Geschichte und Geschichten aus Wuppertal

Michael Harscheidt verarbeitet das Leben in seiner Heimatstadt literarisch

Ob Industriegeschichte oder die Vielfalt der religiösen Gruppierungen in Wuppertal: Für Michael Harscheidt fließen Kenntnis und Fantasie, lokale Verwurzelung und spirituelle Neugier zusammen. Inzwischen hat er im Verlag drei Bücher veröffentlicht, die verschiedene Themen aus seiner Heimatstadt unter überraschendem Blickwinkel beleuchten.
Die Historie der Textilverarbeitung in Wuppertal inspirierte Michael Harscheidt zu „Die Rückkehr der Bleicher“ (ISBN 978- 3-95716-324-0), 2020 neu erschienen. In der bunten Geschichte der Bleicher-Zunft bringt er eine unbekannte Variante erzählerisch zur Darstellung: Im Verborgenen wirken sie weiter, nehmen am sozialen Leben der Stadt teil. In fiktionaler Idealisierung erhöht Harscheidt hier eine große industrielle Bewegung, die er mit zwei modernen Akteurein in eine spannungsvolle Beziehung setzt: Da ist Fabian Jaspers, Volontär in einer Düsseldorfer Presseagentur, wo er unter den eingehenden Nachrichten aus aller Welt auch allerlei Kurioses bestaunt. Als er den Auftrag bekommt, Bausteine für ein Wuppertaler Rätselspiel zusammenzutragen, erwacht sein Interesse an den Details aus Geschichte, Geografie und den Prominenten der Stadt. Und da ist die holländische Studentin Nelly Kuipers, die Modedesign studiert und Motive für eine kritische Bachelorarbeit sucht. Auch der aktuelle Bezug zum prägenden Ereignis dieses Jahres fehlt nicht, denn plötzlich wurde das Leben auf den Kopf gestellt: Weltweit ist die Corona-Krise hereingebrochen…
Michael Harscheidt ist durch kirchliches Engagement, Vorträge und etliche Bücher bereits in seiner Heimatstadt bekannt geworden. Der pensionierte Oberstudienrat befasst sich mit Zahlenmystik und religiösen Gruppierungen, mit dem Templerorden, mit der gesellschaftlichen Dynamik in seiner Stadt. Und mit Phantasie, Witz und Erzähltalent verfasst er daraus spannende und unterhaltsame Geschichten. Sein Protagonist, der junge Reporter Fabian Jasper, hat sich bereits in „Die Leute vom Tal“ (ISBN 9783957161826) und „Hinter der Maske“ (ISBN 9783957162649) vorgestellt.
In „Die Leute vom Tal“ nimmt Harscheidt die religiöse Szene Wuppertals ins Visier. In zwölf Begegnungen wird der Reporter in aufschlussreiche, einladende, fromme und skurrile Dialoge verwickelt. Denn Wuppertal beheimatet eine überraschende Vielfalt an religiösen Gruppierungen. Der Nobelpreisträger Günther Grass formulierte es einst in seinem „Tagebuch einer Schnecke“: „Wuppertal, wo die Schwebebahn eine Vielzahl wundergläubiger Sekten unfallfrei verbindet. Eine Stadt, in der Mystik und Kleinindustrie bergauf, bergab siedeln: tüchtig, weil immer erleuchtet.“
In „Hinter der Maske“ – dem Mystik-Krimi aus dem Bergischen – geschehen unheimliche Dinge, nachdem eine asiatische Geister-Maske aus dem Völkerkundemuseum gestohlen wurde. Ein Krimi ohne Tote, aber dafür mit jeder Menge skurriler und geheimnisvoller Zusammenhänge, denen der Reporter Fabian Jasper auf der Spur ist.
Alle Bücher aus dem Verlag Kern sind auch als E-Book erhältlich. Gedruckt können sie versandkostenfrei direkt beim Verlag unter verlag-kern.de bezogen werden, natürlich auch im örtlichen und im Online-Buchhandel.

Verlag Kern GmbH – Bahnhofstraße 22 – 98693 Ilmenau
Tel. 03677 4656390, Mail: kontakt@verlag-kern.de, www.verlag-kern.de

Veröffentlicht von:

Verlag Kern GmbH

Bahnhofstr.22
98693 Ilmenau
DE
Telefon: 01573 3060666
Homepage: http://www.verlag-kern.de

Ansprechpartner(in):
Siegfried Franz
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Der Verlag Kern GmbH, Ilmenau, veröffentlicht Bücher aller Genres: Romane, Erzählungen, Krimis, Thriller, Science Fiction und Fantasy, Biografien, Ratgeber, Sachbücher, Kinderbücher, Reiseliteratur, Lyrik und Geschenkbücher. Einen besonderen Schwerpunkt bilden „Wahre Geschichten aus Leidenschaft geschrieben”. Hier schildern Menschen authentisch ihre Erfahrungen mit dem Geschäft der Ausbeutung der Gefühle europäischer Frauen und Männer in einigen islamischen Ländern (Bezness). Außerdem finden sich hier ungeschönte, persönliche Berichte über soziale Konflikte, Gewalterfahrung und sexuellen Missbrauch.

Der Verlag Kern wurde 2006 von Evelyne Kern in Bayreuth gegründet. Seit Anfang 2015 arbeitet er unter der Leitung von Ines Rein-Brandenburg in Ilmenau. Er bietet vor allem neuen, unbekannten Autoren die Möglichkeit, ihr Manuskript professionell gestaltet auf den Markt zu bringen. www.verlag-kern.de

Informationen sind erhältlich bei:

VERLAG KERN GMBH

Bahnhofstraße 22

98693 Ilmenau           

sfpresse55@gmail.com

Siegfried Franz

7 Besucher, davon 1 Aufrufe heute