Virtueller Besucheransturm beim ELO ECM-Fachkongress 2021

ELO Digital Office verzeichnet erfolgreiche virtuelle Jahresauftaktveranstaltung:

Stuttgart, 25.02.2020 – Am 23. und 24. Februar 2021 lud der ECM-Hersteller ELO Digital Office zu seiner virtuellen Jahresauftaktveranstaltung. Um seinen Teilnehmern ein digitales Format zu präsentieren, das an die beliebte Präsenzveranstaltung der vergangenen Jahre anknüpft, scheuten die Stuttgarter weder Kosten noch Mühen. So gab es allein am Kunden- und Interessententag – dem Fachkongress – 25 Vorträge zu sämtlichen Facetten des ELO Portfolios, darunter zahlreiche Präsentationen von Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Eines der Event-Highlights war der Keynote-Vortrag von TV-Persönlichkeit und Tech-Visionär Frank Thelen. Mit insgesamt über 2800 Teilnehmern übertraf die Veranstaltung alle Erwartungen.

Seit 18 Jahren lädt der Hersteller von Softwaresystemen für Enterprise-Content-Management (ECM) ELO Digital Office zur Jahresauftaktveranstaltung nach Stuttgart. Der aktuellen Situation geschuldet, entschied sich der ECM-Hersteller in diesem Jahr für ein virtuelles Format, das der stets sehr gut besuchten Präsenzveranstaltung durchaus das Wasser reichen konnte. So trafen sich am 23.02. zunächst die deutschen Vertriebspartner im virtuellen Raum, um bereits erste Einblicke in die neue ELO ECM Suite 21 zu erhalten. „Auch wenn wir es sehr bedauert haben, unsere Partner nicht live und vor Ort informieren zu können, hatten wir so die Möglichkeit, in sage und schreibe 15 Vorträgen rund um die ELO ECM Suite und die Business Solutions zu zeigen, was unsere Version 21 an außerordentlichen technischen Innovationen mitbringen wird“, erklärt ELO CTO Nils Mosbach.

Auf das neue Geschäftsjahr gut eingestimmt, boten knapp 40 Vertriebspartner dann am 24.02. – dem ELO ECM-Fachkongress für Kunden und Interessenten – den Teilnehmern eine virtuelle Fachausstellung. Diese hielt neben der Präsentation eigener Softwarelösungen auch die Möglichkeit zu Live-Video-Calls für individuelle Beratungen bereit und sorgte mit zahlreichen Gewinnspielen und sogar einem Karikaturenzeichner für Unterhaltung.

Das Hauptprogramm folgte dem Motto „Neues Denken“ und bestand aus 25 Vorträgen auf unterschiedlichen virtuellen Bühnen, die sich verschiedenen Themen widmeten – von Dauerbrennern aus dem ELO Portfolio wie Vertrags- und E-Mail-Management über ERP-Integrationen bis hin zu einem eigenen Bereich für die Belange der öffentlichen Verwaltung und Kundenpräsentationen. Hier konnte man die ELO Software im Einsatz beim Energieversorger EnBW, der Sektkellerei Kessler oder auch beim Medizintechnikhersteller Karl Storz kennenlernen.

Besonders viele Teilnehmer lockten die beiden Keynotes von ELO CEO Karl Heinz Mosbach und Tech-Investor Frank Thelen vor die Bildschirme. CEO Mosbach stellte überzeugend unter Beweis, dass automatisierte digitale Prozesse das Leben erleichtern und den Unternehmen helfen, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Gleichzeitig rief er dazu auf, in digitale Weiterbildung zu investieren. Der ehemalige Höhle-der-Löwen-Juror Thelen ergänzte dies um ein Plädoyer für die intensive Auseinandersetzung mit den Treibern einer neuen digitalen Revolution: künstliche Intelligenz, 5G und 3D-Druck.

Mit insgesamt über 2800 Teilnehmern war die virtuelle Veranstaltung ein voller Erfolg. „Ich bin sehr zufrieden“, fasst Karl Heinz Mosbach zusammen. „Wir haben eine virtuelle Plattform geschaffen, die die Teilnehmer nicht nur ganzheitlich zur Digitalisierung von Unternehmensprozessen informiert. Auch die ELO Partnerfamilie hat wieder einmal unter Beweis gestellt, wie sehr sie für die Produkte brennt und dass wir die Unternehmen gemeinsam auf dem Weg in die Digitalisierung bestmöglich unterstützen können.“

12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute