Investoren stärken Karlsruher Meisterschule für Augenoptik und Hörakustik

Alexa Kaltenborn, Robert Leitl und Joachim Gast leiten Institut für Berufs-bildung (ifb) fortan als branchenerfahrenes Führungstrio

Das Institut für Berufsbildung (ifb), staatlich anerkannte Fachschule für Augenoptik sowie renommierter Anbieter von Vorbe-reitungskursen für Meisterprüfungen im Augenoptiker- und Hörakustiker-Handwerk, beginnt das neue Jahr mit einem neuen, branchenerfahrenen Füh-rungsteam. Robert Leitl und Joachim Gast fungieren zukünftig als geschäftsfüh-rende Gesellschafter; Alexa Kaltenborn wird die fachliche Leitung des ifb fortführen. Die Master-Absolventin Optometrie, Diplom-Ingenieurin (FH), Hörakustik-Meisterin und Kontaktlinsen-Spezialistin hatte die 1987 gegründete Bildungsein-richtung viele Jahre als Gesellschafterin gemeinsam mit dem staatlich geprüften Augenoptiker und Augenoptik-Meister Thomas Ott geführt. Die Investoren Robert Leitl und Joachim Gast verfügen über langjährige Erfahrungen aus der Augenop-tik- und der Hörakustik-Branche. Thomas Ott verlässt das ifb zum Jahresende 2020 und verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand.

Mehrere Tausend Gesellinnen und Gesellen hat das Institut für Berufsbildung (ifb) seit seinem Start 1987 erfolgreich für die Augenoptik-Meisterprüfung geschult. Zudem bereitete das ifb zahlreiche Augenoptiker-Meisterinnen und -Meister auf die zusätzliche Meister-Prüfung im Hörakustiker-Handwerk vor. Diese doppelte Qualifikation ist seit längerem sehr gefragt. Vielerorts bieten Fachgeschäfte ihrer Kundschaft sowohl Brillen und Kontaktlinsen als auch moderne Hörgeräte an.

Klares Bekenntnis zu Qualität und Meisterpräsenz in Augenoptik und Hörakustik

Basis für die gemeinsame Arbeit der neuen ifb-Führung ist ein klares Bekenntnis zur hohen Qualität des Augenoptik- und Hörakustik-Handwerks sowie zur Meisterpflicht. Die bisherigen Schulungsangebote will das Trio gemeinsam weiterentwickeln. Neueste Trends in Technologie und Service sollen dabei ebenso berücksichtigt werden wie wichtige Veränderungen im Zuge digitaler Transformation. Die Absolventinnen und Absolventen sollen befähigt werden, den fortschreitenden Wandel in beiden Bran-chen aktiv mitzugestalten.

Alexa Kaltenborn, Robert Leitl und Joachim Gast verfügen über jahrzehntelange Er-fahrungen in der Augenoptik- und der Hörakustik-Branche. Das Spektrum reicht von langjähriger Dozententätigkeit, von Aufbau und Führung von Augenoptik- und Höra-kustik-Fachgeschäften und der Etablierung neuer Verkaufsstrategien bis hin zur stra-tegischen Entwicklung augenoptischer und audiologischer Produkte und Apps, zur Unternehmensführung in Industrie und Handel sowie zu strategischem Management und Marketing. – Ein wertvoller Pool, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der ifb-Kurse neben solidem Fachwissen auch zusätzliches Know-how sowie Insider-Kenntnisse garantiert und damit einen echten Mehrwert bietet.

