Weltwassertag mahnt zur Sorgfalt

"Der Wert des Wassers" ist das diesjährige Motto des internationalen Weltwassertags am 22. März. Durch die klimawandelbedingte Erderwärmung wird Trinkwasser in vielen Regionen der Welt knapper, auch in Deutschland. Zudem ist die Wasserqualität vieler Gewässer hierzulande schlecht. Es braucht einen sorgsameren Umgang mit der kostbaren Ressource.

Fast 130 Liter Trinkwasser werden in Deutschland täglich pro Kopf direkt verbraucht. Häufig außer Acht gelassen wird allerdings der indirekte Wasserverbrauch. Dieser Wasserfußabdruck, der z. B. durch den Konsum bestimmter Produkte entsteht, liegt bei fast 4.000 Litern pro Kopf und Tag. Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps, wie man den Verbrauch im Alltag reduzieren und Grundwasser schützen kann.

Einkauf und Ernährung

-Konsumieren Sie Produkte, die in der Herstellung viel Wasser verbrauchen, maßvoll. Dazu zählen v. a. Fleisch, tierische Produkte, Kakao und Kaffee sowie Kleidung. PCs und Endgeräte sind ebenfalls äußerst wasserintensiv hergestellt.
-Trinken Sie bevorzugt Leitungswasser. Mehrwegflaschen müssen immer wieder mit Wasser gereinigt werden, bevor sie erneut befüllt werden können.
-Werfen Sie weniger Lebensmittel weg; ihre Produktion kostet viel Wasser.
-Vermeiden Sie Produkte, die Mikroplastik freisetzen können, und werfen Sie Kunststoffe nicht achtlos in der Umwelt weg. Mikroplastik kann über den Wasserkreislauf ins Grundwasser gelangen und Organismen belasten.

Bad und Küche

-Duschen Sie anstatt zu baden. Schon täglich eine Minute kürzer duschen, bei 1°C weniger, hat einen merklichen Effekt – auch auf den Geldbeutel.
-Senken Sie den Wasserverbrauch mit einem Sparduschkopf, Durchlaufbegrenzern an den Wasserhähnen und einem WC-Sparspülkasten.
-Reparieren Sie tropfende Hähne und defekte Dichtungen frühzeitig.
-Waschen Sie Geschirr mit dem Geschirrspüler. Er reinigt effizienter als Handspülen. Am besten sind Geräte mit hoher Energieeffizienzklasse (C oder D, gemäß neuem EU-Energielabel) und Öko-Programm. Das gilt auch für Waschmaschine und Waschtrockner.
-Spülen Sie Essensreste und Hygieneartikel nicht im WC herunter. Das erschwert die Wiederaufbereitung des Wassers unnötig.

Garten und Auto

-Gießen Sie Ihre Pflanzen mit gesammeltem Regenwasser. Am besten ist bedarfsorientierte Tröpfchenbewässerung am frühen Morgen, nie bei direkter Sonne.
-Verzichten Sie möglichst auf Hochdruckreiniger. Sie verbrauchen besonders viel Wasser.
-Waschen Sie ihr Auto nicht selbst im Freien, sondern nutzen Sie eine Waschanlage.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Verbraucher.org

Deutschland

Ansprechpartner(in):
X_185061
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

www.verbraucher.org

Informationen sind erhältlich bei:

VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Uhlenhorster Str. 30
12555 Berlin
mail@verbraucher.org
030/536073-3
www.verbraucher.org
8 Besucher, davon 1 Aufrufe heute