Für alle kostenfrei – für niemand umsonst

FIR öffnet 24. Aachener Dienstleistungsforum erstmals digital

Aachen, 04.02,2021. Digitalisierung und Globalisierung beschleunigen den Innovationsprozess. So auch am FIR, wo das bisherige Geschäftsmodell für das vom 10. bis 11. März 2021 stattfindende Aachener Dienstleistungsforum jetzt grundlegend neugestaltet wurde. Die Teilnahme an Deutschlands zentraler Fachveranstaltung rund um industrielle Subscription-Geschäftsmodelle ist erstmals für alle Teilnehmer kostenfrei. Darüber hinaus unterstützt das FIR Projekte des Das macht Schule Förderverein e. V.* mit 10,00 € für jeden angemeldeten Teilnehmer des 24. Aachener Dienstleistungsforums.

„Die Digitalisierung erfordert mutige und schnelle Entscheidungen. Nicht alles, was analog funktioniert, lässt sich auch 1:1 in die virtuelle Welt übertragen. Deshalb haben wir unser Business-Modell für das 24. Aachener Dienstleistungsforum kurzfristig auf den Kopf gestellt und ermöglichen die kostenfreie Teilnahme an dieser hochkarätigen Veranstaltung. Als einer der Wegbereiter für die digitale Transformation fördern wir mit unserer Spendenaktion diejenigen, auf die es in Zukunft ankommt – unseren Nachwuchs in den Schulen. “, erörtert Jana Frank, Bereichsleiterin Dienstleistungsmanagement, den Schritt des FIR. Sie freut sich darauf, einem großen Teilnehmerkreis Antworten auf Fragestellungen zur erfolgreichen Realisierung von Subscription-Modellen zugänglich zu machen.

Vieles ist also neu, Programm und Qualität des rein virtuell stattfindenden Events bleiben allerdings unverändert. Unter dem Motto „Subscription-Geschäftsmodelle erfolgreich implementieren“ profitieren die Teilnehmer von Fachvorträgen namhafter Industrie- und Technologieunternehmen, einzigartigen Best Practices auf dem Weg zum Lösungsanbieter und spannenden Insights in Entwicklung, Gestaltung und Vertrieb industrieller Subscriptions. Interaktive Erlebnisforen vermitteln die Grundlagen zur Gestaltung eines digitalen Lösungsangebots und ermöglichen in Zusammenarbeit mit Experten aus Forschung und Industrie die Entwicklung individueller Subscription-Geschäftsmodelle.

Die Teilnehmer verfolgen die gesamte Veranstaltung im Livestream, nehmen an virtuellen Touren teil und chatten mit anderen Online-Besuchern. Für weitere Interaktion sorgen Networking-Spaces, die Gelegenheit bieten zum gegenseitigen Austausch mit hochkarätigen Referenten und fachkundigen Veranstaltungsteilnehmern aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Softwareindustrie sowie dem industriellen Service.

Exclusive Partner:
billwerk Center Smart Services

* Das macht Schule ist eine gemeinnützige Organisation, die deutschlandweit Schulen im Bereich der Digitalisierung unterstützt – damit Kinder Fähigkeiten fürs Leben lernen. Schon vor der Pandemie waren viele Schulen unzureichend mit Hardware ausgestattet. Deswegen haben wir beispielsweise 2009 die Initiative „PC-Spende“ ins Leben gerufen und vermitteln gebrauchte Hardware von Unternehmen an Schulen. So konnten wir bisher Geräte im Gegenwert von 5,7 Mio. Euro an Schulen bringen! Die Hardware wird oftmals im Rahmen von Schul-Projekten oder IT-AGs installiert und gewartet. In der Pandemie werden Laptops an Kinder ausgeliehen, die zuhause keinen Computer haben um am digitalen Unterricht teilzunehmen. Drüber hinaus unterstützen wir in dieser Zeit Lehrkräfte mit Tipps und Konzepten für digitales Lernen und Online-Projekte. Alle Angebote sind kostenlos für die Schulen. Deswegen sind wir auf private Spenden angewiesen, um weiterhin bestmöglich bei der digitalen Bildung helfen zu können.

Pressemeldung inkl. Bildmaterial: [2021-03.fir-pressemitteilungen.de]

Über das FIR an der RWTH Aachen
Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungs- und Ausbildungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation, Informationslogistik und Unternehmens-IT mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen zu schaffen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft.
Mit Erforschung und Transfer innovativer Lösungen leistet das FIR einen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Dies erfolgt in der geeigneten Infrastruktur zur experimentellen Organisationsforschung methodisch fundiert, wissenschaftlich rigoros und unter direkter Beteiligung von Experten aus der Wirtschaft. Im Zentrum der Betrachtung liegen die industriellen Verticals als Anwendungsfälle. Dies sind aktuell: Future Logistics, Smart Services und Smart Maintenance, Smart Commercial Buildings und Smart Mobility.
Das Institut begleitet Unternehmen, forscht, qualifiziert und lehrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Business-Transformation, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen.
Seit 2010 leitet der Geschäftsführer des FIR, Professor Volker Stich, zudem das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Im Cluster Smart Logistik ermöglicht das FIR eine bisher einzigartige Form der Zusammenarbeit zwischen Vertretern aus Forschung und Industrie. Das FIR wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert, unterstützt als Johannes-Rau-Forschungsinstitut die Forschungsstrategie des Landes und beteiligt sich an den entsprechenden Landesclustern, um den Standort NRW zu stärken.

Pressekontakt für das FIR:
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Campus-Boulevard 55
52074 Aachen
E-Mail: presse@fir.rwth-aachen.de

Birgit Merx, M.A
Tel.: +49 241 47705-150
Fax: +49 241 47705-199

Dipl.-Betriebswirtin (FH) Marion Riemer
Tel.: +49 241 47705-15
Fax: +49 241 47705-199

Veröffentlicht von:

FIR e. V. an der RWTH Aachen

Campus-Boulevard 55
52074 Aachen
DE
Homepage: http://www.fir.rwth-aachen.de

Ansprechpartner(in):
Birgit Merx
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungs- und Ausbildungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation, Informationslogistik und Unternehmens-IT mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen zu schaffen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft.


Mit Erforschung und Transfer innovativer Lösungen leistet das FIR einen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Dies erfolgt in der geeigneten Infrastruktur zur experimentellen Organisationsforschung methodisch fundiert, wissenschaftlich rigoros und unter direkter Beteiligung von Experten aus der Wirtschaft. Im Zentrum der Betrachtung liegen die industriellen Verticals als Anwendungsfälle. Dies sind aktuell: Future Logistics, Smart Services und Smart Maintenance, Smart Commercial Buildings und Smart Mobility.


Das Institut begleitet Unternehmen, forscht, qualifiziert und lehrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Business-Transformation, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen.


Seit 2010 leitet der Geschäftsführer des FIR, Professor Volker Stich, zudem das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Im Cluster Smart Logistik ermöglicht das FIR eine bisher einzigartige Form der Zusammenarbeit zwischen Vertretern aus Forschung und Industrie. Das FIR wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert, unterstützt als Johannes-Rau-Forschungsinstitut die Forschungsstrategie des Landes und beteiligt sich an den entsprechenden Landesclustern, um den Standort NRW zu stärken.

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt für das FIR:

FIR e. V. an der RWTH Aachen

Campus-Boulevard 55

52074 Aachen

 

Birgit Merx, M.A.

Tel.: +49 241 47705-150

Fax: +49 241 47705-199

E-Mail: presse@fir.rwth-aachen.de

11 Besucher, davon 1 Aufrufe heute