!GEWINNSPIEL! – Gedichte und Sprüche zu Ostern / indayi edition Osterspecial

Ostergedichte, Sprüche & Bilder
Um euch etwas auf die Feierlichkeiten einzustimmen, haben wir heute ein paar Oster-Inspirationen für euch rausgesucht. Im Rahmen des Gewinnspiels findet ihr im heutigen Beitrag Ostergedichte, passende Sprüche für Grußkarten für die Verwandten und Freunde und schöne Bilder mit ein paar netten Worten, die euch auf Ostern einstimmen sollen.

Viel Spaß beim Stöbern!

Ostergedichte
Das Osterei (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)
Hei, juchhei! Kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort
und an jedem Ort!

Ist es noch so gut versteckt,
endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei ! Dort ein Ei !
Bald sind’s zwei und drei !

Wer nicht blind, der gewinnt
einen schönen Fund geschwind.
Eier blau, rot und grau
kommen bald zur Schau.

Und ich sag’s, es bleibt dabei,
gern such ich ein Osterei :
Zu gering ist kein Ding,
selbst kein Pfifferling.

Ostern (Ferdinand von Saar)
Ja, der Winter ging zur Neige,
holder Frühling kommt herbei,
Lieblich schwanken Birkenzweige,
und es glänzt das rote Ei.
Schimmernd wehn die Kirchenfahnen
bei der Glocken Feierklang,
und auf oft betretnen Bahnen
nimmt der Umzug seinen Gang.

Nach dem dumpfen Grabchorale
tönt das Auferstehungslied,
und empor im Himmelsstrahle schwebt er,
der am Kreuz verschied.

So zum schönsten der Symbole
wird das frohe Osterfest,
daß der Mensch sich Glauben hole,
wenn ihn Mut und Kraft verläßt.

Jedes Herz, das Leid getroffen,
fühlt von Anfang sich durchweht,
daß sein Sehnen und sein Hoffen
immer wieder aufersteht.

Ostermorgen (Emanuel Geibel)
Die Lerche stieg am Ostermorgen
empor ins klarste Luftgebiet
und schmettert‘ hoch im Blau verborgen
ein freudig Auferstehungslied.
Und wie sie schmetterte, da klangen
es tausend Stimmen nach im Feld:
Wach auf, das Alte ist vergangen,
wach auf, du froh verjüngte Welt!

Wacht auf und rauscht durchs Tal,
ihr Bronnen,
und lobt den Herrn mit frohem Schall!
Wacht auf im Frühlingsglanz der Sonnen,
ihr grünen Halm‘ und Läuber all!
[die] Veilchen in den Waldesgründen,
ihr Primeln weiß, ihr Blüten rot,
[…] sollt es alle mit verkünden:
Die Lieb ist stärker als der Tod.

Wacht auf, ihr trägen Menschenherzen,
die ihr im Winterschlafe säumt,
in dumpfen Lüften, dumpfen Schmerzen
ein gottentfremdet Dasein träumt.
Die Kraft des Herrn weht durch die Lande
wie Jugendhauch, o laßt sie ein!
Zerreißt wie Simson eure Bande,
und wie die Adler sollt ihr sein.

Wacht auf, ihr Geister, deren Sehnen
gebrochen an den Gräbern steht,
ihr trüben Augen, die vor Tränen
[die] nicht des Frühlings Blüten seht,
ihr Grübler, die ihr fern verloren
traumwandelnd irrt auf wüster Bahn,
wacht auf! Die Welt ist neugeboren,
hier ist ein Wunder, nehmt es an!

Ihr sollt euch all des Heiles freuen,
das über euch ergossen ward!
Es ist ein inniges Erneuen,
im Bild des Frühlings offenbart.
Was dürr war, grünt im Wehn der Lüfte,
jung wird das Alte fern und nah.
Der Odem Gottes sprengt die Grüfte –
wacht auf ! Der Ostertag ist da.

Das Häschen (Christian Morgenstern)
Unterm Schirme, tief im Tann,
hab ich heut gelegen,
durch die schweren Zweige rann
reicher Sommerregen.

Plötzlich rauscht das nasse Gras –
stille! Nicht gemuckt! -:
Mir zur Seite duckt
sich ein junger Has –

Dummes Häschen,
bist du blind?
Hat dein Näschen
keinen Wind?

