Belgiens Justizbehörde setzt auf digitalen Fortschritt mit Extreme Networks

FRANKFURT A.M./SAN JOSE, 25. März 2021 – Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR), ein Anbieter cloudbasierter Netzwerklösungen, gibt in Kooperation mit dem Security-Service-Provider Orange Cyberdefense Belgium bekannt, dass der Föderale Öffentliche Dienst Justiz (FÖD Justiz) sein Netzwerk mit deren Lösungen modernisiert hat. Das neue Netzwerk bietet eine 20-mal schnellere Wi-Fi-Konnektivität in 240 Gebäuden und ermöglicht die Digitalisierung der Dienstleistungen des Justizsystems, einschließlich Gerichtsverhandlungen und Gefängnisbesuchen. Diese können nun auch remote abgehalten werden. Außerdem ermöglicht es über 23.000 Mitarbeitern und Tausenden von Anwendern, wie z. B. Bürgern und der Polizei, den sicheren Austausch von Informationen und den Zugriff auf kritische Anwendungen, wodurch die operative Effizienz verbessert wird.

Die wichtigsten Verbesserungen:

Schnelle und zuverlässige Netzwerkleistung: Die ExtremeSwitching™- und ExtremeRouting™-Technologien ermöglichen dem FÖD Justiz ein robustes und zuverlässiges Netzwerk mit höherer Bandbreite, das Geschwindigkeitsunterschiede auffängt sowie Microbursts bewältigt und gleichzeitig eine hohe Leistung bietet. Darüber hinaus schafft Extreme Fabric Connect™ eine autonome, selbstheilende Netzwerkarchitektur, die Upgrades und sekundengenaue Wiederherstellung des Echtzeitdatenverkehrs ohne Beeinträchtigung von Service oder Leistung ermöglicht.

Vereinfachtes Netzwerkmanagement: Extreme Fabric Connect bietet dem FÖD Justiz eine vereinfachte, agile und belastbare Infrastruktur, die die Netzwerkkonfiguration und den Einsatz neuer Netzwerkgeräte und -dienste für das IT-Team deutlich beschleunigt und vereinfacht. Darüber hinaus minimiert es sowohl das Risiko menschlicher Fehler als auch die Zeit für Wartungsfenster dank der Möglichkeit, den Netzwerkkern bei Updates zu automatisieren.

Betriebseffizienz und Sicherheit: Die Fabric-Connect-Technologie von Extreme steigert die Effizienz des FÖD Justiz und schont Ressourcen. So wird das IT-Team entlastet und kann sich weiteren wichtigen Aufgaben widmen. Außerdem ermöglicht sie die logische Trennung von IoT-Endgeräten von den eingesetzten Technologien und Ressourcen des Justizwesens, um Risiken zu reduzieren und so das Netzwerk abzusichern.

Jimmy De Laet, ICT Infrastructure Director, Föderaler Öffentlicher Dienst Justiz
"Die sichere und schnelle Digitalisierung des Justizsystems ist ein lang verfolgtes Ziel der belgischen Regierung, um Dienstleistungen zu modernisieren und zu verbessern. Dank Extreme Networks und Orange Cyberdefense Belgium, die uns mit einem neuen Netzwerk und 24/7 technischem Support unterstützen, waren wir in der Lage, dieses Ziel zu erreichen, den Informationsaustausch zu verbessern und neue digitale Dienstleistungen anzubieten. Unser neues Netzwerk ist ein echter "Game Changer" für unser Justizsystem."

Emmanuel David, Technical Director, Orange Cyberdefense Belgium
"Als Europas führender Anbieter von Security Services sind wir bei der Betreuung von Unternehmen weltweit bestrebt, die digitale Sicherheit zu erhöhen. Bei jedem Digitalisierungsprojekt ist es von entscheidender Bedeutung, dass das Netzwerk nicht nur zuverlässige Konnektivität, sondern auch Resilienz gegenüber potenziellen Sicherheitsbedrohungen bietet."

Henk Bretveld, Country Manager Benelux, Extreme Networks
"Wir sind stolz darauf, das Netzwerk des FÖD Justiz zu modernisieren und die Digitalisierung der Dienstleistungen zusammen mit unserem langjährigen Partner Orange Cyberdefense Belgium zu unterstützen. Angefangen bei einer erhöhten Sicherheit bis hin zu einer 20-mal schnelleren Konnektivität in allen 240 Gebäuden verfügt die Behörde nun über ein fortschrittliches, zuverlässiges und zukunftssicheres Netzwerk, das dazu beitragen kann, das belgische Justizsystem so effektiv und effizient wie möglich zu gestalten."

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Extreme Networks

Longwater Avenue Green 250
1 Floor Reading
Deutschland
Telefon: +44 (0) 118 334 4216
Homepage: http://www.extremenetworks.com

Ansprechpartner(in):
Miryam Quiroz
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen - vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud - die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit - darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung - bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das "Customer-Driven Networking". Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Extreme Networks, Smart OmniEdge, ExtremeAI, ExtremeCloud, ExtremeDefender, Extreme Fabric Connect, ExtremeWireless, ExtremeManagement, ExtremeAnalyticsExtremeWireless WiNG, ExtremeWireless WiNG und das Extreme Networks-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Extreme Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Andere hier gezeigte Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Forward Looking Statements:
Except for any historical information contained herein, statements in this release, including those concerning Smart OmniEdge, ExtremeAI for Smart OmniEdge, ExtremeCloud Appliance, Extreme ExtendedEdge Switching, and Extreme Defender for IoT are "forward-looking statements" within the meaning of the "safe harbor" provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. Actual results or events could differ materially from those anticipated in those forward-looking statements as a result of certain factors, including:: the possibility that we might experience delays in the development, introduction or shipment of new technology and products, the possibility that our new product introductions may not be as successful as we anticipate or may not perform as expected, and the possibility that new products may have quality or other defects or deficiencies in the early stages of introduction.

More information about potential factors that could affect Extreme Networks' business and financial results is included in Extreme Networks" filings with the U.S. Securities and Exchange Commission, including, without limitation, under the captions: "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations," and "Risk Factors." Except as required under the U.S. federal securities laws and the rules and regulations of the U.S. Securities and Exchange Commission, Extreme Networks disclaims any obligation to update any forward-looking statements after the date of this release, whether as a result of new information, future events, developments, changes in assumptions or otherwise.

Informationen sind erhältlich bei:

GlobalCom PR-Network GmbH
Münchener Straße 14
85748 Garching
ExtremeNetworks@gcpr.de
+49 89 360363-41/ -40
http://www.gcpr.net
22 Besucher, davon 1 Aufrufe heute