Weisser Frühling statt weisser Holunder

Wie lange gab es jährlich die Frage nach einem weissen Frühling. Die Wetterfrösche vertrösteten uns mit Halbwahrheiten, nichts passierte. Doch nun ist es so weit. Ein Blick aus dem Fenster genügt und wir erleben eine Anzuckerung vom Feinsten.
Natürlich sind nicht alle Menschen glücklich darüber. Zum Beispiel die Impfwilligen in NRW. Für einen Montag hatten sie einen Termin. Wegen ausfallender Busse, Bahnen, Taxis usw. war es den meisten Kandidaten nicht möglich jenen Ort der Erlösung aufzusuchen. Und nun? Voller Verständnis hieß es: Dann kommen Sie eben einen Tag später … obwohl sich dann an der Lage nichts geändert haben dürfte. Allerdings hat man jetzt einen ganzen Tag Zeit sich in der Rutscherei zu üben, Fallübungen zu machen, dann sollte man fit sein.
In einem Anfall kluger Vorhersehung aktueller Wetterkapriolen ließ sich eine Amtsperson aus Halle/Saale schnell impfen, obwohl er überhaupt noch nicht an der Reihe war. Ihm muss wohl klar gewesen sein, wenn er seinen Termin erhält, liegt so viel Schnee vor seinem Haus, da kann er nicht vor die Tür gehen, also lieber zu früh als zu spät. Vorbildfunktion, oder???
Hilfe wird auf breitester Ebene den Menschen zuteil, die nun bedingt durch Eis und Schnee deutlich in ihren Aktivitäten ausgebremst sind. Die bekannte Influencerin Melina Trullalla bietet verunfallten Bürgern einen kostenlosen Video-Lernkurs an: Wie macht man Liebe mit einem Gipsbein? Für viele Menschen stellt das sicherlich eine willkommene Hilfe dar.
Ausschließlich für Hausfrauen kommt Rat und Tat durch Tim Mälzer. Er rät zum Vorkochen. Sicherlich eine praktikable Sache, setzt aber die Kunst des Kochens voraus, was für die Fastfood- und Pizzageneration eine Herausforderung werden dürfte. Aus psychologischer Sicht rät Frau Dr. Dummschwatz vom Institut „Ausgeglichenes Glück GbR“ häusliche Konflikte durch die jahreszeitliche Variante zu lösen. Gehen Sie vor die Tür, bewerfen Sie ihre Partner mit Schneebällen. Das entspannt, löst Konflikte durch Glückshormone und am Ende fallen Sie sich liebevoll in die Arme.
Nein, die Situation ist nicht nur lustig. Zu Ulm gab es ein Treffen von Umweltaktivisten. Die oberste Hüterin unseres heimischen Klimas, Luisa Überschlau, präsentierte Fotos von festsitzenden Autos im Schnee. Alles eine Folge der Klimaerwärmung, wie sie so treffend sagte. Ohne Klimaerwärmung hätten wir das viel, viel öfter, niemand hätte dann Probleme damit, man würde sich mit winterlichen Straßenverhältnissen viel besser auskennen. Ein Standpunkt der vortrefflich überzeugt. Aus den fernen USA erhielt sie sogar ein Glückwunschtelegramm: Make Winter great again …
Die Wirtschaft leidet unter dem Schnee. Die meisten Hersteller zumindest. Schlittenproduzenten kommen hingegen mit der Nachfrage kaum hinterher. Die bekannten norwegischen Laufschlitten sind der Renner des Jahres, getrübt durch die Ankündigung eines Online-Riesen: Voraussichtliche Lieferung Mitte Juni …
Und so bewahrheitet sich eine alte deutsche Bauernregel vortrefflich: Fällt im Februar der Schnee hernieder, kommt bis Mai der Frühling wieder.

Veröffentlicht von:

Ulli Zauner

Am Krausen Baum 6
40489 Düsseldorf
DE

Ansprechpartner(in):
Ulli Zauner
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Ich arbeite ausschließlich als Freelancer
27 Besucher, davon 1 Aufrufe heute