LED Gen 3 Beleuchtung für Geflügelställe – Die perfekte Kombination aus Wirtschaftlichkeit und Tierwohl

Seit drei Jahren testet ME International, Hersteller und Händler von Maschinen für die Geflügelwirtschaft, sein neuestes Produkt in intensiven Feldstudien. Gallux ist eine innovative LED-Geflügelbeleuchtung der dritten Generation. Die in Gallux verbauten sechs unterschiedlichen Spektralbänder beinhalten auch eine UV-Komponente und können komplett individuell und stufenlos gesteuert und gedimmt werden. Die Ergebnisse der Studien zeigen: Wenn das Gesamtsystem optimiert ist, können mit modernster LED-Beleuchtungen Wirtschaftlichkeit und Tierwohl in der Geflügelwirtschaft signifikant optimiert werden.
Da bei Gallux jeder der verfügbaren Farbkanäle individuell gedimmt werden kann, ist eine unendliche Anzahl von Kombinationen (Lichtkompositionen) möglich.
Neben der individuellen Konfiguration bietet das System ab Werk unterschiedliche vorprogrammierte natürliche Beleuchtungsszenarien.

Ergebnisse der Feldstudien

Lege- und Vermehrungsbetriebe
Zielsetzung des Landwirtes war die Legeleistung (oder Befruchtungsrate) zu optimieren und Verluste zu minimieren. Die Praxisuntersuchungen, welche deutschlandweit in konventionellen- und Biobetrieben durchgeführt wurden, nutzten dabei verschiedene Lichtspektra.
Überraschend stellte sich heraus, dass kältere Lichttöne am Morgen den Tieren zu einem aktiven Tagesstart verhalfen. Futteraufnahme und Legeleistung konnten so bei verschiedenen Lege- sowie Mastrassen merklich unterstützt werden. Mittags senkten die Betriebe mit wärmeren Tönen die Aktivität im Stall, was wiederum die Befruchtung (in Elterntier- Großelterntierbetrieben) anregte. Der Anteil der Klasseware an der Bruteierproduktion konnte im Versuch, ausschließlich durch den Einsatz von Gallux, um 8 % gesteigert werden. Bei den Verlusten zeigte sich bei den Feldstudien ein signifikanter Rückgang. Die Sterblichkeit der Hennen konnte halbiert werden und auch die Verluste von Hähnen wurde von 3,62 % auf 1,96 % minimiert.
Gewünscht war zusätzlich eine Unterstützung der Stressreduzierung. Bislang werden häufig ab ca. Produktionswoche 30 – 40 vermehrt Verluste verzeichnet, welche auf Federpicken und Kannibalismus zurückzuführen sind. Um größeren Verlusten vorzubeugen ist häufig üblich, die Lichtintensität zu dimmen und dem Fehlverhalten mit Rottönen beizusteuern. Eine effektive Maßnahme, die an die Grenzen der gesetzlich vorgegebenen 20Lux im Stall stößt.
Während der Praxisuntersuchungen mit Gallux stellte man fest, dass das Verhalten der Tiere sich ebenso mit einem kühleren Tageslichtton (inkl. UV Beigabe) optimieren lässt. Durch die gesteuerte Beigabe von natürlichen UV-Anteilen, konnten die Tiere ihr Sozialverhalten leichter ausbauen und festigen. Eine Methode, die in den Testreihen zu deutlich weniger Tier- und Legeverlusten führte. Pick- und Kannibalismusverhalten konnte so auch bei Lichtverhältnissen von >150 Lux, weitgehend entgegengewirkt und sogar eliminiert werden.

Mast Produktionsbetriebe
Bei der Mast lag das Hauptaugenmerk in den Feldstudien mit Gallux auf der Futterverwertung der Tiere.
Die Tiere sollen gleichmäßig an Gewicht zunehmen, ein kräftiges Skelett und gesündere Fußballen vorweisen und eine saubere Wachstumskurve erzielen.
Berücksichtigt wurde, neben einer Dunkelperiode von min. 6 Std. täglich, die optimale Unterstützung über die gesamte Mastperiode. In den Testställen mit Gallux bestand die Aufgabe u.a. darin, den Tieren in den ersten 6-7 Tagen einen starken Start zu ermöglichen, ohne zu späteren Problemen durch ein zu schnelles, frühes Wachstum zu führen. Ein zu kaltes (blaues) Lichtspektrum führte anfänglich zu einer zu rapiden Entwicklung. Grünes Licht ließ die Aktivität der Tiere steigen. Rottöne wirkten im Rahmen der Untersuchungen beruhigend, minderten aber auch die Futteraufnahme.
Am effektivsten zeigte sich daher eine Mastperiode, mit einer sensiblen Farbvariation in den unterschiedlichen
Phasen.
Die Praxisuntersuchungen zeigten, dass die Anwendung einer sich ändernden Lichtzusammensetzung über einen Zeitraum von 40 Tagen, zu einer besseren Verteilung, weniger Verwurf bei der Schlachtung und einem besser kontrollierten und gleichmäßigerem Wachstumsprozess mit höherem Körpergewicht führen konnte. In den Feldstudien mit Gallux konnte der Verwurf im Vergleich zur Vergleichsgruppe um 40% gesenkt werden.

Eine weitere Erkenntnis aus der Praxis
In den Praxistests mit Gallux wurde zudem die Option genutzt den Stall in zusätzliche illuminierte Zonen unterteilen zu können.
So wurden Bereiche mit für die Tiere unangenehmeren Lichtverhältnissen für gestresste, rangniedrige und/oder verletzte Tiere als Rückzugsorte zur Regeneration angeboten. Mittels geringfügiger Farbveränderungen sorgte die innovative Geflügelleuchte so für sehr gut angenommene, großzügige Ruhezonen, welche die Tiere nach eigenen Bedürfnissen aufsuchen und verlassen konnten.

Die überraschenden und signifikanten Ergebnisse zeigen, dass mittels innovativer LED-Technik Wirtschaftlichkeit und Tierwohl mit annehmbarem Aufwand gesteigert werden können.
Weiter Informationen, den Produkt-Film und die Detail-Auswertung der Feldstudien finden Sie auf: gallux-stallleuchte.de

Über ME International

Die ME International Installation GmbH aus dem niedersächsischen Achim in Deutschland ist seit über 40 Jahren starker Partner für Prozessoptimierung und Ausstattung von Geflügelbetrieben. Der Fokus der Produktpalette des Familienunternehmens liegt auf innovativer LED-Beleuchtung für Geflügel, Reinigungs- und Hygienekonzepten, Automatisierungen und Impfgeräten. Große Teile der Produkte werden von ME in Deutschland eigenhändig, teils auf Kundenwunsch, produziert. So bietet ME International individuelle Lösungen für Kunden, die zur Effizienzsteigerung und zum Tierwohl beitragen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.

Pressekontakt
CGW GmbH
Anna-Maria Guth
Karl-Arnold-Straße 8
47877 Willich
am.guth@c-g-w.net
02154-888523

Veröffentlicht von:

CGW GmbH

Karl-Arnold-Straße 8
47877 Willich
DE

Ansprechpartner(in):
CGW GmbH
Pressefach öffnen


         

Informationen sind erhältlich bei:

CGW GmbH
Anna-Maria Guth
Karl-Arnold-Straße 8
47844 Willich
Phone: 02154-8885223
E-Mail: am.guth@c-g-w.net

19 Besucher, davon 1 Aufrufe heute