Folgen des Brexit für das Fuhrparkmanagement

Mannheim, im Februar 2021. Der Brexit wirft für Fuhrpark- und Mobilitätsverantwortliche dringende Fragen auf. Gelten beispielsweise deutsche bzw. EU-Fuhrerscheine wie bisher in Großbritannien und britischen Führerscheine in der EU? Worauf muss geachtet werden? In einem kompakten Online-Seminar informiert der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) über die aktuelle rechtliche Lage. Referent ist Verbandsjurist Lutz D. Fischer.

Mit dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs gehen einige Änderungen einher, beispielsweise zur Gültigkeit und gegenseitigen Anerkennung von Führerscheinen. "Das betrifft auch Dienstwagenfahrerinnen und -fahrer und damit Fuhrparkleiterinnen und -leiter. Wir lassen die Verantwortlichen in betrieblichen Fuhrparks mit dieser ungewissen Situation natürlich nicht alleine. Deswegen haben wir gemeinsam mit unserem Verbandsjuristen Lutz D. Fischer eine passende Web-Veranstaltung ins Leben gerufen, in deren Rahmen die wichtigsten Fragen geklärt werden", sagt BVF-Geschäftsführer Axel Schäfer.

Der BVF lädt alle Mitglieder und Nicht-Mitglieder zum Online-Seminar "Führerscheine: Rechtsfolgen des Brexit für das Fuhrparkmanagement" ein. Fischer geht unter anderem auf folgende Aspekte ein: Geltung von britischen und EU-Führerscheinen ab dem 1.1.2021, aktueller Stand des Abkommens zur wechselseitigen Anerkennung von Führerscheinen in der Dreiecksbeziehung Deutschland-EU-Großbritannien, Auswirkungen auf Anlage 11 zur Fahrerlaubnis-Verordnung, Umtauschregelungen nach nationalem Fahrerlaubnisrecht: Umschreibung britischer Führerscheine in deutsche Führerscheine, Besonderheiten für Berufskraftfahrerinnen und -fahrer im Transit-/Speditions- und Warenverkehr (Fahrerlaubnisse, Fahrerkarte, Befähigungsnachweise et cetera). Fallbeispiele veranschaulichen die Inhalte.

Termin: 4.3.2021, 10 Uhr 30 bis 11 Uhr 30. Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.fuhrparkverband.de/elearning/fuehrerschein-und-brexit.html

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Bundesverband Fuhrparkmanagement

Augustaanlage 57
68165 Mannheim
Deutschland
Telefon: 0621-76 21 63 53
Homepage: http://www.fuhrparkverband.de

Ansprechpartner(in):
Axel Schäfer, Geschäftsführer
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und 3.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM IT, KAEFER Isoliertechnik, Siemens Enterprise Communications GmbH, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., Sparkassen-Einkaufsgesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Bernd Kullmann (Fuhrparkleiter Ideal Versicherung), Guido Krings (Fuhrparkleiter Siemens-Enterprise) und Dieter Grün (Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze). Geschäftsführer des Verbandes ist Axel Schäfer. Der Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Informationen sind erhältlich bei:

Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
presse@fuhrparkverband.de
0621-76 21 63 53
www.fuhrparkverband.de
34 Besucher, davon 1 Aufrufe heute