Wie war 2020 für aromainfo.at & was kommt im neuen Jahr? – Interview mit Geschäftsführerin Ingrid Karner

Für aromainfo.at war 2020 zwar sehr herausfordernd, aber dank der treuen Kund*innen und der hohen Innovationskraft & Flexibilität des Unternehmens höchst erfolgreich. Die Geschäftsführerin Ingrid Karner, M.Ed. erzählt im Interview, wie sie selbst das Jahr erlebt hat und was aromainfo.at-Kund*innen im Jahr 2021 erwartet.

Wie war das letzte Jahr für Sie und was hat sich bei aromainfo.at so getan?

Ingrid Karner: Es war sicher das anstrengendste Jahr meines Geschäftslebens, aber auch das erfolgreichste. Herausfordernd war es vor allem organisatorisch und personell. Zwei Mitarbeiterinnen, meine Säulen, die mich über viele Jahre unterstützt haben, haben gewechselt. So haben wir vier neue Mitarbeiter*innen bekommen, die wieder frischen Wind reingebracht haben. Unsere Website haben wir auch neugestaltet und ein Video über uns und unsere Firmenphilosophie gedreht. In der Seminargestaltung wurde in dem Jahr auch einiges umgekrempelt: Erstmalig haben wir Webinare und eLearning angeboten – und das war extrem erfolgreich. Wir hatten das Glück, dass wir uns schon seit Sommer 2019 auf den Bereich eLearning und Webinare vorbereitet haben, ohne zu wissen, dass Corona kommt. So konnten wir sehr flexibel und schnell auf diese herausfordernde Situation reagieren. Ich habe nicht gewusst, ob unsere Kund*innen eLearning mögen und bin jetzt total überrascht, dass das so positiv angenommen wurde.

Seit heuer kann man die Ausbildung zum*zur diplomierten Aromapraktiker*in in drei Stufen machen. Wie kann man sich das vorstellen?

Karner: Das Modell zielt darauf ab unseren Kund*innen die Möglichkeit zu geben die Aromaausbildung in ihrem persönlichen Tempo und nach unterschiedlicher Tiefe zu absolvieren. Es ist also gut geeignet für diejenigen, die noch nicht wissen, wie weit sie in die Welt der Düfte eintauchen möchten. Sie können sich Stufe für Stufe vortasten und weitermachen, ohne etwas nochmal wiederholen zu müssen – wir rechnen alles an. Man kann den Weg mit uns gemeinsam gehen, solange man möchte: Entweder nur den Basiskurs oder ein bisserl weiter zum*zur geprüften Aromafachberater*in oder gleich ganz an die Spitze zum*zur diplomierten Aromapraktiker*in. Viele erzählen uns, dass ihnen der Basiskurs zu wenig ist und Aromapraktiker*in doch zu viel. Diese Menschen können wir mit unserem Modell überzeugen, denn sie können den Lehrgang zum*zur Aromafachberater*in machen, und haben immer noch die Möglichkeit, sich später weiterzubilden und Aromapraktiker*in zu werden.

Für das nächste Jahr wurde schon ein neuer Lehrgang angekündigt, der zum*zur Tierphytopraktiker*in. Worum geht es da?

Karner: Kurz gesagt, um Aromatherapie und Kräuterkunde für Tiere, insbesondere für Hunde und Pferde. Die Teilnehmer*innen werden bei uns lernen, welche Pflanzen und ätherischen Öle das Wohlbefinden von Tieren steigern und wie sie diese anwenden. Wir kooperieren hier mit einer Tierärztin, die diplomierte Aromapraktikerin ist und jahrelange Erfahrung in der Anwendung von ätherischen Ölen und Kräutern bei Tieren hat. Uns ist es immer wichtig, dass unsere Referent*innen aus der Praxis kommen und dort auch erfolgreich sind. Das sind Leute, die von dem leben können, wovon sie sprechen. Man lernt bei uns also von Meister*innen.

Und wie sieht es mit eLearning aus – wird das weitergeführt?

Karner: Nachdem der Zuspruch so groß ist, werden wir unser eLearning-Angebot kontinuierlich ausweiten und bestehende Seminare, wie zum Beispiel das Seminar „Aromaanwendungen für Schwangere und Kleinkinder“ auch als eLearning-Kurse anbieten. Das Angebot wird also größer.

Was ist sonst noch geplant bei aromainfo.at im Jahr 2021?

Karner: Das Bestehende führen wir weiter und weil sich viele Teilnehmer*innen weiterbilden wollen, bieten wir auch Neues an, wie den Tierphytopraktiker. Aber noch etwas wird es geben, worauf ich besonders stolz bin: Nach vielen Jahren ist Miriam Wiegele wieder bei uns zu Gast und wird vier Ein-Tages-Seminare abhalten. Jeder, der sich mit Kräutern auskennt, kennt diese Frau. Miriam Wiegele ist eine Kräuter-Koryphäe, die 60-jähriges Wissen zu dem Thema hat und aus dem Servus-Magazin, dem Fernsehen und vom Radio bekannt ist. Sie ist wirklich ein Urgestein, ein Original. Das erste Seminar zum Thema homöopathische Hausapotheke findet schon Ende Jänner als Webinar statt. Danach geht es weiter mit Seminaren zu Adaptogenen, Bachblüten und zur Heilwirkung von Metallen. Auf die Wiegele kann man sich echt freuen!

Haben Sie Tipps für die Leser*innen, wie sie gut ins neue Jahr starten?

Karner: Ich glaube, dass der Start ins Jahr 2021 auf alle Fälle mit der VAGA-Duftpflanze des Jahres 2021, dem Orangenbaum, am besten gelingt. Er gibt uns das Fruchtschalenöl für Sonnenschein, das Petitgrainöl bei Husten, krampfartigen Beschwerden & Viren und das Neroli als Schocköl hat Einfluss auf unser Herz und unsere Liebe. Mit diesen drei Ölen sind wir perfekt gewappnet für einen guten Start ins Jahr.

Haben Sie sich persönlich auch etwas für 2021 vorgenommen?

Karner: Ja, mein Thema ist heuer die Leichtigkeit. Ich möchte heuer einfach Dinge tun, die leicht gehen. Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich sage, den schweren Rucksack des Vorjahrs möchte ich lieber runternehmen. Das war zwar ein super Jahr, aber auch einfach zu viel. Also mehr Leichtigkeit und Fröhlichkeit in jeder Hinsicht.

Kontakt für Fragen und weitere Informationen: www.aromainfo.at bzw. www.aromapraktiker.eu

Bildquelle:
Photo by Markus Winkler on Unsplash

Veröffentlicht von:

Ingrid Karner – aromainfo.at e.U.

Wiener Str. 199/6
8051 Graz
AT
Homepage: http://aromainfo.at

Ansprechpartner(in):
Ingrid Karner
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

aromainfo.at trägt dazu bei, dass im gesamten deutschsprachigen Raum ein Umdenken im Bereich der Aromaanwendungen entsteht. Dies geschieht durch das hohe praktische Qualitätsniveau und die Zusammenarbeit von ExpertInnen. Die Menschen beginnen wieder, auf ihren Körper zu hören. Fette Pflanzenöle, natürliche Düfte und Kräuter werden immer öfter zur Gesundheitsförderung genutzt. Aromainfo.at ist offen für konstruktive Partnerschaften mit anderen lokalen, regionalen und internationalen Seminaranbietern, ÄrztInnen und TherapeutInnen.


Wir veranstalten Seminare und Vorträge, bieten individuelle Einzelberatungen an und bilden Menschen im Bereich der Aromaanwendungen aus. Uns ist wichtig, dass vor allem Menschen aus den Gesundheits- und Pflegeberufen ätherische Öle richtig und erfolgreich einsetzen können. Dazu braucht es neben einer fundierten Ausbildung über die Wirkungsweise und Anwendung von pflanzlichen Substanzen auch Produkte in bester Qualität. Daher wählen wir ausschließlich qualitativ hochwertige Fachliteratur und Rohstoffe für unsere Arbeit aus.

Informationen sind erhältlich bei:

Simone Hauser

presse@aromainfo.at

20 Besucher, davon 1 Aufrufe heute