Kontinuität fachlich fundierter Qualifikation mit neuen Impulsen bereichern

Alexa Kaltenborn und Thomas Ott, die das Institut seit fast 20 Jahren führen, können heute auf eine überaus erfolgreiche Zeit zurückblicken: „Gemeinsam mit unserem Team haben wir mehrere Tausend angehende Meisterinnen und Meister auf ihrem Weg begleitet. Wir haben viel erreicht und sind stolz darauf. Zugleich ist es wichtig, niemals stehenzubleiben und den zukünftigen Herausforderungen des Marktes mit immer neuen, attraktiven Bildungsangeboten Rechnung zu tragen. Daher sind wir sehr froh, dass wir mit Robert Leitl und Joachim Gast zwei engagierte und kompetente Investoren gefunden haben, die über exzellentes Branchenwissen verfügen und die in Augenoptik und Hörakustik seit vielen Jahren bestens vernetzt sind.“

„Das ifb Karlsruhe bot schon bisher überaus attraktive und fachlich fundierte Vorberei-tung auf die Meister-Prüfungen beider Branchen“, so Robert Leitl. „Gemeinsam mit dem sehr erfahrenen Dozententeam werden wir das Schulungsprogramm erweitern und uns dabei vor allem an den Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren. Wichtig ist es zudem, die Perspektive der Unternehmen zu berücksichtigen. Sie benötigen qualifiziertes Personal, das auch zukünftigen Herausforderungen gewachsen ist und neue Möglichkeiten in Technologie und Service aktiv nutzen kann. Gerade hier wollen Joachim Gast und ich unsere Erfahrungen einbringen.“

Neu: „ifb Doppel-Meister“ für Fachgeschäfte mit Augenoptik und Hörakustik

Erstes zusätzliches ifb-Schulungsangebot wird das Programm „ifb Doppel-MeisterIn“ sein – ein spezielles Angebot für Mischbetriebe mit Augenoptik und Hörakustik. „Es richtet sich in erster Linie an Gesellinnen und Gesellen aus der Augenoptik“, so Joachim Gast. „Im ifb werden sie zunächst auf die Meisterprüfung in der Augenoptik vorbereitet, direkt im Anschluss und zeitlich optimal abgestimmt auf die Meisterprüfung in der Hörakustik. Die Wissensvermittlung ist in beiden Bereichen sehr fundiert und praxisnah.“

Das Angebot kann auch von Gesellinnen und Gesellen aus der Hörakustik genutzt werden, die auf diesem Weg zusätzlich die Meisterpräsenz der Augenoptik abdecken können.

Joachim Gast weiter: „Dieses Doppel-Programm verlangt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwar einiges ab, ist aber eine sinnvolle und zeitoptimierte Investition in die berufliche Zukunft. Und auch den Unternehmen eröffnet das Angebot neue Chancen: Indem sie die Teilnahme ermöglichen, binden sie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig. Und sie eröffnen sich zusätzliche Möglichkeiten zur Expansion mit neuen Filialen oder zur Erweiterung ihres Portfolios.“

Alexa Kaltenborn ergänzt: „Speziell für die inhabergeführten Betriebe sehen wir einen relevanten Bedarf im Bereich der Visual-/Funktional-Optometrie. Mit hoher Qualität, Individualität und Ganzheitlichkeit können sich diese deutlich von ihren Wettbewerbern differenzieren und wertschöpfend mit den lokalen Fachärzten zusammenarbei-ten. Wir haben in diesem Themenbereich sehr erfahrene Dozenten, die die Inhalte fachlich versiert, mit vielen Erfahrungen aus der Praxis und mit großer Leidenschaft schulen.“

In Kooperation mit der Handwerkskammer Rhein-Neckar-Odenwald bietet das Institut ab 2021 auch die Fortbildung zum Master Professional an. – „Unser Ziel ist es, sehr ambitionierten Gesellinnen und Gesellen eine Alternative zum klassischen Studium zu eröffnen“, so nochmals Robert Leitl. „Sie sollen so der Branche erhalten bleiben und eine attraktive und anspruchsvolle Möglichkeit der Weiterbildung finden.“

Das Institut für Berufsbildung (ifb) Karlsruhe finden Sie in 76135 Karlsruhe, Kriegsstraße 216a. Weitere Informationen unter https://ifb-karlsruhe.de.

