Unternehmensgewinn durch Statusinformationen steigern

– System für Statusinformationen per Knopfdruck zum Preis eines Lollis
– Leichte Einrichtung und Bedienung
– Cloud-Nutzung
– Datenschutz durch Datenminimierung
– Für alle KMU
– Optimal für Digitalisierung in der Öffentlichen Verwaltung

Potsdam – Im ununterbrochenen Informationsfluss zwischen Verkäufer und Kunden liegt künftig der eigentliche Unternehmensgewinn. Denn Unternehmen sparen so wertvolle Bearbeitungszeit ein. Diese können sie dann an anderer Stelle wieder investieren, etwa in die Akquise von Neukunden. Gute Nachricht: Eine neue Digitalplattform ermöglicht den digitalen Informationsfluss jetzt auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Mit der Digitalplattform malu INFO lassen sich Statusinformationen von Aufträgen an Kunden und Empfänger per SMS oder E-Mail in Echtzeit ausspielen – 24/7 und wahlweise manuell oder automatisiert. Die Investition? 49 Cents pro Auftrags-Lebenszyklus. Entscheidet sich der Nutzer für den Versand per SMS, fallen pro Versand nochmal 19 Cents an. Die Einrichtung des Systems ist leicht und nahezu selbsterklärend. Im besten Fall kann schon nach 15 Minuten der erste Status an die Kunden übermittelt werden. Im System gibt es außerdem eine Feld-Option zur Eingabe eigener Werbung, Zusatzinformationen oder Dateien.

Kaum Kundendaten erforderlich
Auch der Datenschutz ist gewährleistet, denn das Tool arbeitet nach dem Prinzip der Datensparsamkeit und sammelt kaum Daten. Einzige Voraussetzung: das Einverständnis zur Verwendung der E-Mail-Adresse oder der Mobilfunknummer müsse vorliegen. Weitere Registrierungsdaten der Kunden seien nicht erforderlich. Im folgenden Video wird der Einsatz von malu INFO im Unternehmen erklärt: https://www.malu-online.de/malu-info-video1.

Hier einige Anwendungsszenarien für KMU, für die der Einsatz von malu INFO sinnvoll wäre:

– Die Arztpraxis verschickt die Laborergebnisse, nach Dringlichkeit sortiert, an die Patienten.
– Standardisierte Antworten eines Callcenters auf Kundenanfragen.
– Steuerberater, die ihren Mandanten den aktuellen Stand eines Vorgangs durchgeben wollen oder auf eine Mandantenanfrage standardisiert
antworten wollen.
– Versicherungsagenturen, die den Stand der Schadensfallbearbeitung mitteilen wollen oder auf eine Versichertenanfrage standardisiert
reagieren wollen.
– Alle Unternehmen und Gewerke, die Terminaufträge haben und die Kunden über Zwischenstände und Fertigstellung/Abholung unterrichten
wollen, etwa Autowerkstätten, Schneider, Gas- und Wasserinstallateure, Reparaturservices jeglicher Art, etc.
– Verwalter von Immobilien, die Informationen für Mieter und Vermieter haben oder Dienstleistern und Handwerkern Aufgaben zuweisen
wollen.
– Anwälte und Notare, die Ihre Mandanten über weitere Schritte aufklären wollen.
– Pflegeheime, die Angehörige kurz über den Zustand eines Bewohners informieren möchten.

Wie auch immer die genaue Nutzung ausschauen mag, der Einsatz des Systems ist für alle KMU sinnvoll, die noch nicht mit digitalen Status-Updates arbeiten. Dabei ist unerheblich, ob sie im B2B- oder B2C-Bereich tätig sind.

Fragen? Der Betreiber der Plattform, die malu online GmbH, hat eine Hotline eingerichtet. Unter der Rufnummer 0172-2102022 stehen Experten Rede und Antwort. Weitere Informationen finden sich außerdem unter https://www.malu-online.de.
Hinweis: Wird Unterstützung bei der Integration der Lösung in bestehende Systeme benötigt, so erhalten Interessenten u. a. beim Partner Volkmer Management (volkmer-management.de / T.: 0911 – 951910) entsprechende Hilfestellung.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

6 Besucher, davon 1 Aufrufe heute