Doch das Häschen, unbewegt,
nutzt, was ihm beschieden,
Ohren, weit zurückgelegt,
Miene, schlau zufrieden.

Ohne Atem lieg ich fast,
laß die Mücken sitzen;
still besieht mein kleiner Gast
meine Stiefelspitzen…

Um uns beide – tropf – tropf – tropf –
traut eintönig Rauschen…
Auf dem Schirmdach – klopf – klopf – klopf…
Und wir lauschen… lauschen…

Wunderwürzig kommt ein Duft
durch den Wald geflogen;
Häschen schnuppert in die Luft,
fühlt sich fortgezogen;

Schiebt gemächlich seitwärts, macht
Männchen aller Ecken…
Herzlich hab ich aufgelacht -:
Ei, der wilde Schrecken!

Sprüche für Osterkarten
Dank Corona dürfen wir Ostern nicht wie (für manche) gewohnt im großen Kreis feiern. Das bedeutet aber nicht, dass man seinen Lieben nicht einen schönen Gruß per Karte ausrichten kann. Völlig hygienekonform und risikofrei kann man eine schöne Karte gestalten und seinen Liebsten schicken, um sie daran zu erinnern, dass man an sie denkt. Dazu haben wir ein paar Sprüche für euch zusammengesucht:

Alles Gute, nur das Beste, gerade jetzt zum Osterfeste. Möge es vor allen Dingen Freude und Entspannung bringen.

Jedes Jahr zur Osterfeier klaut der Has dem Huhn die Eier, woraufhin er sie versteckt, damit das Huhn sie nicht entdeckt. So kommts, dass wir in jedem Jahr die Eier suchen is doch klar!

Jemand, der dich arg vermisst, wünscht dir zu Ostern sehr, dass du froh und munter bist und noch viel, viel mehr.

Kommt das kleine Osterhäschen, stupst dich an mit seinem Näschen, stellt sich auf die Hinterfüße und sagt dir liebe Ostergrüße

Ein frohes Fest und viel Vergnügen an lauter schönen Ostertagen! Genießt die Zeit in vollen Zügen, dass wollte ich Euch heute sagen

Bilder fürs Osterfest

Um nach all den Worten noch etwas Farbe in diesen Beitrag zu bringen, zum Abschluss noch einmal ein paar visuelle Ostergrüße. Neben all dem Stress und den Herausforderungen, die die Pandemie uns mitgebracht hat, haben wir es uns verdient, mal wieder etwas Entspannung und Ruhe zu gönnen. Auch wenn das Ende des Virus noch nicht absehbar ist, können wir das verlängerte Wochenende dazu nutzen, wieder etwas Energie zu tanken. Denkt auch mal an euch selbst! Gönnt euch eine leckere Mahlzeit (siehe zum Beispiel unsere Ideen zum Osterbrunch),
verbringt Zeit mit Freunden und Familie (vielleicht auch nur digital?) und gönnt euch etwas Abwechslung vom Alltag.

Wir versüßen euch an diesem Wochenende auch die Tage mit unserem Gewinnspiel. Also denkt unbedingt dran die Ostereier zu zählen und die Gesamtanzahl aller Beiträge an ostern@indayi.de zu schicken!

Viel Erfolg!

Veröffentlicht von:

indayi edition

Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
DE
Telefon: 01749375375
Homepage: http://www.indayi.de

Ansprechpartner(in):
Guy Dantse
Pressefach öffnen


            

Firmenprofil:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Wir schreiben und veröffentlichen alles, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Wir schreiben über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Wir schreiben und publizieren Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern - seien es unsere Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Unser Angebot ist vielfältig: wir veröffentlichen unter anderem Liebesromane, Ratgeber zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung und Ernährung, spannende Thriller und Krimis, psychologische Selbsthilfebücher, Bücher über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbücher und Kinder- und Jugendbücher.

Informationen sind erhältlich bei:

indayi edition
Guy Dantse
Roßdörfer Str. 26
64287  Darmstadt
Tel:01749375375
info@indayi.de
presse@indayi.de
leser@dantse-dantse.com
https://indayi.de

4 Besucher, davon 1 Aufrufe heute