Wintergarten – die neue Wohlfühloase

  • Aktualisiert vor2 Jahren 
  • 2Minuten Lesezeit
  • 427Wörter
  • 485Leser

Früher wurden Wintergärten, zur Überwinterung der Pflanzen und Blumen genutzt. In der heutigen Zeit, hat sich der Wintergarten als Wohnraum Erweiterung etabliert. Einige nennen es ihr 2 Wohnzimmer. ZU jeder Zeit mittlerweile nutzbar, hat es in allen Jahreszeiten seinen besonderen Reiz. Im Winter, den Blick auf den Garten im Schnee , im Frühjahr wenn die ersten Knospen und Vögel zurückkommen, im Herbst wenn es bunt draußen wird und auch der Sommer mit seinen verschiedenen Facetten , das Grün der Bäume und das Blühen der Blumen. Man kann mit einem Wintergarten , ein kleines Stück Urlaubsgefühl in das Haus holen.

Wintergarten gibt es mittlerweile auch vom Discount Laden , ob das immer sinnvoll ist , muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist nicht grundsätzlich schlecht. Man sollte aber wenn man den Wunsch nach einem zweiten Wohnzimmer hat, lieber etwas tiefer in die Tasche greifen und sich einen Wintergarten maß genau anfertigen lassen. Optisch gesehen gibt es viele verschiedenartige Anbieter, hier ist wohl erst mal der persönliche Geschmack entscheidend. Achten Sie allerdings auf die Rezensionen .Wichtig ist , sich genau über die Wärmedämmung zu informieren. Die meisten Wintergärten werden mittlerweile aus Aluminium hergestellt. Es ist leicht, langlebig und wetterfest. Doch auch das Holz findet noch Verwendung, eine gute Wahl ist die Mischung , Holz für den Innen-, Aluminium für den Außenbereich. Holz hat die wunderbare Eigenschaft , wohlige Wärme auszustrahlen. 

Bei einem Wintergarten, ist es notwendig, ein entsprechendes Raumklima zu schaffen. Hier muss in Absprache mit den Firmen ,genau geschaut werden , welche Art der Heizung dafür in Frage kommt.Oft gibt es eine Mischung aus Fußboden und Heizkörpern. Achten sie auf hochwertiges Glas, dieses ist zwingend notwendig. 

Baugenehmigung ja oder Nein? 
Derzeit gibt es keine einheitliche Regelung, die für ganz Deutschland gilt. Die Genehmigung für den Wintergartenbau ist Sache der einzelnen Bundesländer. Meistens bedarf es einer Genehmigung hierfür. Glasbauten die keine direkte Verbindung zum Haus haben , gelten als Gewächshäuser und benötigen keine Baugenehmigung. Die Bundesländer Brandenburg, Bremen, Rheinland-Pfalz und Thüringen haben klare gesetzliche Regelungen. In diesen Bundesländern ist keine Wintergarten Baugenehmigung erforderlich, sofern der Wintergarten eine bestimmte Höchstgrundfläche einhält oder unbeheizt ist. In Bayern hingegen ist stets ausnahmslos eine Wintergarten Baugenehmigung erforderlich. Achtung !! Bitte teilen Sie dennoch eine geplante Errichtung eines Wintergarten, ihrem zuständigen Bauamt mit, auch denn wenn man keine Bau Genehmigung hierfür braucht. Man sollte sich lieber absichern und eine Freistellung von der Wintergarten Baugenehmigung einholen

Veröffentlicht von:

SV Büro Melanie Boese-Czekala

Bückchener Str.7
15913 Gröditsch
Deutschland
Telefon: 035476154974
Homepage: http://www.dieobjektbesichtiger.de

Avatar Ansprechpartner(in): Melanie Boese-Czekala
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

Sachverständige für Immobilienwertermittlung und Bautenstandsprüferin

Informationen sind erhältlich bei:

Melanie Boese-Czekala Sachverständige für Immobilienwertermittlung und Bautenstandsprüferin Bückchener Str.7 15913 Gröditsch Tel. 035476 154974 immobilienbesichtigung@gmail.com www.dieobjektbesichtiger.de