So passiert es in dem Kapitel ´Karma´, dass – der Mainstream (Feinstaub) lässt grüßen – man sich im Kurort Bad Risio vor die Wahl gestellt sieht, entweder weiterhin Diesel-Fahrzeuge fahren zu lassen oder den Status eines Kurortes und damit den Zusatz Bad zu verlieren. Was natürlich unter keinen Umständen passieren darf. Und man liest weiter, wie Menschen auf die so lebenswichtige Hilfe warten und Sanitäter unmotorisiert mit Trage in den Händen schwitzend durch den Kurort sprinten – wunderbar auch dargestellt in den Zeichnungen von Burhan Jalil, die fast alle Geschichten spielerisch leicht begleiten.

Auf diese Weise und darüber hinaus erfahren Sie, satirisch überzogen natürlich, wie ein solches Klinikum und sein Personal funktionieren (oder auch nicht) in der Bundesrepublik Deutschland unserer Tage.

„Im Visier – Der Krankenhausreport“ erhalten Sie ab sofort für 14,40 € bei www.bücherfairkaufen.de oder im Buchhandel.

Honorarfreie Verwendung, Beleghinweis erbeten,
385 Wörter; 2571 Zeichen

www.einbuch-verlag.de

Veröffentlicht von:

Einbuch-Verlag

Aurelienstraße 59
04177 Leipzig
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Patrick Zschocher
Pressefach öffnen

Zuletzt veröffentlicht:

Wenn du wieder Land betrittst - 31.08.2021

Klimahandel - 24.07.2021

Dietmanns Diamanten sind tödlich - 19.07.2021

Die Aventiure von Hank, Schmitti und Bernhard - 14.07.2021

Sagt, was hat mir diese Welt verfilzt … - 08.07.2021

Hoffnungslos: Im finsteren Tal - 26.05.2021

Paralyse - 13.05.2021

Infiziert oder krank? - 13.05.2021

Im Visier - 01.12.2020

39 Besucher, davon 1 Aufrufe heute