Im Zweifel für den Angeklagten Zusatz Part der 5-teiligen Story über unser Betreuungssystem und dessen Auswirkungen.

Bevor wir zu den Neuerungen kommen, sowie zu einem Statement seitens einer der Geschädigten, gibt es hier noch einmal die Links zu den jeweiligen Teilen und einer kurzen Zusammenfassung.

Zusammenfassung Part 1 https://www.prnews24.com/im-zweifel-fuer-den-angeklagten-part1-der-5-teiligen-story/167436/

Wie der Staat bei Unrecht wegschaut, bzw. noch wissentlich dabei hilft und unterstützt Menschen in den Ruin zu stürzen, darum geht es in dieser derzeit 5 Teiligen Story. Man soll es kaum Glauben und es ist auch kaum zu glauben, doch das. was ich hier berichte, findet bundesweit sowie mehrfach statt. Menschen, die ich befragte, was sie darüber denken und was sie denken, warum Betreuer so handeln kam, immer wieder die Aussage: „Ich kann mir vorstellen, dass diese Betreuer das deswegen Familien auseinander reißen / entzweien, um sich so unentbehrlich zu machen und somit weiter und weiter Geld zu verdienen

Zusammenfassung Teil 2 https://www.prnews24.com/im-zweifel-fuer-den-angeklagten-part-2-der-5-teiligen-story-ueber-unser-betreuungssystem-und-dessen-auswirkungen/168783/

Wir sind auf die Richtigkeit und korrekte Beurteilung von Gutachtern angewiesen und vertrauen ihnen. Durch das wissentlich getürkte Gutachten durch Psychiater Dr.M.war es bspw. Frau RA Sch. erst möglich, Frau A. sofort aus ihrem sicheren stabilen Wohnort zu entreißen, Frau RA Sch. hatte es auf die Art nun Tatsache geschafft, Frau A. aus ihrem Leben zu reißen, wovor sie Angst hatte und Hilfe suchte. Hat sie etwa ein Problem mit der Homosexualität? Das Ganze hat jedoch Folgen für Frau Q. und Frau A. denn Frau Q. erleidet immer mehr Demütigungen, Zerstörungen, Anklagen, Verluste und Frau A. erleidet mehr und mehr Schulden, verlor mehr und mehr ihr inzwischen erreichtes, den Schutz, ihre Gesundung. Auch der Pressesprecher der Parte DiB, der beide Frauen genau kennt und um Hilfe seitens Frau A. gebeten wurde, erhielt keine Rückmeldung von der Richterin als auch er sich an sie wendete um einen Termin und um Prüfung der Unterlagen bat.

 

Zusammenfassung Teil 3  https://www.prnews24.com/im-zweifel-fuer-den-angeklagten-part-3-der-5-teiligen-story-ueber-unser-betreuungssystem-und-dessen-auswirkungen/172131/

Wie kann ein Betreuer als geeignet gelten, der sich schlimmer verhält, als der Mensch, der in Betreuung kam, da er sein Leben allein nicht meistern kann. Was sind die Aufgaben eines Betreuers, soll er die Menschen Unterstützung und versuchen das sie etwas selbstständiger werden, oder sie am besten lange ans System binden, um so seinen Verdienst zu sichern? Oder welche Bewandtnis hat es, seinen Betretreuten zu sagen, dass sie weder Schulden, noch Miete zahlen müssen und somit die Einsicht zur Übernahme der Verantwortung wieder zerstört. Wieso unternehmen die Betreuungsbehörden und auch Betreuungsgerichte bei fehlerhaften Betreuungsverhalten nichts, haben sie einen Nutzen davon? Gerade Gerichte müssen unparteiisch sein, was hier jedoch nicht der Fall ist, im Gegenteil, wie es scheint. Weitere Folgen sind somit für die Geschädigten unumgänglich, da sie keinerlei Hilfe bekommen.

Zusammenfassung Teil 4  https://www.prnews24.com/im-zweifel-fuer-den-angeklagten-part-4-so-heisst-es-doch-ist-es-wirklich-so-2/176061/

Wie lange wird noch zu gelassen, dass ein psychisch labiler kranker Mensch, weiter und weiter falsch, negativ beeinflusst wird. Wodurch er immer mehr abdriftet und somit selbst wieder mehr zum Täter, Verursacher, Verschuldender wird, wieder in sein früheres zerstörerisches „Ich“ verfällt! So ist, handelt unser Rechtssystem, unsere Justiz? In einem solchen Staat leben wir? Mit Gerechtigkeit hat all das nichts mehr zu tun, insbesondere da es kein Einzelfall ist! Bei der Polizeianhörung gegen Frau RA.Sch war den Kommissaren nach Sichtungen aller Unterlagen schnell deutlich, offensichtlich, was hier passiert, was Frau Q. angetan wird. Dennoch meinte auch die Polizei, dass alle Belge, Zeugen usw. nichts bringen, wenn sich kein Anwalt traut, gegen eine Kollegin vor zu gehen.

Bei einer erneuten Polizeilichen Vorladung ging es um die Anzeigen und Selbstanzeigen seitens Frau A. die vor der Betreuungsübernahme von RA Sch .zu ihren Handlungen stehen und daher die Konsequenzen erstmals annehmen wollte. Dem Gutachter gehört die Approbation aberkannt und dürfe normalerweise nicht mehr als Arzt tätig sein, Frau A. gehöre, so wie sie es selbst mehrfach gewünscht habe, in die Forenzische. Frau Q. gehört für alles entschädigt und jeder einzelne müsse sich entschuldigen. Was die Behörde, Herrn S. und auch die Richterin Frau M. betrifft, sie gehören ebenfalls von ihrer Position abgezogen.

Zusammenfassung Teil 5 https://www.prnews24.com/im-zweifel-fuer-den-angeklagten-part-5-der-5-teiligen-story-ueber-unser-betreuungssystem-und-dessen-auswirkungen/191067/

Ebenso ist interessant, dass der Betreuungsbehörde als auch dem Gericht wohl einfach nicht auffallen will, was los ist, was jedem anderen sofort ins Auge sprang. Bspw bereits zu Beginn wie eine Betreuerin die als Anwältin ohnehin fürs Gesetz tätig sein sollte, einen Eid schwur und der Menschenleben anvertraut wurden, sich mit allem ihr zur Verfügung gestellten Unterlagen, nicht beschäftigte, alles ignorierte und von Beginn an Log und gegen den Beschluss handelte.

Die Betreuerin RA Sch. stellte ebenso Behauptungen, Verleumdungen, gegenüber der Behörde und der Richterin Frau M. beim Betreuungsgericht Weilburg über ihre eigene Klientin, ihr Leben, ihr Jahrelanges Zusammenleben auf. All das ist nachgewiesen und auch hierzu gibt es Zeugen, weshalb u.a. die Betreute sich auch lange Zeit mit allen ihr möglichen Mitteln dafür einsetzte, aufzuzeigen, dass diese Betreuerin nicht nur gar nicht handelte, sondern auch noch extrem Betreuungs-Nachteilig, willkürlich, nach ihren eigenen Glaubenssätzen, Willen und enorm rechtswidrig.

Abschließend noch einige Neuerungen sowie ein paar Worte der Hauptgeschädigten.

Es ist einige Zeit vergangen und man sollte meinen, das sich inzwischen alles gelegt und geklärt habe, doch weit gefehlt!

Ende Dezember hieß es seitens der Polizei und auch den Anwälten der Geschädigte, das es aktuell nicht weiter ginge, da alles bei der Staatsanwaltschaft liegt und diese aktuell nicht handeln. Die Geschädigte Frau Q. fragte bei ihrer Anwaltskanzlei an, was das bedeute, ob es somit heiße, dass man sie weiter schädigen kann und ihr keiner Hilft? Die Kanzlei, so konnten wir es nachlesen, bestätigte dies mit „ja, genau so ist es. Wir fragen nächstes Jahr bei der Staatsanwaltschaft noch einmal an“

Das ist doch erschreckend, wie arbeitet bitte unsere Justiz? Wie werden in diesem Rechtsstaat Geschädigte geschützt und unterstützt? Wie hier deutlich wird, gar nicht!  

Auch geht es seitens Inkasso nicht weiter, denn das Inkasso Büro trat mehrfach mit RA Sch. In Kontakt und forderte die Gelder bis Tag X, doch Frau RA.Sch. bleibt sich Treu und schrieb den Anwälten des Inkasso Büros erneut, das sie von einem Mietvertrag und weiterem nichts wisse und somit es keine Forderungen gäbe! Erneut scheint sie hier zu vergessen, dass ein Inkassobüro ebenfalls aus Anwälten besteht und diese alles zuvor genau prüfen und so auch die Mails seitens RA.Sch. diesbezüglich vorliegen hat. Es ist interessant, das anscheint keinen zu Interessieren scheint, wie diese Betreuerin mit den ihr anvertrauten Menschen umgeht, denn aktuell habe sie einen weiteren Betreuten anvertraut bekommen.

Aktuell arbeitet die Staatsanwaltschaft auf Hochtouren, denn Zwischenzeitlich werden alle Zeugen die in der einst Anzeige aufgelistet wurden befragt. Auch gehe man intensiv den gesamten Vorwürfen und früheren Anzeigen inzwischen nach. Im Grunde ist das gut und zeigt, dass etwas passiert, doch was ist bitte mit der Betreuerin Frau RA.Sch. die Rechtswidrig handelt und das bekannterweise bereits seit Jahren. Was ist mit dem Gutachter Dr.M. aus der Vitos Psychiatrie Hadamar, der auf Frau RA. Sch. Wunsch hin sein Ursprüngliches Gutachten nach ihren Vorgaben hin mit fatalen Folgen abänderte oder auch de Behörden, die all das Decken?

Nun abschließend einige Worte von Frau Q. zur Situation.

Warum wählte der Journalist bzw. die Crew diesen Titel, wenn doch Frau RA.Sch, schuldig ist? Die Überschrift bezieht sich nicht auf Frau RA.Sch. sondern auf uns Geschädigten, die überall als Schuldige hingestellt werden, so insbesondere ich, Fr.Q. mit massiven Folgen.

Ich habe mich immer ans Recht gehalten, mich immer fürs Recht eingesetzt und somit auch für meine Mitmenschen. Ich engagiere mich sehr viel Ehrenamtlich, weshalb sich zusätzlich auch viele Hilfesuchende an mich wenden. Wenn ich Unterstützen kann, etwas weiterhelfen kann, so tue ich dies auch sehr gern. So eben auch, als mich meine Ex-Partnerin mehrfach intensiv anbettelte ihre Betreuung zu übernehmen oder die Therapeuten oder die Behörden meine Anwesenheit jeweils forderten. Meine Aufgaben nehme ich jeweils sehr ernst, denn selbiges wünsche ich mir von meinem Gegenüber ja auch. Hierdurch stehen sehr viele Menschen hinter mir und setzten sich auch hier sehr intensiv ein. Doch egal ob sich Zeugen wie Bekannte, Nachbarn oder gar Presse, Politik an die Behörde als auch an die Richterin M. wendete, alles blieb unbeachtet. So viele sind über diese Entwicklung geschockt und wünschen mir viel Kraft, meinen, das sie die nicht gehabt hätten für eine solche aufwendige und demütigende Beziehung und nun noch sich hierfür wehren, erklären zu müssen? Weiterhin werde ich Terrorisiert, denn zu einen habe ich bis heute mein geklautes Bankkonto mit meinem Geld nicht zurückbekommen, soll aber die Kosten für die Betreute weitertragen. Auch werde ich nach außen weiterhin als böses Monster hingestellt, was die psychisch kranke, labile Betreute fleißig überall verbreitet. Man lässt mich seitens der Justiz hängen, macht mich zum Schuldigen, zum Täter und zugleich auch zum Opfer der Justiz! Ich habe immer daran glauben wollen, dass wir ein Rechtsstaat haben. Doch anscheint hat all das keine Bedeutung mehr, denn wenn Anwälte Lügen Verbreiten dürfen, Menschenleben zerstören, Gelder klauen, Verleumden und den Ruf schädigen dürfen. Wenn sie Gutachten abändern lassen und so auch die Gutachter, die über Menschenleben entscheiden, ihre Gutachten wunschgemäß nach einem Telefonat abändern, wenn Richterinnen die ganzen Beweise ignorieren und die bewiesenen Lügen und Verleumdungen vertuscht, sie somit die Schädigerin schützt und somit bereitwillig unschuldige mit zerstört, dann weiß ich echt nicht mehr! Genauso die Betreuungsbehörde… Hier wird Hand in Hand gearbeitet. Jeder der sich einbrachte und aufzeigen wollte, was Tatsache hier passiert, wurde abgewiesen. Warum bringen sich so viele Menschen wie Ärzte, Bekannte, Vereine oder auch Politiker ein? Warum schrieb die Mutter von Fr. A sogar das sie Angst um ihr Kind und um alle Menschen hat, da ihr Kind sich und andere durch die Inkompetenz der aktuellen Betreuerin gefährdet…….Was haben wir für einen tollen Rechtsstaat, der sich nicht an Beweise hält und schon 3 mal nicht unparteiisch handelt. Wie war das? Im Zweifel immer für den Angeklagten, bis seine Schuld bewiesen ist? Ich wurde hier zum Schuldigen erklärt durch die Person, die nachweislich alles inszenierte. Ich könnte so viel an Belegen, Beweisen und Zeugen anbringen oder vorbringen, aber das sprengt den Rahmen, wie selbst der Polizist schon meinte, denn es ist so viel und für alle Objektive sehr eindeutig! Alles wird ignoriert, selbst dem neuen Psychiater viel auf, dass einiges nicht stimmt und doch passiert einfach nichts? Stattdessen wird dem Pressesprecher der Partei seitens Herrn S. von der Betreuungsbehörde geschrieben, dass sie keine Pflichtverletzungen erkennen können und es definitiv ein Privatzwist von Frau A und mir sei. Warum bitte rieten dann bspw. Der VDK und viele weitere bereits im Januar 2020 schon zur Absetzung bezüglich der Pflichtverletzungen seitens der Betreuerin und Anwältin Sch.?. Was jeden verwundert ist, wie / womit Frau RA Sch. es schaffte, trotz der Beweise, Belege alle auf ihre Seite zu ziehen, Lügen zu verbreiten, Gutachten abändern zu lassen, nachdem die Betreute dem Gutachter ihre Ängste vor Frau Sch. mitteilte, Banken nicht mal den Eigentümer anfragen, sondern das Konto sperren, das Frau Sch. ein Inkasso Büro anlügt, behauptet den Mietvertrag nicht zu kennen und keine Forderungen gestellt worden sein – obwohl dem Inkassobüro vorlag, was Frau Sch. zum Thema Mietzahlung und sonstige Verpflichtungen schrieb und vieles mehr. Es ist also eine gute Frage, doch mal im Ernst, sollte so jemand Menschenleben anvertraut bekommen? Würde sich hier irgendwer wohl, sicher fühlen? Warum passiert nichts, wenn selbst der Bundestag mitteilte, wie hochgradig Strafbar diese Handlungen sind und welche Strafe darauf stehen und dass man bspw. einen Paragraphen abändern müsse.

Selbst das Gericht wird inzwischen seitens des Hessischen Landtages geprüft. Dennoch nimmt es alles kein Ende, mir werden weiterhin Stein ein den Weg gelegt, das Gericht lehnt mir Anträge ab, die mir zustehen und sie verpflichtet sind und sorgen somit für mich für weiteren Ärger und hohe Kosten. Und nach all der langen Zeit ruft man noch immer auf einer Telefonnummer an und will Frau A. sprechen? Denn ja, die Polizei in Wetzlar rief an und geht wohl um ein weiteres Delikt. Klasse. Vor ein paar Tagen sprach man mich an, ob sie hier gewesen sei, nein. Doch man habe sie in der Nähe gesehen und habe ausgesehen wie eine Obdachlose. Das klingt doch alles sehr berauschend, a da geht es richtig positiv voran, oder? Das alles ist der Betreuerin zu verdanken und allen Strippen die sie zog und all jene die das Ganze mit unterstützen.

Ich werde weiter dafür kämpfen, dass all das aufgedeckt wird, denn eine solche Betreuung braucht kein Mensch, einen solchen Gutachter kann niemand trauen und ebenso bedarf es eine Änderung bei der Betreuungsbehörde und der Richterin. Ich will mein Leben zurück, ich will endlich frei Leben, doch das läßt man mich nicht, denn bis heute gibt es keine korrekte Kündigung und der private Kram ist noch da, zugleich wird kein Cent gezahlt, man meinte ich betrüge, denn müsse einen neuen Mietvertrag haben, dann sei ich Unterhaltsverpflichtet und so weiter…. Es muss Enden und alles korrigiert, behoben. Ich hoffe bei Gott, ich bekomme auch bald die Änderung der Betreuungsreform durch, denn wollen wir so etwas erleben, wollen wir so etwas für unsere Familie, Verwandten, oder Bekannte? Ich bin nicht der Typ, der jammert, daher hier nur ein mini Auszug von dem, was mir hier alles angetan wird! Ich habe bei Youtube auch extra einen V-Blog-Reihe aufgezeichnet, in der ich alles was war und ist mitteile und dadurch auf weitere Unterstützung hoffe und zugleich aufkläre. „Mobbing – Reihe“ Verleumdung, Nötigung, psychischer Missbrauch durch gesetzliche Betreuung“

Vielen Dank, das sie sich die Zeit nahmen, diese lange Story von 5 Teilen + Zusatz zu lesen.

Veröffentlicht von:

PR Consult

Postfach 2127
35576 wetzlar
DE

Ansprechpartner(in):
Richard Morgan
Pressefach öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Richard Morgan PR Consult
30 Besucher, davon 1 Aufrufe heute