Mit Kupfer gegen Corona?

Worauf kommt es bei Oberflächen an, die täglich von Hunderten von Menschen angefasst werden? Auf einen wirksamen Schutz vor Keimen und Mikroorganismen.

Es ist eine bekannte und wissenschaftlich belegte Tatsache: Kupfer hat eine antivirale und antibakterielle Wirkung. Dieses Wissen wurde bei DIdekodur Internationalin Hirschhorn a. N. zu einer zündenden Idee für Oberflächen. Der Hersteller von dekorativen Hochdruck-Schichtstoffplatten setzt die antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften von Kupfer in innovative Lösungen für alle intensiv genutzten Oberflächen.

dekotech CU 711 – eine Schichtstoffplatte mit einer Oberfläche aus echtem Kupfer – schützt vor Keimen, Bakterien und Viren und verleiht damit verkleideten Flächen gleichzeitig ein besonderes Aussehen. Forschungsergebnisse bestätigen, dass auf Kupferflächen binnen wenigen Stunden über 99,98 % aller Keime abgetötet werden (antimikrobiell nach DIN ISO: 21702 / RKI guideline 1995). Dekotech CU 711 Antivirales HPLbietet somit einen kostengünstigen und effektiven Schutz vor Infektionen und ist besonders geeignet für Theken, Hotelrezeptionen, Aufzüge und andere hochfrequentierte Oberflächen. 

Hinzu kommt: Kupfer hat seine eigene Ästhetik, die von Designern und Architekten weltweit geschätzt wird. In Reaktion mit der Umgebungsluft entwickelt es im Laufe der Zeit eine Patina, die die antibakterielle und antivirale Wirkung jedoch keineswegs beeinträchtigt. Diese Patina kennzeichnet den für natürliches Kupfer typischen Edelrost und ist gesundheitlich vollkommen unbedenklich. Die keimtötende Wirkung bleibt dabei dauerhaft erhalten. Inzwischen hat dekodurein Verfahren entwickelt, in dem die antibakterielle und antivirale Wirkung auch auf andere Metalloberflächen übertragen wird.

dekodur wurde für seine Innovationskraft als eines der Top 100 innovativsten Unternehmen Deutschlands prämiert.

 

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

5 Besucher, davon 1 Aufrufe heute