Das beigefügte Pressefoto dürfen Sie im Zusammenhang mit unserer Meldung frei verwenden. Bildunterschrift: Investoren stärken Karlsruher Meisterschule für Augenoptik und Hörakustik – Robert Leitl, Alexa Kaltenborn und Joachim Gast (von links) leiten Institut für Berufsbildung (ifb) fortan als branchenerfahrenes Führungstrio (Foto: ifb Karlsruhe)

Pressekontakt:
PR-Büro Martin Schaarschmidt
Tel.: (030) 65 01 77 60
eMail: martin.schaarschmidt@berlin.de.

Hintergrundinformationen:

Das Institut für Berufsbildung (ifb) wurde 1987 gegründet. Es hat den Status einer staatlich anerkannten Fachschule und ist ein seit vielen Jahren etablierter Anbieter für Vorbereitungskurse zur Meisterprüfung im Augenoptik- und Hörakustik-Handwerk. Zum Portfolio zählen auch zahlreiche Fachkurse im Bereich Augenoptik, u. a. zu den Themen Refraktion, Skiaskopie und Kontaktlinsen. Theoretische und Praktische Schulungen finden am Standort Karlsruhe statt. Das Institut ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und gemäß Ausbildungsförderungsgesetz BAföG-förderungsfähig. Weitere Informationen unter www.ifb-karlsruhe.de.

Alexa Kaltenborn ist Master of Science (Optometry), Diplom-Ingenieurin (FH) Augenoptik, Hörakustik-Meisterin und Kontaktlinsenspezialistin. Sie war zunächst Dozentin am Institut für Berufsbildung (ifb), bevor sie im Jahr 2001 an der Seite von Thomas Ott die Position der geschäftsführenden Gesellschafterin des ifb übernahm. Ab 1. Januar 2021 fungiert sie als Fachliche Leiterin des Instituts.

Robert Leitl ist Meister Optik und Diplom-Betriebswirt (FH). Er war langjähriger Vertriebsleiter bei der Fielmann AG, Deutschland-Geschäftsführer des global agierenden Hörgeräte-Filialisten Amplifon sowie selbständiger Berater im Bereich Akquisitionen und Unternehmensübergänge. Parallel ist er ehrenamtlich engagiert als Verwaltungsratsvor-sitzender der BIG direkt gesund sowie als stellvertretendes Mitglied des Verwaltungsrates des GKV Spitzenverbandes. Seit Ende 2019 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Meisterwerk Gesundheit GmbH, die nun zum 1. Januar 2021 das ifb Karlsruhe übernimmt.

Joachim Gast ist Diplom-Betriebswirt (FH). Er war bei der Fielmann AG zunächst Regionenleiter und Abteilungslei-ter Vertrieb International, später Leiter für Vertrieb und Marketing bei Amplifon Deutschland sowie Deutschland-Geschäftsführer bei dem global agierenden Hörgeräte-Hersteller GN Hearing und Leiter von Strategischen Kooperati-onen und Geschäftsmodellen in der GN-Konzernzentrale in Kopenhagen. Seit Ende 2019 ist er geschäftsführender Gesellschafter der Meisterwerk Gesundheit GmbH, die nun zum 1. Januar 2021 das ifb Karlsruhe übernimmt.

Veröffentlicht von:

PR-Büro Martin Schaarschmidt

Anemonenstraße 47
12559 Berlin
DE
Telefon: 030 65 01 77 60
Homepage: https://www.die-hörgräte.de

Ansprechpartner(in):
Martin Schaarschmidt
Pressefach öffnen


            

Informationen sind erhältlich bei:

Martin Schaarschmidt
PR-Büro Martin Schaarschmidt
Anemonenstraße 47
12559 Berlin
Telefon: 030 65 01 77 60
Fax: 030 65 01 77 63
EMail: martin.schaarschmidt@berlin.de

Internet: www.martin-schaarschmidt.de

Blog: www.die-hörgräte.de

138 Besucher, davon 1 Aufrufe heute