Schnelle und bildungsstarke Aktion von Wien – »Fliegende Lerncafés« für die Bildung der Wiener SchülerInnen

Wiens Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) hat zusammen mit Irmgard Querfeld, Besitzerin mehrerer Wiener Kaffeehäuser, und Wolfgang Binder, dem Besitzer des Café Frauenhuber und gleichzeitig Obmann der Wiener Kaffeesieder, das Konzept der „Fliegenden Lerncafés“ präsentiert. Durch die Zusammenarbeit soll SchülerInnen, denen daheim die technische Infrastruktur oder der notwendige Raum fehlt, zusätzlicher Lernraum geboten werden.

Vizebürgermeister Wiederkehr zeigt sich von der Idee begeistert: „Für uns ist es enorm wichtig, im Kampf gegen die Pandemie neue Wege zu beschreiten und die Bildung unserer Kinder weiterhin sicherzustellen! Dieses Projekt zeigt, dass es in der zivilen Gesellschaft viele gute Ideen gibt, die auch in den schweren Zeiten der Pandemie positive Impulse sein können, um ein gewisses Level an Angeboten, wie etwa hier im Bildungsbereich, sicherzustellen.
Querfeld, die unter anderem traditionelle Cafés wie das Café Landtmann oder das Café Museum betreibt, ergänzt: „Ich habe von der Raumsuche in den Nachrichten erfahren und kurz entschlossen den Vizebürgermeister angerufen. Ich freue mich, dass wir einen aktiven Beitrag zur Bewältigung der Problematik leisten können“, so Querfeld, die auch Obfrau des Clubs der Wiener Kaffeehausbesitzer ist.
Wolfgang Binder, Obmann der Wiener Kaffeesieder, weist auf die perfekten Rahmenbedingungen, die in den Kaffeehäusern für diese Aufgabestellung herrschen, hin: „Wir können die erforderlichen Rahmenbedingungen bereitstellen und wollen das auch. Die notwendigen Abstände werden ebenso eingehalten wie die hygienischen und technischen Maßnahmen.“
Mit der Bildungsdirektion für Wien wurde ein kompetenter Partner gefunden, der bereits Erfahrung mit ähnlichen Projekten hat. SchülerInnen und StudentInnen, können über die Buchungsplattform Book Your Room https://www.book-your-room.at/fliegendes-lerncafe/ ihren Zeitslot einfach und unkompliziert online buchen,
die teilnehmenden Kaffeehäuser bekommen automatisiert die entsprechenden Buchungen. An der Aktion nehmen in einem ersten Schritt drei bekannte
Wiener Kaffeehäuser teil: die Cafés „Museum“ und „Frauenhuber“ in der Inneren Stadt und „The Legends“ in der Landstraße. Geplant ist die Aktion bis zu den Weihnachtsferien, mit Option auf Verlängerung.

Foto Copyright: @Café Museum

Veröffentlicht von:

Auslandsbüro der Stadt Wien in Berlin/EurocommPR

Schiffbauerdamm 12
10117 Berlin
DE
Telefon: 017642745314
Homepage: https://www.eurocommpr.at/de/

Ansprechpartner(in):
Bianca Blywis-Bösendorfer
Pressefach öffnen


   

Firmenprofil:

Die Stadt Wien hat sich im Jahr 2020 dazu entschieden, ihr jüngstes Auslandsbüro in der deutschen Hauptstadt zu eröffnen. Die langjährige freundschaftliche Verbindung zwischen Wien und Berlin wird so weiter gestärkt. Zu den zentralen Zielen zählt der kontinuierliche Ausbau des bestehenden Kontaktnetzwerks sowie die Schaffung eines Rahmens für neue Dialoge und Partnerschaften. Außerdem sollen längerfristig länderübergreifende Projekte etabliert werden und die strategisch-politische Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten vorangetrieben werden.

Informationen sind erhältlich bei:

Bianca Blywis-Bösendorfer

blywis-boesendorfer@eurocommpr.de

15 Besucher, davon 1 Aufrufe heute