Superheld Moos

Im Wald sorgte es für eine besonders märchenhafte Stimmung, aber auch in so ziemlich jedem Garten dürfte es vorkommen. Obwohl es grün und weich ist, können viele Hobbygärtner die in rund 16.000 Arten existierende Pflanze nicht leiden: Moos

Gerade im Frühling und Sommer haben viele dem Moos den Kampf angesagt und versuchen ihm mit Vertikutierer oder Chemie und sehr viel Zeitaufwand zu Leibe zu rücken. Was viele aber nicht wissen: Moos ist ein echter Superheld!

Es hat nämlich die Fähigkeit, Staub zu binden und zu filtern wie keine andere Pflanze, es speichert Wasser und dient als natürliche Klimaanlage. Weil es sich sich nicht wie andere Pflanzen über Wurzeln ernährt, sondern alles was es benötigt über die Oberfläche der vielen feinen Blättchen aufnehmen muss, kann es so auch Schadstoffe und schädliche Feinstäube aus der Luft aufnehmen. Durch die vielen feinen Verästelungen entsteht eine riesige Oberfläche, die elektrostatisch so geladen ist, dass sie Luftverunreinigungen aufnimmt wie ein Mikrofasertuch. Ein Teil dieser Schadstoffe wird in der Pflanze eingelagert, aber von einem Großteil ernährt sie sich und wächst heran – aus Feinstaub wird so Moos.

Diese besonderen Fähigkeiten des Mooses lassen sich sogar ganz gezielt nutzen, um die Luft in Städten zu verbessern: Die Firma Green City Solutions (http://greencitysolutions.de) setzt Moose in speziellen Luftfiltern, sogenannten CityTrees, ein. Mit ihnen wird die Luft an Orten in der Stadt ganz gezielt da verbessert, wo sich viele Menschen aufhalten müssen und wo anderes Grün kaum eine Chance hätte. In Berlin, London, Graz und anderen Städten sind die Moosfilter bereits im Einsatz. Die Moose für die Filter werden aber nicht im Wald eingesammelt (das wäre auch verboten), sondern in einer weltweit einzigartigen, vertikalen Moosfarm nahe Berlin angebaut.

Wer sich also aufmacht, um dem Moos in seinem Garten den Kampf anzusagen, sollte sich vielleicht überlegen, ob es an der ein oder anderen Stelle nicht vielleicht doch bleiben darf – gerade in Ritzen und Fugen oder an Mauern stört es nämlich eigentlich überhaupt nicht und ist sogar dekorativ.

Veröffentlicht von:

Green City Solutions GmbH

Fernstraße 27
15741 Bestensee
DE
Homepage: https://greencitysolutions.de/

Ansprechpartner(in):
Erika Reimann
Pressefach öffnen


            

Firmenprofil:

Das Unternehmen Green City Solutions will Menschen an stark umweltbelasteten Orten zu sauberer Luft und damit zu mehr Gesundheit und Lebensqualität verhelfen. Als erstes Produkt hat das Unternehmen dafür den Biotech-Filter CityTree entwickelt.

Informationen sind erhältlich bei:

Outside The Lines GmbH

Erika Reimann

erika@otl.rocks

26 Besucher, davon 1 Aufrufe heute