Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern: Umspannwerk von E.DIS in Tessin geht im Mai in Betrieb

Netzbetreiber investiert vier Millionen Euro. Strom aus erneuerbaren Energien wird über neue Anlage bei Rostock abtransportiert. Grüner Strom, Stromnetze und Versorgungssicherheit unter www.e-dis.de.

Tessin. Nach 13 Monaten Bauzeit geht das neue Umspannwerk von E.DIS in Tessin Nord diesen Monat in Betrieb. Mit der neuen Anlage, in die der Netzbetreiber aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg vier Millionen Euro investiert hat, leistet E.DIS einen wichtigen Beitrag für das Gelingen der Energiewende. Das 110.000 Volt-Umspannwerk kann Strom aus erneuerbaren Energien aus der Region rund um Rostock aufnehmen und in energiehungrige Gebiete abtransportieren. Hierfür hat E.DIS zwei Transformatoren à 31,5 Megawatt aufgestellt. Damit das neue Umspannwerk in Mecklenburg-Vorpommern für viele Jahrzehnte zukunftssicher bleibt, hat der Netzbetreiber zudem Platz für einen dritten Trafo vorgesehen, sollte zu einem späteren Zeitpunkt noch mehr grüner Strom produziert werden. E.DIS informiert über die Energiewende, Netzsicherheit und Stromnetze unter www.e-dis.de .

Während des Umschaltens auf das neue Umspannwerk ist die Versorgungssicherheit der angeschlossenen Haushalte am Stromnetz von E.DIS jederzeit gewährleistet. Die beiden Leitungssysteme gehen nacheinander in Betrieb. Der Netzbetreiber aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg hat bereits Ende April das erste Leitungssystem spannungsfrei geschnitten und mit einem Seilzug zur Sammelschiene des neuen Umspannwerkes im Kreis Rostock gezogen. Nach der Inbetriebnahme des ersten Leitungssystems schaltet die Altanlage ab und bindet das zweite Leitungssystem ein. Der Netzbetreiber wird dieses Bauprojekt am Stromnetz in Mecklenburg-Vorpommern noch in diesem Monat fertigstellen. Wer mehr über das neue Umspannwerk von E.DIS in Tessin erfahren möchte, klickt auf https://www.nnn.de/lokales/rostock/landkreis-rostock/Edis-Bauprojekt-Umspannwerk-Tessin-Nord-schreitet-planmaessig-voran-id30546797.html .

Die Altanlage von E.DIS stammte aus den 1980er Jahren und entsprach nicht mehr dem Stand der Technik. Das alte Umspannwerk des Netzbetreibers aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg diente damals lediglich der Stromversorgung im Kreis Rostock. Doch heute erfüllt eine solche Anlage eine wichtige Funktion für die Energiewende: Da besonders an der Küste in Mecklenburg-Vorpommern mehr Strom aus erneuerbaren Energien produziert als verbraucht wird, muss das neue Umspannwerk von E.DIS viel leistungsfähiger sein, um diesen grünen Strom abtransportieren zu können. Eine Sanierung der Altanlage des Netzbetreibers war wirtschaftlich nicht darstellbar. Somit baut E.DIS das alte Umspannwerk nach der Inbetriebnahme der neuen Anlage in Tessin Nord zurück und übergibt das Grundstück anschließend an die Stadt Tessin. Weitere Informationen zu Stromnetzen, Gasnetzen und erneuerbare Energien sind unter www.e-dis.de zu finden.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

E.DIS AG

Am Umspannwerk 3a
18182 Bentwisch
Deutschland
Telefon: 03 81-382-22 76
Homepage: http://www.e-dis.de

Ansprechpartner(in):
Michael
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Informationen sind erhältlich bei:

E.DIS AG
Herr Michael Elsholtz
Am Umspannwerk 3a
18182 Bentwisch

fon ..: 03 81-382-22 76
web ..: http://www.e-dis.de
email : michael.elsholtz@e-dis.de
2 Besucher, davon 1 Aufrufe heute