Berühmte Besucherinnen: Kaiserin Sissi und Anne Frank zu Gast in Zandvoort

Mit Beginn des 19. Jahrhunderts startet Zandvoorts Geschichte als Badeort. Ab dieser Zeit kamen immer mehr Gäste an die Küste, um den Strand und das Meer zu genießen. Durch die gute Erreichbarkeit mit Straßenbahn und Zug war Zandvoort vor allem bei den Einwohnern von Amsterdam beliebt. Von dort aus fanden auch zwei berühmte Frauen den Weg an die Nordsee: Österreichs Kaiserin Sissi und – kaum 50 Jahre nach ihr – das jüdische Mädchen Anne Frank.

Kurort für die Kaiserin
Am 9. Mai 1884 kam Kaiserin Sissi zum ersten Mal nach Zandvoort. Sie verweilte zu dieser Zeit in Amsterdam, wo sie sich vom berühmten Arzt Johann Georg Mezger behandeln ließ. Auf seine Empfehlung hin fuhr sie nach Zandvoort, um sich an der gesunden Meeresluft aufzuhalten. Anscheinend war es Liebe auf den ersten Blick: Im Anschluss an den Tagesausflug bezog sie ab dem 18. Mai für drei Wochen mit ihrem Gefolge das Zandvoorter Hotel Von Kaufmann.

Auf den Spuren von Sissi
Während ihres Aufenthalts machte Sissi Strandspaziergänge und Ausflüge mit dem Schiff. Auch freundete sie sich mit Pastor L"Ami von der Kirche St. Agatha an, dessen Gemeinde sie mit einem kostbaren Kelch und Bargeld beschenkte. Bereits ein Jahr später kam die Kaiserin erneut für vier Wochen nach Zandvoort. An ihre Besuche erinnert heute eine eindrucksvolle Büste, die am Boulevard de Favauge platziert ist. Zudem ist Sissi Teil des Zandvoorter "Walk of Fame".

Strandausflüge mit der Familie
Weniger als ein halbes Jahrhundert später konnte Zandvoort eine weitere bekannte historische Person willkommen heißen: Anne Frank. Gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer Schwester machte sie im Sommer 1934 erstmals Ausflüge an den Zandvoorter Strand. Die jüdische Familie war nach Hitlers Machtübernahme von Frankfurt am Main nach Amsterdam gezogen, um dort eine neue Heimat zu finden. Bis zur deutschen Besetzung im Jahr 1940 kamen die Franks regelmäßig in den Badeort.

Zandvoort-Erinnerungen im Tagebuch
Wie man aus den bewahrt gebliebenen Fotoalben der Familie weiß, machten Anne und ihre Schwester Margot im Sommer 1934 zwei Wochen Ferien in Zandvoort. In dieser Zeit wohnten sie im "Kinderheim" von Käthe Neumark an der Oosterparkstraat. Zwei Fotos von der schönen Zeit am Zandvoorter Strand klebte Anne Frank später auch in ihr berühmtes Tagebuch. Leider konnte sie nicht mehr nach Zandvoort zurückkehren: Sie verstarb 1945 im KZ Bergen Belsen an Typhus.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

VVV Texel

Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
Niederlande
Telefon: +31 (0)222-362526
Homepage: http://www.texel.net

Ansprechpartner(in):
Thomas Lapperre
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto "ganz Holland auf einer Insel" wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt "Hoge Berg". Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen "Runde um Texel" oder das Musikfestival "Island Samba". Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

Informationen sind erhältlich bei:

forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
piontek@forvision.de
0221-92 42 81 40
www.forvision.de
16 Besucher, davon 1 Aufrufe heute