Thomas Filor: Risiko-Rendite-Ranking 2020 veröffentlicht

Laut aktuellem Risiko-Rendite-Ranking 2020 findet man an den Stadträndern der deutschen Metropolen die vielversprechendsten Immobilien.

Magdeburg, 04.12.2020. In dieser Woche beschäftigt sich Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg mit dem Thema Risiko-Rendite-Verhältnis. Dabei geht es um eine kürzlich veröffentlichte Studie namens „Risiko-Rendite-Ranking 2020“ des Beratungsunternehmens Dr. Lübke & Kelber. „Inhaltlich geht es dabei um das zu erwartende Risiko, welches Anleger am jeweiligen Standort erwartet im Vergleich zur Rendite. Es handelt sich hierbei um eine bundesweite Immobilienstudie, welche die Rahmenbedingungen für Investoren analysiert“, erklärt Filor.

Attraktive Standorte sind laut Ranking vor allem Pforzheim, Kaiserslautern und Lüneburg. Im Bereich Neubauimmobilien waren es die drei bayerischen Standorte Landshut, Fürth und Bamberg. Für das
„Risiko-Rendite-Ranking 2020“ wurden hierzulande 111 Standorte, darunter die Top-7-Städte, untersucht. „Interessant ist, dass trotz Corona-Pandemie die Käufernachfrage nach Wohnimmobilien absolut nicht abgenommen hat. Im Gegenteil: Marktteilnehmer hatten teilweise lukrative Verkaufsabschlüsse und konnten sich gleichzeitig ihr Immobilieneigentum günstig finanzieren“, fügt Immobilienexperte Thomas Filor hinzu.

„Tatsächlich scheint es bisher so, als seien die B-Standorte die Gewinner der Krise. Das gilt auch für die ostdeutsche Standorte wie Magdeburg, Leipzig und Dresden. Doch auch im allgemeinen lässt sich sagen, dass die Konditionen im Umland der Top-7 besonders gut sind. Die Pandemie hat dazu beigetragen, dass mehr Menschen im Homeoffice arbeiten und somit nicht mehr so stark an die Stadt gebunden sind oder sich sogar nach kleineren Städten und mehr Ruhe sehnen“, so Thomas Filor.

Mittelgroße Städte sowie B- und C-Lagen dürften sich auch in den kommenden Jahren großer Beliebtheit erfreuen, sowohl als Wohnstandorte als auch als Investitionsstandorte. „Ballungsräume sind natürlich auch sehr beliebt, jedoch kann das Risiko hier höher liegen was die Renditen angeht. Trotzdem sind alle Städte recht risikoarm im Vergleich zu anderen Ländern. Egal, ob man eine Immobilie für sich selbst kaufen oder nur investieren und eine Kapitalanlage kaufen will: Man sollte sich vorher genau mit dem Standort beschäftigen, um das Verhältnis zwischen Risiko und Rendite einschätzen zu können“, so Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg abschließend.

Veröffentlicht von:

Emissionshaus Filor

Hegelstrasse 36
39104 Magdeburg
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Thomas Filor
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Das Emissionshaus Filor, Magdeburg, ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das seit 1996 erfolgreich am Markt agiert. Schwerpunkt ist die Entwicklung gewinnbringender Fondsprojekte im Immobilienbereich für private und institutionelle Investoren. Der Fokus liegt dabei auf Direktinvestments in Wohnimmobilenprojekte – Mehrfamilienhäuser im denkmalgeschützten Bereich – und Bestandsimmobilien sowie auf der Emission von Genussrechtsbeteiligungen für Immobiliengesellschaften. Bisher wurden 67 Wohnimmobilienprojekte erfolgreich abgewickelt. Das Unternehmen war an der Vermarktung von bisher über 2.300 Eigentumswohnungen mit einem Gesamtvolumen von 230 Millionen Euro sowie an der Gestaltung von vier geschlossenen Immobilienfonds beteiligt.



Informationen sind erhältlich bei:

Emissionshaus Filor

Hegelstraße 36

39104 Magdeburg

Telefon: 0391 - 53 64 5-400

Telefax: 0391 - 53 64 5-409

E-Mail: info@eh-filor.de

Internet: www.eh-filor.de
12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute