Nanolike digitalisiert Silo-Füllstände besonders effizient

Toulouse/München – 12. Januar 2021 – Nanolike stellt eine neue Digitalisierungslösung für Silofüllstände für die Viehwirtschaft vor. Ziel ist die Bestands- und Bestellmanagement-Prozesse der Schweine-, Geflügel- und Rinderzüchter zu erleichtern sowie die Lieferprozesse der Futtermittelhersteller und -Händler zur Silo-Befüllung zu optimieren, was nicht nur Kosten spart, sondern auch die Umweltbelastung durch Routenoptimierungen reduziert. Die neue Digitalisierungslösung für Silofüllstände zeichnet sich durch ihre höchst effiziente Sensorik und Cloudanbindungstechnologie über das Sigfox 0G-Funknetz aus. Sie arbeitet wartungsfrei über Jahre hinweg und benötigt weder eine externe Stromversorgung noch Datenleitung, was Kosten spart und damit die Investition in die Digitalisierung besonders schnell amortisiert. Dadurch ist die Nanolike-Technik auch äußerst disruptiv, da sie auch jedwede alternativ im Einsatz befindliche Sensortechnik substituieren kann, sofern diese ausschließlich für das Replenishment-Management zum Einsatz kommt.

Anwender für die Nanolike Digitalisierungslösung für Silofüllstände finden sich in allen Teilmärkten der Viehwirtschaft von der Schweine-, Geflügel und Rundfleischproduktion , über die Milch- und Eierprodution bis hin zur Fischzucht.. Nanolike‘s Digitalisierungslösung für Silofüllstände richtet sich jedoch nicht nur an Viehzüchter und landwirtschaftliche Genossenschaften als Silobetreiber, sondern auch an Silohersteller, die diese Technologie in ihr Portfolio aufnehmen wollen, sowie vor allem auch an Futtermittelhersteller und -händler, die ihren Kunden im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategien beispielsweise Autoreplenishment- oder Vendor Managed Inventory-Strategien (VMI) anbieten wollen.

Dank der schnell und einfach von außen am Silofuß zu montierenden Nanolike-Sensoren stehen Anwendern nun jederzeit Füllstands-Informationen und Verbrauchsvorhersagen in Echtzeit zur Verfügung. Die Digitalisierung der Silo-Füllstände erleichtert und reduziert den Arbeitsaufwand der Anwender enorm, da sie an den verschiedenen Standorten nicht mehr auf die Silos steigen müssen, um die Füllstände zu kontrollieren. Vielmehr können sie alle für ihre Silos erforderlichen Bestandsmanagement-Arbeiten vom Büro aus und damit zeitsparend und in völliger Sicherheit erledigen. Ein integriertes Alarmsystem hilft dem Silo-Betreiber sogar dabei, eventuelle Engpässe rechtzeitig zu erkennen. Einer Futtermittel-Knappheit kann so wirksam vorgebeugt werden.

Auch die Automatisierung der Auftragserteilung wird durch die mit Echtzeit-Daten gefütterte mobile Anwendung erleichtert: Silo-Betreiber können damit auf Wunsch direkt von ihrem Smartphone aus Bestellungen aufgeben. Eine solch integrierte, mit wenigen Klicks zu bewerkstelligende Lösung vereinfacht die Kommunikation zwischen den Viehzüchtern und ihren Zulieferern enorm. Außerdem führt die nun mögliche übergeordnete Optimierung der Lieferungen an verteilte Silos zu Einsparungen in der Transportlogistik, was letztlich auch nachhaltig die CO2-Bilanz optimiert. Die in einer zentralen Cloud zusammengeführten Daten der Nanolike-Sensoren lassen sich sowohl in vorhandene Software-Systeme und Kunden-Clouds einspielen als auch jederzeit per App von Smartphones abrufen.

Die Inbetriebnahme der Nanolike-Lösung zur Digitalisierung von Füllständen ist denkbar einfach, da sie selbstkalibirierend sind, keine aktive Kalibrierung benötigt und auch unerwünschte Umwelteinflüsse ausfiltert. Der Anwender setzt vor Befüllung eines Silos den Sensor über die Mobilfunk-App auf Null und trägt danach lediglich die zugefüllte Ladung einmalig in der Software ein. Auf Basis des Abgleichs der Sensordaten vor und nach Befüllung wird in der Cloud sodann der sich verändernde Füllstand berechnet. Der Messkorridor kann nur diese eine Ladung umfassen, die das Silo nicht voll gefüllt haben muss, oder den Zustand zwischen komplett leerem und vollem Silo abbilden. Auf Anfrage kann der Messkorridor von Nanolike auch manuell in der Cloud manipuliert werden, um beispielsweise Füllstände eines halbvollen Silo, das nach einer neuen Füllcharge 2/3 voll ist, exploratorisch über die gesamte Füllstandsskala von 0 bis 100% berechnen zu können. Die Lösung ist zudem extrem skalierbar und lässt sich von der Losgröße 1 über eine einfache Cloud-App bis hin zu Pools mit tausenden Silos erweitern. Für letzteres bietet Nanolike auch eine komfortable Daten-Schnittstelle, um externe IT-Lösungen anzubinden.

Veröffentlicht von:

NANOLIKE SAS

Fürstenrieder Strasse 279a
85630 81377
DE
Telefon: +49 (0) 2405-4526720
Homepage: http://sams-network.com/

Ansprechpartner(in):
Cengiz Bekmez
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Nanolike ist ein international agierendes Unternehmen, das sich auf innovative Mess- und Digitalisierungtechnologien zur Optimierung von Lieferketten spezialisiert hat. Die angebotenen Lösungen zur Digitalisierung von Füllständen erlauben die Automatisierung der Lieferketten von gasförmigen, flüssigen oder rieselfähigen Stoffen die in IBCs, Silos oder Tanks transportiert bzw. gelagert werden. Das Team besteht aus Fachingenieuren der Sparten Nanotechnologie, Prozesstechnik sowie Software- und Hardware-Entwicklern, begleitet von einem erfahrenen Managementteam. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 expandiert Nanolike stark und ist heute mit Projekten in Europa, Nordamerika und Asien vertreten. Zielmärkte sind vor allem die Agrarwirtschaft sowie die Lebensmittel- und Chemie-Industrie. Nanolike ist Gewinner mehrerer Innovationspreise, sowie aktives Mitglied des IoT-Valley in Labège (Frankreich) und wird seit 2019 durch den Europäischen Innovationsrat mit einem Zuschuss von 2 Millionen Euro unterstützt.
 

Informationen sind erhältlich bei:

SAMS Network
Sales And Management Services
Michael Hennen
Zechenstraße 29
52146 Würselen
Tel.+49 (0) 2405-4526720
michael.hennen@sams-network.com

12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute