Landtransporte: Mehr Oberleitung für die Transportwende

Die Ludwig Meyer GmbH & Co. KG – kurz Meyer Logistik – ist seit 2019 Anwendungspartner beim Projekt ELISA von Hessen Mobil und der Technischen Universität (TU) Darmstadt. Mit einem Prototyp einer Oberleitungs-Sattelzugmaschine des Nutzfahrzeugherstellers Scania sammelt der hessische Distributionslogistiker seit Projektstart entlang der A5 bei Darmstadt auf dem sogenannten e-Highway Fahrdaten für die Forschung am Prinzip der Energieversorgung im Schwerlastverkehr durch einen elektrifizierten Fahrdraht. Die Teststrecke wird nun in Richtung Süden verlängert.

Friedrichsdorf, 08. Dezember 2020 — Geplant ist die Streckenverlängerung der Oberleitung ab dem Autobahnrastplatz Gräfenhausen Ost in Richtung Darmstadt um circa sieben Kilometer. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) investiert in die Erweiterung der Oberleitungsanlage mit den zugehörigen Unterwerken und der Kameraanlage rund 12 Millionen Euro. Ab 2023 sollen dann insgesamt 12 Kilometer elektrifiziertem Fahrdraht ab Langen zur Verfügung stehen. In der Gegenrichtung bleibt es bei den schon bestehenden fünftausend Metern. „Wir freuen uns, als Anwendungspartner der Initiatoren rund um Hessen Mobil und der TU Darmstadt in diesem Projekt beteiligt zu sein“, betont Matthias Strehl, Geschäftsführer von Meyer Logistik. „Wir haben von Beginn an unsere Scania-Test-Zugmaschine namens „El Fidel“ im regulären Distributionseinsatz. Wir beliefern so, von Mörfelden aus, unsere Kunden im Raum Darmstadt.“ Gerade im Hinblick auf die Umstellung der innerstädtischen Logistik sieht das hessische Unternehmen für alternative Elektroantriebe eine bestimmende Rolle in der Verkehrswende. „El-Fidel ist ein klassischer Hybrid aus Diesel und Batterie. Auf der Teststrecke können wir genug „Strom tanken“, um in der City dann für etwa 15 Kilometer rein elektrisch zu fahren“, so Matthias Strehl weiter.

Hessen Mobil zieht positives Fazit

Die Finanzierung des Ausbaus ist für Hessen Mobil ein klares Signal, mit ELISA auf erfolgreichem Kurs zu sein. „Durch die längere Aufladestrecke können sehr wertvolle Erkenntnisse im Hinblick auf das Ladeverhalten der Fahrzeugbatterien im völlig neuen Umfang gewonnen und evaluiert werden“, erklärt Professor Gerd Riegelhuth, Präsident von Hessen Mobil. Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft erscheint die oberleitungsgebundene Energieversorgung der Fahrzeuge als vielversprechende Lösung für den schweren Straßengüterverkehr auf der Langstrecke. Nun müsse sich im kontinuierlichen und dann erweiterten Testlauf zeigen, wie sich das Potential in der Batterietechnologie weiterentwickelt.

Weitere Informationen: www.meyer-logistik.com

https://ehighway.hessen.de/elisa

Bilder zum Thema können Sie hier herunterladen:
https://mainblick.pixxio.media/workspace/pixxio/index.php?gs=itb3C6qyXcr0GPeoc

Bild: ELISA eHighway (©Hessen Mobil)

(Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders in der Nomenklatur angegeben, bei der Ludwig Meyer GmbH & Co. KG)

Pressekontakt:
Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH
David Heisig
Roßdorfer Str. 19a
60385 Frankfurt
Tel.: 0 69 / 48 98 12 90
E-Mail: david.heisig@mainblick.com

Ludwig Meyer GmbH & Co. KG/
Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG (QSL):
Der 1949 gegründete Spezialist für Frischetransporte und Lebensmittellogistik ist ein inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen. Mit 1.800 Mitarbeitern und einem Fuhrpark von rund 1.200 Fahrzeugen an Standorten in Deutschland, Österreich, Tschechien, Rumänien und Schweden beliefert die Ludwig Meyer GmbH & Co. KG den europäischen Lebensmittel-Einzelhandel, Systemgastronomie und Großküchen.
Die Schwestergesellschaft Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG organisiert die Vollversorgung von rund 2.500 Quick-Service-Restaurants in Deutschland, Österreich, der Schweiz und neun weiteren europäischen Ländern. Ihre größten Kunden sind Burger King, Starbucks und Yum! Restaurants International.

Veröffentlicht von:

Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH

Roßdorfer Str. 19a
60385 Frankfurt
Telefon: 0 69 / 48 98 12 90
Homepage: https://www.mainblick.com

Ansprechpartner(in):
Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Mainblick entwickelt Kommunikationsstrategien und dazu passende Maßnahmen für die Branchen Transport, Logistik, Mobilität und Automotive. Die Spezialisten aus Frankfurt richten ihre Arbeit auf die Unternehmenskultur und die strategischen Ziele ihrer Kunden aus. Dabei lassen sie sich von Werten wie Begeisterung, Respekt und Vertrauenswürdigkeit leiten, um für ihre Kunden messbare Erfolge zu erzielen.

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt:
Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH
Tobias Loew
Roßdorfer Str. 19a
60385 Frankfurt
Tel.: 0 69 / 48 98 12 90
E-Mail: tobias.loew@mainblick.com

10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute