Nach Dreister kommt Unverschämt: Das neue Partyspiel aus der Münchner Gaming-Schmiede

Hintersinnig, frech und unkonventionell – das etwas andere Frage-und-Antwort-Spiel

München, im Mai 2021 – Ob zu zweit oder in der Gruppe, persönlich oder im virtuellen Wohnzimmer: Als Ausgleich und unbeschwerte Art des Beisammenseins ist das Spielen gerade wichtiger denn je. Dieser Meinung sind auch Nico und Felix, die beiden Macher des erfolgreichen Partyspiels Dreister, die nun mit einem neuen, Lachanfälle-verheißenden Kartenspiel nachlegen. Unverschämt heißt es und spielt, wie schon sein Vorgänger, mit dem, was Mensch insgeheim so alles denkt, im Alltag aber nie sagen würde. So müssen die GamerInnen anhand ihrer Spielkarten möglichst witzig oder auch hintersinnig auf SMS, WhatsApp, E-Mails oder auch Dating-App-Nachrichten antworten. Wer gewinnt, entscheidet der oder die SpielleiterIn – oder die Menge der Lachtränen, ganz nach Geschmack. Auf den deutschsprachigen Markt kommt der Spaß im Juni 2021, heiß ersehnt von der Dreister-Fanbase, die via TikTok und Co. bereits die ersten Spoiler feiert.

Mehr als 2,5 Millionen Views erreichten die ersten Unverschämt-Clips auf TikTok in den ersten fünf Tagen und über 18.000 Interessierte folgen dem Spiel in den sozialen Medien innerhalb kürzester Zeit, Tendenz stark steigend. Obwohl schon Dreister alle Erwartungen seiner Macher übertroffen hatte, sind Nico und Felix überwältigt von so viel Zuspruch: "Die Spiele scheinen einen Nerv zu treffen, vielleicht sogar gerade in Pandemiezeiten, wenn der klassische Rahmen für Partyspiele eigentlich nicht stattfinden kann.", so Felix über die Vorfreude der Community. Nico dazu: "Sowohl Dreister als auch Unverschämt funktionieren wunderbar auch im kleinsten Kreis oder via Zoom, FaceTime-Meetings und Co. Das bringt Spaß und Abwechslung in den Alltag und ist eine Möglichkeit auszubrechen – ganz unbeschwert und ja, auch ein bisschen entgegen der Konvention."

Der Spielablauf ist denkbar einfach: Alle Spielenden erhalten zehn Unverschämt-Karten, anhand derer sie reihum auf zufällig gezogene Fragen antworten. "Können Sie bitte in die Schule kommen? Wir müssen über Ihren Sohn sprechen" oder "Komm vorbei! Mein Mann hat heute Nachtschicht…" wären zwei Beispiele. Frei nach dem Motto "Antworte so, wie du es dir schon immer gewünscht hast" wählt der oder die GamerIn die Antwortkarte mit dem größten Lachpotential aus, liest sie vor oder legt sie in die Mitte. Die Spielleitung entscheidet, welche Antwortkarte gewonnen hat.

Doch nicht nur Spielaufbau und Spaßfaktor stehen in der Tradition des Vorgängerspiels https://dreister.com/ . Auch die Herstellung in Deutschland und benachbarten EU-Ländern, die Fertigung aus nachhaltigem Öko-Papier sowie die Tatsache, dass ein Teil der Gewinne für wohltätige Zwecke gespendet wird, haben Nico und Felix mit ihrer 2020 gegründeten ATM Gaming Deutschland GmbH auf Unverschämt übertragen. Beide Spiele gibt es direkt über die jeweiligen Websites zu kaufen, auf denen auch ein Shopfinder und der Direktlink zu Amazon verfügbar ist.
Weitere Informationen unter https://www.unverschaemt-spiel.com/ oder auf Instagram und TikTok: @unverschämt_spiel

Über die ATM Gaming Deutschland GmbH:
Felix, geboren in Frankfurt am Main und Nico, geboren in Paris/Frankreich, sind die Gründer der ATM Gaming Deutschland GmbH mit Sitz in München. Ihr Geschäftsfelder liegen in den Bereiche Party & Friends & Family-Gesellschaftsspiele. Das Konzept ihres ersten Erfolgs Dreister stammt aus Frankreich, wo es unter dem Namen JUDUKU bekannt ist. Weitere Spiele für Jung & Alt, Groß & Klein sowie eine zweite Edition von Dreister sollen noch 2021 auf den Markt kommen.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Michaela Rosien PR

St. Anna Platz, 1a
80538 München
Deutschland
Telefon: 01732917792
Homepage: http://michaelarosien-pr.de

Ansprechpartner(in):
Michaela Rosien
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Conrad Electronic SE
Seit 1923 steht das Oberpfälzer Familienunternehmen Conrad europaweit für Elektronik und Technik und agiert derzeit mit 17 eigenen Landesgesellschaften. Mit rund 750.000 Artikeln, 16 Millionen Business- und Endkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen ist Conrad heute einer der führenden Omnichannel-Anbieter.

Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen und Entwicklungskits, über Messtechnik, Automation, Kabel und Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Eigenmarken.
40 Besucher, davon 1 Aufrufe heute