Rockwell Automation erweitert sein Portfolio zur Visualisierung, um Kunden noch mehr Zuverlässigkeit und Sicherheit zu bieten

Düsseldorf, 15. Dezember 2020 – Rockwell Automation (NYSE: ROK) hat neue Industrie-PCs und Software eingeführt, die Anwendungen für die Visualisierung deutlich zuverlässiger und sicherer machen. Die Systeme zur Visualisierung gehören in Industrieunternehmen oft zu den Anlagenteilen, deren Wartung am teuersten ist. Zudem sind sie häufig Zielscheibe nicht autorisierter Nutzer, die auf die Daten und das geistige Eigentum von Zugangskontrollsystemen zugreifen wollen.

Die neuen industriellen Allen-Bradley VersaView 6300 PCs und Thin Clients verbinden sich mit der Human-Machine-Interface (HMI)-Software FactoryTalk View und der ThinManager Thin-Client-Management-Software zu einem kompletten Visualisierungssystem. Thin-Clients sind Computer, die remote mit einem Server verbunden sind, auf dem die gewünschten und benötigten Anwendungen laufen. Sie verfügen über keine lokale Festplatte. Für unternehmenskritische Anwendungen stehen die ThinManager-Redundanz oder ein VersaView 6300-PC mit lokalen und Remote-Anwendungen bereit. Sollte die Verbindung zum Server verloren gehen, sorgen diese redundanten Systeme für eine zusätzliche Möglichkeit, zuverlässig auf die relevanten Daten zugreifen zu können.

Im Gegensatz zu den meisten Industrie-PCs verzichtet oder minimiert man bei den Modellen der VersaView 6300-Familie häufige Fehlerquellen wie Lüfter und Anschlüsse. Durch diese Strategie können die Kosten gesenkt und die Lebensdauer der PCs verlängert werden.

"Die neuen Industrie-PCs und die Fähigkeit ein zuverlässigeres und kostengünstigeres Visualisierungssystem zu schaffen, sind die Folge unserer Akquisition von ASEM S.p.A., einem in Italien ansässigen Anbieter von Automatisierungstechnologien", erklärt Dan DeYoung, Hardware Business Director bei Rockwell Automation. "Aktuell arbeiten wir zudem daran, weitere Meilensteine durch die Akquisition zu erreichen. Dazu gehört beispielsweise eine anpassungsfähigere Gestaltung unserer Industriecomputer, eine größere Angebotsbreite und die Erweiterung unseres Portfolios um Funktionen zur Fernverbindung."

Zusätzlich können Kunden die Cybersecurity ihrer Anlage erhöhen, indem sie die neuen Industrie-PCs mit der ThinManager-Software einsetzen. Werden Anwendung und Daten innerhalb der Anlage auf den verteilten PCs lokal gespeichert, erhöht sich in der Folge die Angriffsfläche und somit auch die Anzahl potentieller Sicherheitsrisiken. Mit der ThinManager-Software werden Anwendungen von einem zentralen und sicheren Standort aus betrieben und gewartet.

Zusätzlich wird der Support einfacher, wenn Anwender sowohl die Visualisierungs-Hardware als auch die Software aus einer Hand beziehen. Dies schont die Nerven der Verantwortlichen, senkt die Kosten und reduziert die durchschnittliche Reparaturzeit. Kommt es zu einem Supportfall, müssen die zuständigen Mitarbeiter nicht mehr mit unterschiedlichen Ansprechpartnern in Kontakt treten. Da entscheidende Inhalte durch ein System, das auf der Technologie von Rockwell Automation basiert, flexibel bereitgestellt werden und die Lizenzierung darüber hinaus vereinfacht wird, können Kosten eingespart werden.

Die neuen Allen-Bradley VersaView 6300B Box-PCs und Thin-Clients bieten eine zuverlässige Leistung und sind in mehreren Ausführungen erhältlich, um den Anforderungen der Nutzer gerecht zu werden. Weitere Vorteile sind:

– Book-Mount Geräte der Atom-Klasse sind leicht und ideal für Human-Machine Interface (HMI), Industrial Internet of Things (IIoT)-Gateway und Anwendungen zur Datenprotokollierung.
– Book-Mount Geräte der i-Klasse haben ein kompaktes und dennoch leistungsstarkes Design, um in Schaltschränken Platz zu sparen.
– Wandmontagegeräte der i-Klasse bieten hohe Leistung zu einem niedrigeren Preis.
– Sowohl die Book- als auch die Wandmontagegeräte sind in Ausführungen ohne Lüfter erhältlich und eignen sich daher ideal für Anwendungen, die einen geringen Wartungsaufwand erfordern.
– Geräte mit Luftkühlung werden speziell für Anwendungen angeboten, bei denen eine zusätzliche Kühlung erforderlich sein kann.

Die neuen Allen-Bradley VersaView 6300P Panel-PCs sind skalierbar, um eine Reihe von Leistungsanforderungen zu erfüllen. Weitere Vorteile sind:
– Sie sind in Display-Größen von 12,1 bis 24 Zoll erhältlich.
– Sie bieten Rechenleistung auf Basis der siebten Generation von Core i3, i5 und i7 der Intel Kaby Lake H-Plattform.
– Die Geräte sind sowohl mit analogen, widerstandsfähigen Touchscreens als auch mit Projected Capacitive Touchscreens (PCT) für Multitouch-Anwendungen erhältlich.
– Die Konstruktion ohne Lüfter reduziert den Wartungsbedarf.
– Flache Touchscreens haben weniger Ecken und Kanten, an denen sich Bakterien festsetzen können. Damit tragen sie zu einer hygienischen Arbeitsfläche in Lebensmittel- und Getränkeanwendungen bei.

Zu den VersaView 6300 Industrie-PCs gehören Windows 10 IoT Enterprise 2019 LTSC, die neueste Microsoft Windows 10 IoT Enterprise-Version. Die Ethernet-Ports sind ebenfalls Gigabit-Ports, um ein hohes Volumen an Netzwerkverkehr zu bewältigen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Rockwell Automation

Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: 0211 41533 0
Homepage: http://www.rockwellautomation.de

Ansprechpartner(in):
Susanne Bergmann
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.000 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE

Informationen sind erhältlich bei:

HBI GmbH
Elena Staubach
Stefan-George-Ring 2
81929 München
elena_staubach@hbi.de
+ 49 (0) 89 99 38 87 24
www.hbi.de
10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute