Von spannend bis kurios: 10 “Fakten” für echte Zandvoort-Kenner

Von spannend bis kurios: 10 "Fakten" für echte Zandvoort-Kenner
Was man unbedingt über den niederländischen Küstenort wissen sollte

Zandvoort – bei diesem Namen denken die meisten direkt ans Meer, einen sonnigen Tag am Strand und das entspannte Flair der zahllosen Beachclubs. Doch das ist bei Weitem nicht alles. Denn es gibt eine Menge interessanter Dinge, die es sich über den niederländischen Küstenort zu wissen lohnt. Mit dieser Top 10 spannender, kurioser und witziger Zandvoort-Facts sind echte Fans und die, die es noch werden wollen, für ihren nächsten Besuch bestens gerüstet.

1. Zandvoort goes Los Angeles
Viele Künstler, Sportler und andere bekannte Persönlichkeiten haben eine innige Beziehung zu Zandvoort. Zu ihren Ehren wurde im Jahr 2010 ein Walk of Fame eingerichtet, auf dem insgesamt 22 Berühmtheiten geehrt werden. Zu ihnen zählt auch "Zandvoort-Fan" Kaiserin Elisabeth (Sissi).

2. Heimat des Motorsports
Unmittelbar an Dorf und Strand angrenzend befindet sich der Circuit Zandvoort. 2021 wird diese weltweit berühmte Motorsportstrecke nach 36 Jahren Pause wieder zum Austragungsort der Formel-1. Der bisher letzte Sieg dieser Tour wurde 1985 von Niki Lauda eingefahren.

3. Endstation: Strand von Amsterdam
Als einziger Küstenort der Niederlande hat Zandvoort einen Bahnhof, der fast unmittelbar am Strand gelegen ist. Er wurde 1881 eröffnet und ist als Direktverbindung von Amsterdam in 25 Minuten erreichbar. Nicht umsonst hat Zandvoort den Beinamen "Strand von Amsterdam".

4. Ort der kurzen Abstände
Trubel und Ruhe liegen in Zandvoort nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Vom gemütlichen Dorfkern aus erreicht man je nach Wunsch nach nur wenigen hundert Metern zu Fuß den Strand, den Circuit oder eines von zwei großen Naturgebieten, in denen man herrlich entspannen kann.

5. Tierische Touristen
Südlich von Zandvoort, in den Amsterdamer Wasserleitungsdünen, sind über 6.000 Damhirsche zu Hause. Und auch sie mögen Ausflüge nach Zandvoort: Mit etwas Glück kann man die neugierigen Tiere bei einem Spaziergang durch den Ort und sogar auf dem Strandboulevard beobachten.

6. Leuchtendes Meer
Vom Frühjahr bis zu Beginn des Sommers ist der Strand von Zandvoort Schauplatz eines beeindruckenden Anblicks. Vor allem bei warmem und zugleich ruhigem Wetter kann man hier das so genannte "Meeresleuchten" beobachten. Verursacher ist die einzellige Alge Nocticula scintillans.

7. Baden nach Zahlen
Das offizielle Highlight von Zandvoort: der Strand. Er erstreckt sich auf rund 9 km Länge, 3 km davon sind als Nacktbadestrand ausgewiesen. Hier werden pro Jahr rund 5 Millionen Tassen Kaffee getrunken und ebenso viele Körper gebräunt.

8. Kunst aus Sand
Einmal pro Jahr spielt Sand nicht nur am Strand von Zandvoort die Hauptrolle. Im Rahmen der Sandskulpturen EM verwandeln internationale Teilnehmer 4x4x4 Meter große Sandberge in beeindruckende Kunstwerke. Die nächste Ausgabe startet am 03. Mai 2021 statt.

9. Zandvoorter "Kartoffelkäfer"
Im Dünensand nördlich von Zandvoort werden seit 200 Jahren Kartoffeln angebaut. Durch ihren besonderen Geschmack ist diese Spezialität auch heute noch sehr beliebt. Am Kofferraum des orangenen "Kartoffelkäfers" kann man sie während der Saison jeden Mittwoch und Samstag kaufen.

10. Fischgenuss mit Tücken
Ein leckerer Backfisch, ein Krabbenbrötchen oder doch lieber eine Portion Kibbeling? Am Boulevard von Zandvoort befinden sich dafür viele große und kleine Fischbuden. Doch Achtung: Auch die Möwen lieben Fisch! Wer nicht teilen möchte, sollte sich gut vor ihnen in Acht nehmen.

Über Zandvoort:
Zandvoort gehört zu den bekanntesten Badeorten der niederländischen Nordseeküste. Per Bahn ist der "Beach for Amsterdam" in 25 Minuten von Amsterdam aus zu erreichen, Haarlem liegt sogar nur 15 Minuten Fahrzeit entfernt. Mit 37 Strandcafes bietet der 9 Kilometer lange Sandstrand vielfältige Möglichkeiten, einen Tag am Meer zu genießen. Im charmanten Ortskern lädt eine Vielzahl von Shops und Cafes zum entspannten Einkaufsbummel ein, authentische kleine Häuser machen die Historie des ehemaligen Fischerdorfes sichtbar. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe von Dorf und Strand befindet sich die internationale Formel-1-Rennstrecke Circuit Zandvoort. Jährlich finden hier dutzende Motorsportveranstaltungen wie der Historische Grandprix und die Formel-3-Masters statt. Nördlich von Zandvoort erstreckt sich der Nationalpark Zuid-Kennemerland. Das beeindruckende Naturgebiet lädt zu ausgedehnten Radtouren und Spaziergängen ein, bei denen man neben Koniks, schottischen Hochlandrindern auch Wisente entdecken kann. In den ebenfalls an Zandvoort angrenzenden Waterleidingdünen ist zudem der größte Damhirschbestand der Niederlande zu Hause.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

VVV Texel

Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
Niederlande
Telefon: +31 (0)222-362526
Homepage: http://www.texel.net

Ansprechpartner(in):
Thomas Lapperre
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto "ganz Holland auf einer Insel" wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt "Hoge Berg". Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen "Runde um Texel" oder das Musikfestival "Island Samba". Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

Informationen sind erhältlich bei:

forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
piontek@forvision.de
0221-92 42 81 40
www.forvision.de
7 Besucher, davon 1 Aufrufe heute