Der Luftreiniger, der alle Viren eliminiert – jetzt und in Zukunft

Covid-19 hat die Büros leergefegt, doch nachdem die erste Euphorie über die Arbeit im Homeoffice verflogen ist, vereinsamen immer mehr Menschen am heimischen Schreibtisch. Mit Hilfe des innovativen Luftreinigungssystems von Genano, dem einzigen System auf dem Markt, das ultrafeine Partikel ab einer Größe von 0,003 µm entfernen kann, wäre es jedoch möglich gewesen, auch bei Präsenz im Team sicher weiterzuarbeiten.

Die Luftdesinfektionsgeräte von Genano arbeiten mit einer patentierten Kaltplasmatechnologie auf der Grundlage leistungsstarker elektronischer Luftreinigung ohne mechanische Filter. Die Luftreiniger eliminieren 99,999 Prozent aller Bakterien und Viren in der Raumluft, wie in einer kürzlich durchgeführten wissenschaftlichen Studie des international anerkannten Technischen Forschungszentrums Finnland (VTT) festgestellt wurde.

„Als das Coronavirus im letzten Jahr die Welt eroberte, haben wir weiterhin in unseren Geschäftsräumen gearbeitet, weil wir wussten, dass die Raumluft dank unserer Luftreiniger keine Viren enthält“, erklärt Niklas Skogster, der CEO von Genano. „Man könnte sagen, dass dies einer der sichersten Arbeitsplätze der Welt ist, zumindest was die Atemluft betrifft.“

Viren gegen Stromschlag machtlos

Das Prinzip, das Genanos Technologie zugrunde liegt, ist einfach: Verunreinigte Luft wird in das Gerät geleitet, wo die negativ geladenen Partikel an der positiv geladenen Kollektoroberfläche anhaften. Die Partikel werden dann mit hoher Spannung durch Koronaentladungen vernichtet. Im letzten Schritt beseitigt ein in drei Schichten aufgebauter Aktivkohlesammler flüchtige organische Verbindungen und Gerüche.

„Wie die Studie des VTT beweist, ist die wieder ausgeblasene Luft komplett frei von Partikeln aller Größen, Mikroorganismen, schädlichen Gasen und Chemikalien“, so Skogster. „In den Geräten befinden sich keine mechanischen Filter, die verstopfen können, so dass der Luftstrom jederzeit ununterbrochen ist und keine teuren Filter ausgetauscht werden müssen. Auch die Betriebskosten sind niedrig. Die mittlere Größe, Genano 350, verbraucht zum Beispiel nicht mehr Strom als eine herkömmliche Glühlampe.“

Die Luftreiniger auf der Grundlage der Genano-Technologie werden seit 1999 produziert. Ursprünglich wurden sie für Krankenhäuser entwickelt, sind nun jedoch weltweit in vielen verschiedenen Bereichen im Einsatz, zum Beispiel in Büros, Kliniken, Geschäften, Restaurants, Reinräumen, Schulen und Pflegeheimen.

„Unsere Technologie wurde im Laufe der Jahre natürlich verbessert, so dass die Geräte heute viel kleiner und leichter sind“, erläutert Skogster. „Genano 350 wiegt nur 17 Kilo, ist damit also wirklich mobil und auch für die Wandmontage geeignet.“

Rückkehr zur Normalität

In den ersten sechs Monaten der Corona-Krise im letzten Jahr erklärten viele Unternehmen, Arbeiten im Homeoffice würde die neue Normalität werden. Doch nach mehr als einem Jahr im Kampf mit dem coronabedingten Homeoffice-Blues hat sich die Einstellung geändert. Laut der von KPMG durchgeführten Studie 2021 CEO Outlook Pulse Survey planen nur noch 17 Prozent der befragten CEOs, die Büroflächen ihres Unternehmens dauerhaft zu reduzieren. Bei einer ähnlichen Umfrage im August 2020 betrug dieser Anteil 69 Prozent.

