Kratom – die vielfältigste Pflanze Asiens?

Kratom ist eine kulturell verankerte Pflanze, die in großen Teilen Südostasiens vorkommt. Kratom kann man in verschiedenen Sorten vorfinden, welche dann auch zusätzlich noch genauer unterteilt werden können. Kratom kaufen kann man mittlerweile auch in Europa, doch es gibt einige Dinge, die beim Erwerb zu beachten sind.

Kratom Sorten

Kratom ist wohl eine der vielfältigsten Pflanzen, die es gibt. Neben den verschiedenen Sorten wie zum Beispiel Bali Kratom oder Thai Kratom, gibt es auch eine weitere Untergliederung in die Farben: grün, weiß und rot. So kann man Bali Kratom in den Unterstufungen Bali Green Vein, Bali White Vein und Bali Red Vein vorfinden. Wie es das Wort «Vein» bereits anspricht, werden diese Arten jeweils anhand der verschiedenen Blattaderfarben unterschieden. Die Adern der Blätter unterscheiden sich jeweils in ihrem Alkaloid Gehalt. So weist «Red Vein» viel dunklere Blattvenen auf während «White Vein» weißliche Adern aufweist. Das heißt, umso dunkler die Blattader ist, desto mehr Alkaloid sind im Blatt enthalten. Dies kann Unterschiedliche Auswirkungen beim Verwenden von Kratom haben.

Kratom – eine kulturelle Heilpflanze

Kratom ist keine Pflanze, die schön aussieht und somit als Dekorationspflanze gehalten wird. Die Pflanze ist in Asien also nicht wegen Ihres Aussehens begehrt. Das wohl spezielle an Kratom ist, dass es verschiedene Wirkungen aufweisen kann. So kann eine gewisse Sorte eher entspannend und schmerzlindern wirken, während eine andere eher aktivierend wirken kann. Für die genau Kratom Wirkung wurden bis heute jedoch keine Studien durchgeführt. Kratom wird aber trotzdem in großen Teilen Asiens konsumiert. Früher konsumierten Bauarbeiter diese, um sich körperlich entlasten zu können und die Schmerzen der harten Arbeit zu lindern. In Thailand kam es sogar so weit, dass Kratom als Schmerzmittel konsumiert wurde. Da die Zucht der Pflanze jedoch nur schwer kontrolliert werden konnte und weitere politische Faktoren einhergingen, wurde Kratom in Thailand als illegal erklärt. Kratom kann teilweise starke Wirkungen aufweisen, weshalb Kratom kaufen nicht in jedem Land möglich ist.

Kratom erwerben – was dabei zu beachten ist

Mittlerweile hat die asiatische Pflanze auch Ihren Weg nach Europa gefunden. Es gibt jedoch einige Länder, in welchen der Kratom Konsum und dessen Verkauf verboten sind. Doch Kratom muss nicht nur für den Konsum gekauft werden! Dank den verschiedenen Blattaderfarben eignet sich die Pflanze auch optimal als natürlicher Farbstoff für Farbmischungen.
Auf folgendes sollten Sie beim Kauf achten:
– Die Pflanze sollte natürlich und rein sein. Dies können Sie am besten überprüfen, indem Sie den Verkäufer anschreiben und nach Laborergebnissen fragen. Dort können Sie detailliert erkennen, was in der Pflanze vorgefunden wurde und wie rein diese ist.
– Es gibt verschiedene Qualitäten von Kratom. Hier sollte man auf die Expertise des Verkäufers und Händlers achten.
– Bei Fragen und Unklarheiten sollte immer jemand erreichbar sein – kaufen Sie nicht bei jemanden, der Ihnen nie zurückschreibt. Qualitative Verkäufer bieten immer guten Kundenservice an.
– Kratom ist nicht in allen Ländern legal oder unterliegt gewissen Regulierungen. Bevor Sie Kratom kaufen, sollten Sie die Lage in Ihrem Land untersuchen. So ist Kratom mittlerweile in der Schweiz und Frankreich verboten. In Deutschland und Österreich ist das Kaufen und Verkaufen von Kratom jedoch legal.

Veröffentlicht von:

Godetra AG

Isenrietstrasse 19
8617 Mönchaltdorf
CH

Ansprechpartner(in):
Godetra
Pressefach öffnen

47 Besucher, davon 1 Aufrufe heute