Corona zeigt das Totalversagen, deutscher Politiker auf

Seit Dezember 2019 kennt die ganze Welt den Virus 2019-nCoV, besser bekannt als Covid-19.
Seit diesem Zeitpunkt ist nichts mehr so wie es war. Wissenschaftler und Politiker spielten sich immer wieder den Ball zu, in dem es heißt, mach Du mal…. Leider ist der Virus so gefährlich, dass hunderttausende von Menschen daran gestorben und Millionen daran erkrankt sind.

Labore auf der ganzen Welt machten sich daran, ein wirksames Mittel gegen diesen Virus zu finden. In nie dagewesener Geschwindigkeit wurden mehr oder weniger wirksame Substanzen gegen Corona gefunden und zugelassen.
Und damit kam das nächste Unheil auf Deutschland zu. Die Politik, die eigentlich für das Wohl der Bevölkerung in Deutschland verpflichtet wurde, verlor sich immer wieder in vorhersehbare Fehler. Hersteller von Covid-19 Medikamenten versprachen das Blaue vom Himmel, was unsere Politik gerne nach Außen trug, obwohl jeder logisch denkende Mensch ahnen konnte, dass die Kapazitäten für solche Mengen nicht bei 2-3 Unternehmen weltweit liegen kann. Deutsche Pharmafirmen ließen in den letzten Jahren lieber im Ausland fertigen, anstatt in Deutschland. Das Recht sich jetzt besonders deutlich.

Ein weiteres Beispiel des Versagens ist, der Umgang mit Schutzmasken. Der Staat zahlt Apothekern 7,00€ für Masken die im Einkauf 0,60€ kosten. Das tragen der Alltagsmasken, soll ein Gefühl der Sicherheit vermittelten. Doch weiß jeder normal denkende Mensch, dass diese Maßnahme so gut wie wirkungslos ist.
Nach einem Jahr anzufangen, FFP2 Masken oder das Tragen von OP-Masken zur Pflicht zu machen, ist deutlich zu spät.
Als nächstes kam die Planung von Impfzentren und von Szenarien zur Bekämpfung von Ausbreitung von Covid-19. Dabei wurden vorhandene Kapazitäten wie das THW, die Bundeswehr, das Rote Kreuz nicht ausreichend eingebunden. Gesundheitsämter sind heillos überfordert, die einheitliche Software zur Erfassung von Erkrankten ist nur zu 1/3 installiert worden. Wie soll damit eine einheitliche Erfassung stattfinden?
Momentan ist es so, dass bundesweit Impfzentren zur Verfügung stehen, diese aber nicht genutzt werden können, da nicht genug Impfstoff vorhanden ist. Und dieser Fehler liegt ganz allein bei Gesundheitsminister Spahn und seiner Mitarbeiter. Allein die Bundeswehr könnte innerhalb von 14 Tagen, 500 Ärzte und dazugehörendes Personal freistellen, um die Impfungen zu unterstützen.

Das Versprechen der Kanzlerin, bis zum Sommer 2021 jedem Bürger in Deutschland einen Impftermin zu geben, kann vermutlich nicht einmal bis zum Sommer 2022 eingehalten werden.
Die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus, ist stümperhaft geplant und durchgeführt worden. Wo andere Länder von Anfang an strenge und überwachte Maßnahmen ergriffen, gab es in Deutschland nicht einmal das Bemühen, einheitliche Regelungen zu finden. Reisen ins Ausland und die Einreise nach Deutschland werden und wurden kaum kontrolliert.

Auch die Alleingänge der Bundesländer hat seinen Teil dazu beigetragen, die Eindämmung des Virus zu verlangsamen.
Der Einzelhandel, Friseure Gastronomen und viele andere Selbständige, denen Soforthilfen zugesagt wurden, warten seit Monaten auf die Auszahlung von Geldern. Die Zahl der Insolvenzen ist jetzt schon drastisch angestiegen.

Große Unternehmen wie die Lufthansa oder TUI bekamen schnell und unkompliziert Milliardenkredite und Soforthilfen. Experten warnen seit Monaten vor den Folgen dieser zum Teil dilettantischen Maßnahmen. Es wird vermutete, dass ca. 1-1,5 Millionen Firmenpleiten und ein massiver Anstieg der Arbeitslosen um ca. 2 Millionen Menschen zu rechnen sein wird.

Wie die angefallenen Kosten und verschwendeten Gelder wieder eingespielt werden können, ist wie immer, durch die Erhöhung verschiedenster Steuern, die der kleine Mann/Frau zu tragen hat.
Wie lange hat der deutsche Michel noch die Muße, sich den Umgang, diese Gängelung und falsche Bevormundung durch den Staat gefallen zu lassen?
Überall auf der Welt werden die Proteste lauter und zum Teil sehr gewalttätig. Das ist es, was in Deutschland vermieden werden muss. Das wird aber nur erreicht, wenn die Politik ihre Arbeit richtigmacht, nicht auf persönliche Ansehen, sondern nur das Wohl der Bürger im Blick hat. Es macht keinen Sinn, sich hinter seinen Aufgaben zu verstecken und ein wirtschaftlich hochentwickeltes Land an die Wand zu fahren.

Gegner der Maßnahmen als rechte Spinner oder Querdenker zu titulieren, ist eine Beleidigung für jeden normal denkenden Mensch.
Vermutlich werden bei den nächsten Bundestagswahlen Parteien wie die AfD aber auch kleiner Wählergruppen mehr Direktmandate erhalten, als je zu vor.
Vermutlich muss es erst zu einem Erdrutschartigen Verlust an Wählerstimmen kommen, um das Wohl der Bürger politisch wieder in den Vordergrund zu stellen.

Veröffentlicht von:

Pressedienst-Schnaugst

59075 Deutschland
Deutschland
Telefon: 0152-29068933

Ansprechpartner(in):
Rüdiger Schnaugst
Pressefach öffnen


   

32 Besucher, davon 1 Aufrufe heute