„Durch Corona haben wir in den letzten zwölf Monaten einen enormen Zuwachs unserer Umsätze erlebt, aber die Welt ist immer noch weit von dem entfernt, was man als ,normal‘ bezeichnen könnte“, so Skogster. „Der Übergang zu einer normaleren Arbeitssituation könnte jedoch beschleunigt werden, wenn effektive Luftreiniger in weitaus größerem Umfang genutzt würden als bisher.“

Skogster weist darauf hin, dass Genanos Luftdesinfektionsgeräte zukunftssicher sind und die Gesundheit der Mitarbeiter sowie die Rentabilität des Unternehmens auch stark verbessern könnten, wenn sich die Lage wieder normalisiert hat.

„Viren kommen und gehen, doch ganz gleich, um welche Art von Viren es sich handelt und wie sie mutieren, überleben sie nicht die 25.000 Volt, die unsere Luftreiniger entladen“, resümiert er. „Eine Studie des französischen Laboratoire National d’Essai hat gezeigt, dass die Mikroorganismen in der Luft eine halbe Stunde nach Einschaltung des Geräts vollständig vernichtet waren. Die Quintessenz ist, dass gesündere Menschen effektiver arbeiten.“

Bildunterschriften:

Mobiler Viruskiller: „Der Raumluftreiniger Genano 350 ist mit einem Gewicht von lediglich 17 kg wirklich mobil und hat einen kleinen ökologischen Fußabdruck. Zur Inbetriebnahme muss er lediglich an eine Steckdose angeschlossen und eingeschaltet werden“, erklärt der CEO von Genano, Niklas Skogster.

Arbeitssicherheit: Die Mitarbeiter können sich in Büros mit Luftreinigern von Genano frei bewegen, da die Luft rund um die Uhr von Viren befreit wird. Genanos CEO Niklas Skogster plaudert hier mit Marketingmanagerin Marjo Paija. Im Hintergrund unterhalten sich Raumluftexperte Antti Kinnunen und Sales Manager Tommi Mikkonen.

Von Angesicht zu Angesicht zu sprechen ist angenehmer als von Maske zu Maske: Das gelbe Gerät hinter dem Tisch ist das Genano-Modell 350, das die Luft im Konferenzraum, in dem CEO Niklas Skogster (rechts) eine Besprechung mit COO Aleksi Ahti und Sales Manager Tommi Mikkonen abhält, laufe.

Genano in Kürze

Genano ist ein Spin-off aus der Wissenschaft und wurde 1999 gegründet. Das Unternehmen ist derzeit in über 30 Ländern weltweit tätig und gehört zu den international führenden Herstellern auf dem Gebiet der Raumluftreinigung in vielen verschiedenen Bereichen. Die patentierte Kaltplasmatechnologie des Unternehmens basiert auf einer leistungsstarken elektronischen Luftreinigung, bei der alle lebenden Mikroorganismen wie Viren und Bakterien bis in den Nanometerbereich beseitigt werden. Die Luftreiniger sind in drei Größen erhältlich, den Serien 200, 300 und 500. Neben dem Hauptsitz im finnischen Espoo unterhält das Unternehmen auch Geschäftsstellen in Belgien, Deutschland, Schweden, Italien, China, Taiwan und Kanada sowie ein globales Vertriebsnetz.

Contacts:

Niklas Skogster
CEO
Genano Group

Telefon: +358 400 167 332
E-mail: niklas.skogster@genano.com

www.genano.com

Veröffentlicht von:

INS Industrial News Service

Iso Roobertinkatu, 20-22
00120 Helsinki
FI
Telefon: +35896120990
Homepage: https://www.ins-news.com

Ansprechpartner(in):
INS
Pressefach öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Industrial News Service - INS Oy / Ab               
Iso Roobertinkatu 20 - 22 Stora Robertsgatan
FI - 00120 HELSINKI HELSINGFORS                
Tel: +358 (0) 9 6120 990                                                  
services@ins.fi

15 Besucher, davon 1 Aufrufe heute