Schüleraustausch Neuseeland: Wie gut ist das Land der Kiwis geeignet, um Englisch zu lernen?

Viele junge Leute bevorzugen für den Schüleraustausch englischsprachige Länder, weil sie im Auslandsjahr ihre Englischkenntnisse verbessern wollen. Wer einen Schüleraustausch, ob als kurzer Auslandsaufenthalt oder als volles Auslandsjahr plant, will Land, Leute, Kultur und die Menschen kennen lernen. Die Sprache des Gastlandes lernen die jungen Leute dabei ebenfalls. Eines der begehrtesten Ziele für den Schüleraustausch ist Neuseeland. Wie gut ist ein Auslandsjahr in Neuseeland geeignet, die Englischkenntnisse zu verbessern?
1 Die Wurzeln des Neuseeländischen Englisch. Englisch ist in Neuseeland faktisch die Amtssprache und weitestgehend auch die Umgangssprache im Alltag. Grundlage des Neuseeländischen Englisch sind das britische und das australische Englisch. Die neuseeländische Bevölkerung hat überwiegend britische Wurzeln. Teilweise erfolgte die Einwanderung über Australien, was sich auf die Sprachentwicklung auswirkte. Einfluss auf die Sprache hat auch die Sprache der Maori.
2 Das Neuseeländische Englisch. Das Neuseeländische Englisch Australisches Englisch ist eine Variante des britischen Englisch. Unterschiede gibt es vor allem bei der Aussprache, die sich deutlich von anderen Englisch-Varianten unterscheidet. Außerdem gibt es landestypische Begriffe, die teilweise aus den Sprachen der Ureinwohner übernommen wurden. Der Einfluss der Maori führte zur Aufnahme von Begriffen aus deren Sprache. Für die Schriftsprache wird grundsätzlich das britische Englisch zugrunde gelegt, teilweise auch das amerikanische Englisch.
3 Englisch lernen in der High School in Neuseeland. In den High Schools wird grundsätzlich das britische Englisch gelehrt, so dass die Austauschschüler hier „reines Englisch“ lernen.
4 Englisch lernen im Schüleraustausch in der Gastfamilie. Die Schüler leben während ihren Zeit in Neuseeland normalerweise in einer Gastfamilie. Daher werden sie mir der dort gebräuchlichen Alltagssprache in Kontakt kommen, so dass sich die Eigenheiten des neuseeländischen Englisch auswirken können.
5 Welches Englisch kann man im Auslandsjahr in Neuseeland lernen? Die Mischung aus Schulenglisch und dem Einschlag des neuseeländischen Englisch wird in der Praxis dazu führen, dass auch Austauschschüler am Ende ihrer Zeit in Neuseeland den dortigen Akzent und landestypische Begriffe und Redewendungen mitnehmen. Durch den Schulunterricht wird aber sichergestellt, dass das britische Englisch den beherrschenden Einfluss behält.
6 Wie können Schüler im Auslandsjahr ihre Englischkenntnisse am besten verbessern? Wenn man eine Fremdsprache lernen will ist es optimal, in der Sprache „zu leben“, also den ganzen Tag nur diese Sprache zu hören, zu lesen und zu sprechen. Wer möglichst viel direkt mit anderen Menschen kommuniziert, erreicht den größten Effekt.
Das passt gut zum Schüleraustausch, weil das Leben im Auslandsjahr in Neuseeland darauf ausgerichtet ist, in der High School, in der Gastfamilie, beim Sport und mit Freunden möglichst viel Kontakt zu haben. In der High School gibt es oft die Möglichkeit, in Wahlkursen zusätzlichen Englischunterricht zu bekommen. Wer den Schüleraustausch in Form eines Select Programms wählt, kann aussuchen, an welche High School es geht. Damit kann man vorab prüfen, wie es dort um den Englischunterricht steht.
7 Informationen und Tipps für den Weg zum Schüleraustausch nach Neuseeland. Einen Überblick zum Schüleraustausch in Neuseeland mit einem 10-Schritte-Plan für den Weg in das Auslandsjahr gibt es auf dem Schüleraustausch-Portal. Aktuelle Informationen zum Schüleraustausch Neuseeland und Erfahrungsberichte im Schüleraustausch Blog (www.schueleraustausch-portal.de/blog-neuseeland). Persönliche Informationen und Tipps zum Schüleraustausch in Neuseeland bekommen junge Leute und ihre Familien auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung. Empfehlenswerte Austausch-Organisationen für Neuseeland. Wer ins Internet sieht, stellt fest: Es gibt sehr viele Anbieter für den Schüleraustausch in Neuseeland. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Am einfachsten und sichersten ist es, wenn man eine vorgeprüfte Anbieter-Auswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbieter-Suchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal, das unabhängig informiert (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Vor der Entscheidung sollten die Schüler zusätzlich mit mehreren seriösen Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung auch im Internet unabhängige Informationen.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

16 Besucher, davon 1 Aufrufe heute