Wissense nee, Frau Eckhart

Eigentlich mag ich die Frau ja, aber manchmal sagt sie so Sachen …, da wird mir ganz anders. Als sie neulich in Olaf´s Klub einen Vergleich zwischen Ösi zu Ossi anstellte und dabei den Satz wagte: … wenn Sie wieder geführt werden wollen, greifen Sie doch lieber zum Original …, stand ich senkrecht! Meinte die Dame ernsthaft den gegelten Kurzen? Und was meinte sie mit geführt? Doch natürlich, es fällt mir wieder ein, Bergführer hat´s auch im Harz. Original Harzer Bergführer statt infiltrierter jugoslawischer Bergführer in Österreich. Leider war die Sissi seinerzeit immer in die falsche Richtung gereist, so ein Harzer hätte es ihr sicherlich angetan, auch dann, wenn es nur Käse aus dem Osten ist …
Man könnte meinen, die Ösis sind neidisch, weil damals der Falco bekannter als Muck nur deshalb werden konnte, weil die Grenzen dicht waren. „Kleine Linda“ ist nun mal nicht frei erhältlich gewesen, schon mal überhaupt nicht für einen U-Bahn fahrenden Kommissar aus Wien. Jö schau …
Dann ist da die Sache mit dem Skifahren. Diskret verschwieg sie den Umstand, dass die Skier in Thüringen erfunden wurden, plötzlich machte sie es als heimatgebundenes Brauchtum aus. Neutral betrachtet zeugt es aber durchaus von einer Verbundenheit zu Österreich. Auch der charmante Klang der Sprache hat seinen Einfluß. Halt, ich meinte nicht Ihren Kärtner Dialekt, Frau Eckhart, sondern die weltweit einzigartigen einschmeichelnden sächsschen Laude, ne wahr? Nu, gänsefleisch das mal dobben? Nee, gänsenich. Nüschde, geemse nu uff?
Eigentlich sollte das schon reichen um die Ösis zum Bau einer Klagemauer zu animieren. Da möchte der Ösi eine schöne Sprache sprechen, jedoch … I bin a Haderlump, I bin a Haderlump … klingt wirklich grauslig. Da hilft auch keine Eitrige met am 16er Blech mehr weiter. Versöhnung? Never!
Womit wir zum kulinarischen Highlight der Ossi-Küche kommen. Mal ehrlich, was sind schon Germködel oder Hirschgulasch gegen eine köstliche, meisterhaft zubereitete Soljanka? In vielen großen Häusern der ganzen Welt wird Soljanka serviert. Jedenfalls im verschärften Strafvollzug der großen Haftanstalten.
Und dann die köstlichen Broiler mit Domadensoße, ei verbibscht, hammse nu Hunger?
Dann ist mir aufgefallen, im Ösi-Land gibt es viel weniger Einwohner als im Ossi-Land. Dies wurde mal wissenschaftlich untersucht. Eindeutig steht fest, der Ossi-Mann ist fleißiger. Während der Ösi-Mann sich dem Obstler hingibt, besinnt sich der Ossi-Mann auf seine schöne Sächsin und kopiert August den Starken, dessen überragende Potenz ein original Sachsen-Produkt ist. In diesem Zusammenhang möchte ich aber keinerlei Verdächtigung bezüglich Ihres Umzugs nach Leipzig aussprechen. Von solchem Gedankengut distanziere ich mich ausdrücklich!
Sprechen wir mal über die lieblichen Landschaften. Schöne Seen gibt es. Zugegeben, die Bitterfelder Seenplatte ist auf den ersten Blick anders als der Turner See. Dafür ist Bitterfelder Badewasser gesünder. Da hat es noch so viel Chemie drin, das überlebt kein Virus! Wogegen der Turner See bekanntlich das wärmste Wasser Europas hat. Möchte nicht wissen was sich da alles tummelt …
Summa summarum gibt es tatsächlich viele Gemeinsamkeiten, die sich nur minimal unterscheiden. Ernsthafte Hinderungsgründe für eine Kaiserlich-Kommunistische Monarchie böhmischer Nation sind nicht erkennbar. Pack´n mers? I hoab da no an Haargel über …

Veröffentlicht von:

Ulli Zauner

Am Krausen Baum 6
40489 Düsseldorf
DE

Ansprechpartner(in):
Ulli Zauner
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Ich arbeite ausschließlich als Freelancer

Zuletzt veröffentlicht:

Brillieren oder Profilieren? - 04.05.2021

Die Sache mit dem Sofa - 28.04.2021

Aloha wird digital - 23.04.2021

Demokratischer Glücksfall - 21.04.2021

Zum Glück nur ein Traum - 19.04.2021

Die Kanzlerfrage in der Betrachtung - 12.04.2021

Endlich weihnachtet es - 07.04.2021

Der 01. April total - 28.03.2021

Bewerbung leicht gemacht - 23.03.2021

Abenteuer Super-8 Digitalisierung - 08.03.2021

51 Besucher, davon 1 Aufrufe heute