Thomas Filor: Berlins Umland verzeichnet größten Zuzug

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass das Umland einen immer größeren Zuzug verzeichnet. Das gilt besonders für die Hauptstadt Berlin – Thomas Filor klärt den Trend auf.

Magdeburg, 20.01.2021. „In den großen Städten sind die meisten Menschen auf der Suche nach Wohnungen, die groß und doch bezahlbar sind. Doch diese wurden im letzten Jahrzehnt immer knapper. Vor allem seit Beginn der Corona-Pandemie geht der Trend in Richtung Umland. Das wirkt sich vielerorts auf die Infrastruktur und den Nahverkehr in ländlichen Räumen aus“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg.

Prognosen zufolge wird die Bevölkerung hierzulande bis 2035 weiterhin extrem wachsen – vor allem in den Ballungsräumen. Eine Umfrage von Berlin Hyp und dem Hamburger Gewos Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung zeigt, dass es immer mehr Menschen aufs Land zieht. „Vor allem das Berliner Umland ist enorm gefragt. Die Digitalisierung schreitet immer mehr voran und die Pandemie hat das Home Office zur neuen Normalität gemacht. Arbeits- und Wohnungsmärkte entkoppeln sich in der heutigen Zeit immer mehr. Immobilien in Berlin sind vielen Menschen zu teuer“, fügt Filor hinzu.

Eine andere Umfrage von Bitkom zeigt außerdem, dass jede*r fünfte Berufstätige (21 Prozent) sich für einen neuen Wohnort entscheiden würde, wenn man von Zuhause aus arbeiten kann. Dabei geht es vor allem um den Wunsch, ins Grüne zu ziehen und sich räumlich zu vergrößern. In der Altersgruppe 16 bis 24 würde jede*r Dritte umziehen. Bei Berufstätigen zwischen 45 und 59 Jahren sind es nur noch 15 Prozent, bei Personen ab 60 nur noch elf Prozent.

Laut Statistischen Bundesamtes setze sich der Aufwärtstrend bei Immobilien auch 2020 fort – trotz Pandemie. „Besonders beliebt ist die Hauptstadtregion: fünf der insgesamt acht Kreise um Berlin und Potsdam erlebten die höchste Zuzugsrate deutschlandweit. Berlin hat nach Hamburg die niedrigste Leerstandquote. Städte brauchen mehr Neubau. Menschen tendieren aber immer mehr zum Umland und wissen die Natur und die Ruhe zu schätzen, in Krisenzeiten mehr, denn je“, erklärt Immobilienexperte Thomas Filor aus Magdeburg abschließend.

Veröffentlicht von:

Emissionshaus Filor

Hegelstrasse 36
39104 Magdeburg
Deutschland

Ansprechpartner(in):
Thomas Filor
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Das Emissionshaus Filor, Magdeburg, ist ein inhabergeführtes Unternehmen, das seit 1996 erfolgreich am Markt agiert. Schwerpunkt ist die Entwicklung gewinnbringender Fondsprojekte im Immobilienbereich für private und institutionelle Investoren. Der Fokus liegt dabei auf Direktinvestments in Wohnimmobilenprojekte – Mehrfamilienhäuser im denkmalgeschützten Bereich – und Bestandsimmobilien sowie auf der Emission von Genussrechtsbeteiligungen für Immobiliengesellschaften. Bisher wurden 67 Wohnimmobilienprojekte erfolgreich abgewickelt. Das Unternehmen war an der Vermarktung von bisher über 2.300 Eigentumswohnungen mit einem Gesamtvolumen von 230 Millionen Euro sowie an der Gestaltung von vier geschlossenen Immobilienfonds beteiligt.



Informationen sind erhältlich bei:

Emissionshaus Filor

Hegelstraße 36

39104 Magdeburg

Telefon: 0391 - 53 64 5-400

Telefax: 0391 - 53 64 5-409

E-Mail: info@eh-filor.de

Internet: www.eh-filor.de
10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute