Raus aus der Krise

In Christiane Barths Roman „Wunder sind nichts für Weichlinge“ geht es um Entschleunigung und Neuorientierung

Krisen zwingen immer zu einer Neuorientierung. Ob nun in der Corona-Pandemie oder einem Burnout lässt sich Christiane Barths Erkenntnis anwenden: Wenn eine Schraube locker ist, muss sich ein System neu justieren. Und das ist oftmals der einzige Weg, gesund zu werden oder zu bleiben. In ihrem Roman „Wunder sind nichts für Weichlinge“, lässt sie ihre Heldin Corina unerwartete Impulse erleben, die sie schließlich auf neue Wege führen. Denn ein Burnout zwingt Corina dazu, sich neu zu orientieren.
Christiane Barth bemüht dabei keinen erhobenen Zeigefinger und keinen bedauernden Unterton, wie es gelegentlich das Thema Burnout begleitet. Frisch und humorvoll entwickelt sie eine Geschichte mit überraschenden Wendungen.
Corina gelangt nach ihrer psychischen und physischen Bruchlandung zur Reha in den Schwarzwald. Mit ihr suchen zahlreiche weitere „Insassen“ der Klinik nach Wegen aus dem Burnout. In der gemeinsamen Therapie weben sie sich als eingeschworene, nadelschwingende „Strick-Combo“ zusammen und halten auch noch nach dem Zwangsurlaub zusammen. Ausgerechnet ein Schamane wird für Corina der Wegweiser in ein besseres Leben ohne Druck und festgezurrte Lebenspläne.
Dieser Erkenntnis geht Corina erst ein halbes Jahr später in einem Sporthotel im österreichischen verschlafenen Nest Neufelden nach, wo sie eigentlich nur ganz für sich sein und sich dem „Kurs in Wundern“, einem spirituellen Lehrwerk, widmen will. Doch die Dinge entwickeln, wie auch zuvor bei der Gruppentherapie, schnell eine Eigendynamik, die niemand vorhersieht. Corina hat sich auf eine Woche einsamen Teichurlaub in Gesellschaft von quakenden Fröschen eingestellt, da taucht Mahesh auf. Er ist nicht der, der er zu sein scheint, und wieder mal muss Corina ihr System neu justieren. Wieder muss sie ihre Vorstellungen davon, wie die Dinge zu sein haben, über den Haufen werfen.
Ein Buch, das gerade angesichts der Corona-Entwicklung bestens in die Zeit passt.

Christiane Barth
Wunder sind nichts für Weichlinge
Softcover, 204 Seiten
ISBN: 978-3-95716-320-2
ISBN E-Book: 978-3-95716-301-1
Buch: 14,90 €, E-Book: 7,99 €

Verlag Kern GmbH – Bahnhofstraße 22 – 98693 Ilmenau
Tel. 03677 4656390, Mail: kontakt@verlag-kern.de, www.verlag-kern.de

Veröffentlicht von:

Verlag Kern GmbH

Bahnhofstr.22
98693 Ilmenau
DE
Telefon: 01573 3060666
Homepage: http://www.verlag-kern.de

Ansprechpartner(in):
Siegfried Franz
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Der Verlag Kern GmbH, Ilmenau, veröffentlicht Bücher aller Genres: Romane, Erzählungen, Krimis, Thriller, Science Fiction und Fantasy, Biografien, Ratgeber, Sachbücher, Kinderbücher, Reiseliteratur, Lyrik und Geschenkbücher. Einen besonderen Schwerpunkt bilden „Wahre Geschichten aus Leidenschaft geschrieben”. Hier schildern Menschen authentisch ihre Erfahrungen mit dem Geschäft der Ausbeutung der Gefühle europäischer Frauen und Männer in einigen islamischen Ländern (Bezness). Außerdem finden sich hier ungeschönte, persönliche Berichte über soziale Konflikte, Gewalterfahrung und sexuellen Missbrauch.

Der Verlag Kern wurde 2006 von Evelyne Kern in Bayreuth gegründet. Seit Anfang 2015 arbeitet er unter der Leitung von Ines Rein-Brandenburg in Ilmenau. Er bietet vor allem neuen, unbekannten Autoren die Möglichkeit, ihr Manuskript professionell gestaltet auf den Markt zu bringen. www.verlag-kern.de

Informationen sind erhältlich bei:

VERLAG KERN GMBH

Bahnhofstraße 22

98693 Ilmenau           

sfpresse55@gmail.com

Siegfried Franz

24 Besucher, davon 1 Aufrufe heute