WTG Gruppe und die Sinus Nachrichtentechnik statten neue Leitstelle Borken aus

Borken, den 27.01.2021 – Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat der Kreis Borken die Ausstattung der neuen Leitstelle Borken an die WTG Gruppe (Generalunternehmer) und die Sinus Nachrichtentechnik GmbH (Nachunternehmer) vergeben. Die Leitstelle wird als Erweiterung des Kreishauses realisiert und ist für die Koordination von Feuerwehr, Rettungsdienst und Krankentransporten verantwortlich.

Mit einer Einsatzfläche von 1.418 Quadratkilometern und der Zuständigkeit für 372.000 Einwohner gehört Borken zu den Großleitstellen in Nordrhein-Westfalen. Aktuell werden dort pro Jahr rund 50.000 Notrufe entgegengenommen und insgesamt 350.000 Telefonate geführt. Die zunehmende Zahl von Großschadenslagen macht eine Aufstockung von acht auf 25 Arbeitsplätze erforderlich. „Die alte Leitstelle ist zunehmend an ihre Grenzen gestoßen“, erläutert Mark van den Berg, der bei der WTG Leitstellentechnik GmbH die Geschäftsleitung innehat. „Das neue Gebäude bietet nicht nur Platz für 25 Disponenten, sondern wird zudem mit neuester Technologie ausgestattet.“

Realisiert wird das neue Notruf- und Funkabfragesystem mit dem Multimedia Emergency Control Center (MECC), einer hauseigenen Kommunikationslösung der Sinus Nachrichtentechnik GmbH. Mit diversen Schnittstellen zu einsatzrelevanten Systemen wie Haustechnik, Wachenalarmen und verschiedensten Einsatzleitrechnern kommt das MECC-System bereits in zahlreichen anderen Leitstellen zum Einsatz. Der Standort Bocholt wird mit dem gleichen System ausgestattet und fungiert künftig als Rückfallleitstelle. „Ein Notruf muss jederzeit angenommen werden – egal, ob die Leitstelle gerade technische Probleme oder riesigen Stress hat“, kommentiert Marcus Landschof, Geschäftsführer der Sinus Nachrichtentechnik GmbH.

Deshalb übernimmt das Team aus WTG- und SINUS-Mitarbeitenden neben der Systemintegration auch den 24-Stunden-Service. Im Störungsfall steht das Team sofort zur Verfügung – und das nicht erst nach der Inbetriebnahme der Leitstelle. „Baubeginn ist für uns im Mai 2021, im ersten Quartal 2022 erfolgt die Umschaltung von der alten auf die neue Leitstelle“, erläutert van den Berg den Zeitplan. „So bleibt im Vorfeld genügend Zeit für eine Güteprüfung an jedem einzelnen Platz – und auch am Umschalttag werden wir vor Ort sein, um den Disponenten gegebenenfalls unter die Arme zu greifen.“

Veröffentlicht von:

Sinus Nachrichtentechnik GmbH

Kiebitzhörn 28
22885 Barsbüttel
DE
Telefon: +49 40 682875 65
Homepage: https://www.sinus-nt.de

Ansprechpartner(in):
Sinus Nachrichtentechnik
Pressefach öffnen


   

Firmenprofil:

Seit über 35 Jahren gehört die Sinus Nachrichtentechnik GmbH zu den größten Kommunikationsunternehmen für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Stadtwerke, ÖPNV und Industrie. Mittlerweise verfügt das in Barsbüttel (Schleswig-Holstein) ansässige Unternehmen über Standorte in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Kamen (Nordrhein-Westfalen) und Pforzheim (Baden-Württemberg). Als Dienstleister und Händler beleget die Sinus Nachrichtentechnik GmbH in den spezifischen Segmenten des Marktes führende Positionen und agiert im gesamten Bundesgebiet. Zu den Produktgruppen der Sinus Nachrichtentechnik GmbH gehören Kommunikationstechnik für Leitstellen, mobile Kommunikationstechnik für Einsatzfahrzeuge, Funksysteme, Telemetrie und Digitale Alarmierung.

Informationen sind erhältlich bei:

siehe Pressemitteilung

12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute