Mehr als eine Million Tests bei der Wiener Aktion „Alles gurgelt!“ ausgewertet

Die Initiative „Alles gurgelt!“ von der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien hat die Marke von einer Million Tests übersprungen. Bis zum Sonntag (25.4.) wurden exakt 1.025.613 Gurgelproben ausgewertet. Davon waren 0,56% oder 5.748 Proben positiv – es konnten also frühzeitig fast 5.800 Covid-Infektionen erkannt werden. Für die WebApp des Projektpartners Lead Horizon haben sich bisher über 400.000 Personen registriert, die regelmäßig Tests im Rahmen des Projekts abgeben können. Pro Tag gab es zuletzt 10.000 Neuanmeldungen.
Ausgewertet wurden in dieser Woche täglich durchschnittlich 32.012 Tests mit Spitzenwert von täglich 40.000 Tests – ein neuer Höchstwert seit der Ausrollung von „Alles gurgelt!“ Ende März. In den Wiener Bipa-Filialen wurden seither rund 1,7 Mio. Testkits ausgegeben – in dieser Woche rund 52.000 täglich. Dabei kam es zu keinen Engpässen, die Testkits werden laufend an die Geschäfte nachgeliefert. Mit ,Alles Gurgelt!’ haben wir den Wienerinnen und Wienern ein Testangebot zugänglich gemacht, das nicht nur in Österreich einzigartig ist. Regelmäßige Testungen sind eines der zentralen Elemente, um das Infektionsgeschehen im Blick zu behalten und Infektionsketten rasch zu unterbrechen“, so Bürgermeister Michael Ludwig. „Dass wir nicht einmal ein Monat nach der Ausrollung die Millionenmarke übersprungen haben, zeigt dass die Wienerinnen und Wiener dieses innovative Testangebot zu schätzen wissen.“

Hohe TeilnehmerInnen-Rate bei 20- bis 60-Jährigen, Dreißiger top

Erstmals ausgewertet wurden die Altersverteilung der GurglerInnen (auf Basis der ausgewerteten Proben der Vorwoche). Dabei zeigt sich eine durchwegs hohe Teilnahme quer durch die Altersgruppen zwischen 20 und 60 Jahren. Die höchste Beteiligung verzeichnete die Gruppe der 30- bis 39-Jährigen mit 17.158 Tests pro 100.000 Einwohnern – in dieser Gruppe hat statistisch gesehen jede/r 6. WienerIn im betreffenden Zeitraum an „Alles gurgelt!“ teilgenommen. Nur knapp dahinter folgen die 40- bis 49-Jährigen (15.666), die 20- bis 29-Jährigen (13.389) und die 50- bis 59-Jährigen (12.473).

TeilnehmerInnen nach Altersgruppen (pro 100.000 EW der jeweiligen Gruppe):

0-9 Jahre: 3.298,1

10-19 Jahre: 5.943,6

20-29 Jahre: 13.388,9

30-39 Jahre: 17.158,2

40-49 Jahre: 15.666,3

50-59 Jahre: 12.473,3

60-69 Jahre: 5.500,0

70-79 Jahre: 1.829,6

80-89 Jahre: 557,2

90+ Jahre: 223,1

Weitere Infos zum Projekt:

Das Projekt "Alles gurgelt!" startete Ende Januar als Testschiene für MitarbeiterInnen von Wiener Betrieben und Sozialeinrichtungen. Seit 26. März sind die kostenlosen PCR-Gurgeltests, die unter Anleitung einer Web-App zuhause durchgeführt werden können, für alle, die in Wien leben, arbeiten oder zur Schule gehen zugänglich.

Das Ergebnis wird den TeilnehmerInnen digital innerhalb von 24 Stunden nach Abgabe übermittelt und ist behördlich anerkannt. Die Stadt Wien und die Wirtschaftskammer arbeiten für das Projekt ausschließlich mit österreichischen Projektpartnern zusammen.

Die Testkits des Herstellers Lead Horizon werden in allen 152 Wiener Bipa-Filialen und neuerdings auch beim Bipa-Standort am Wiener Flughafen ausgegeben. Die Abgabe nach absolvierter Testung ist an allen über 620 Rewe-Standorten in ganz Wien möglich – also bei Billa, Billa Plus, Bipa, Penny und Tankstellen mit Rewe-Shops. Letztere stehen dafür auch am Sonntag und am Feiertag zur Verfügung.

Von den Abgabestellen werden die Testkits von der Österreichischen Post AG zum Labor der Lifebrain Group am Gelände der Klinik Penzing transportiert. Dort werden die Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden ausgewertet und an die TeilnehmerInnen versandt.

Die Registrierung ist über www.allesgurgelt.at bzw. die WebApp von Lead Horizon möglich. Auf der Website gibt es auch alle Informationen zum Testablauf, Antworten auf die gängigen Fragen und den Link zu den User-Profilen mit individuellem Barcode, um maximal vier Testkits gleichzeitig abzuholen.

Die Abgabestellen von „Alles gurgelt!“ sind für alle bequem erreichbar: 70% der WienerInnen können eine Bipa-Filiale in 5 Minuten Gehzeit erreichen, 100% innerhalb einer Fahrzeit von 5 Minuten mit dem Auto. Die Abgabestellen sind auch im mobilen Stadtplan der Stadt Wien vermerkt: https://m.wien.gv.at/stadtplan/#base=karte&zoom=16&lat=48.1992&lon=16.3433&layer=allesgurgelt

Veröffentlicht von:

Auslandsbüro der Stadt Wien in Berlin/EurocommPR

Schiffbauerdamm 12
10117 Berlin
DE
Telefon: 017642745314
Homepage: https://www.eurocommpr.at/de/

Ansprechpartner(in):
Bianca Blywis-Bösendorfer
Pressefach öffnen


   

Firmenprofil:

Die Stadt Wien hat sich im Jahr 2020 dazu entschieden, ihr jüngstes Auslandsbüro in der deutschen Hauptstadt zu eröffnen. Die langjährige freundschaftliche Verbindung zwischen Wien und Berlin wird so weiter gestärkt. Zu den zentralen Zielen zählt der kontinuierliche Ausbau des bestehenden Kontaktnetzwerks sowie die Schaffung eines Rahmens für neue Dialoge und Partnerschaften. Außerdem sollen längerfristig länderübergreifende Projekte etabliert werden und die strategisch-politische Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten vorangetrieben werden.

Informationen sind erhältlich bei:

Bianca Blywis-Bösendorfer

blywis-boesendorfer@eurocommpr.de

18 Besucher, davon 1 Aufrufe heute