BAFTA gibt die Finalisten für die GSA BAFTA Student Awards 2021 bekannt

Am 09. Juni 2021 gab die British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) die 15 Finalisten für die GSA BAFTA Student Awards 2021 bekannt. Für die zwei neuen Auszeichnungen – „BAFTA Student Award for Games“ und „BAFTA Student Award for Immersive“ – gingen von insgesamt 17 Schulen aus sechs Ländern Beiträge ein, darunter 360 Videos, Experiential VR, VR-Games und PC-Games. Die Finalisten für die regulären Auszeichnungen in den Kategorien Live-Action, Dokumentarfilm und Animation sowie für den Spezialpreis der Jury wurden aus über 680 Einreichungen von Studenten an Filmschulen in 34 Ländern weltweit ausgewählt. Auch bei Uninest (unter dieser Marke firmieren die Student Residences der GSA-Familie in Deutschland) erwartet man die Bekanntgabe der Finalisten bereits gespannt: „Der BAFTA-GSA Short Film Commissioning Grant unterstützt die Kreativität und das Wohlbefinden der Studierenden. Dies ist ein zentrales Thema, mit dem wir uns auch in unseren Residences beschäftigen. Lokal unterstützen wir übrigens ebenfalls junge Filmschaffende: Bereits zum zweiten Mal werden wir in diesem Jahr auch wieder Studenten einer Filmhochschule während ihrer Dreharbeiten in Darmstadt Zimmer zur Verfügung stellen”, erklärt Moritz Brandt, Area Manager von Uninest.

„Mit der Aufnahme der Games und Immersive Awards in diesem Jahr sind wir weiterhin von dem unglaublichen Standard der Arbeiten beeindruckt, die von den aufstrebenden Filmemachern auf der ganzen Welt eingereicht werden. Die BAFTA ist stolz darauf, diese Talente zu unterstützen, und wir freuen uns darauf, die Gewinner bei unserer virtuellen Zeremonie im Juli bekannt zu geben“, sagte die Vorstandsvorsitzende der BAFTA Los Angeles, Kathryn Busby.

Als Teil des Student Awards 2021 Programms vergeben die BAFTA und Global Student Accommodation (GSA) zum dritten Mal den BAFTA-GSA Short Film Commissioning Grant in Höhe von 12.000 USD an einen oder mehrere Filme zum Thema „Student Wellbeing“.
Nicholas Porter, Gründer und Vorsitzender der Global Student Accommodation Group (GSA), sagte: „Die Generation Z inspiriert uns jeden Tag aufs Neue und wir freuen uns, dass die Teilnehmer der GSA BAFTA Student Awards weltweit immer zahlreicher werden und sich breiter aufstellen. Wir unterstützen diese talentierten jungen Filmemacher, die sich mit dringenden Themen der heutigen Welt wie soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit und Gleichberechtigung auseinandersetzen, von ganzem Herzen. Ich möchte den Finalisten für ihr Engagement und ihre harte Arbeit gratulieren; es ist wirklich inspirierend, so beeindruckende Einreichungen zu sehen. Darüber hinaus ist es uns eine Ehre, den dritten BAFTA-GSA Short Film Commissioning Grant zum Thema Youth Wellbeing zu vergeben. Dies ist ein wichtiges Thema, das sich direkt auf unsere studentischen Gemeinschaften auf der ganzen Welt auswirkt, und wir sind begeistert, dass wir gemeinsam mit der BAFTA das Bewusstsein dafür schärfen und einen Wandel in der Wahrnehmung von Wohlbefinden fördern können.“

Die GSA BAFTA Student Awards feiern und belohnen die nächste Generation von talentierten und innovativen Filmemachern aus der ganzen Welt. Durch frühere Gewinner und Nominierte wie Ryan Coogler („Black Panther“, „Creed“), Sharat Raju („Scandal“, „Fear the Walking Dead“), Clara Roquet, Annie Silverstein und Kevin Wilson Jr. sind die Awards Inspiration für die nächsten großen Filmemacher in der Branche.

Filmschulen auf der ganzen Welt waren eingeladen, bis zu neun Filme einzureichen, die für die sechs Hauptpreise in Frage kamen: den BAFTA Student Award for Animation, den BAFTA Student Award for Documentary, den BAFTA Student Award for Live Action Film, den BAFTA Student Award for Games, den BAFTA Student Award for Immersive und den Special Jury Prize, der von den Jurymitgliedern der Veranstaltung ausgewählt wurde.

Die Finalisten wurden aus den zuvor bekanntgegebenen 60 Filmen der Shortlist ausgewählt. Die BAFTA bot eine Reihe von Online-Veranstaltungen für die Filmemacher der Shortlist an, darunter Speed-Networking-Events mit Branchengästen aus der BAFTA-Mitgliederschaft sowie Panels zu den Themen Karriereentwicklung, Repräsentation, Filmfestivaleinreichungen und Filmmärkte. Alle Filmemacher auf der Shortlist hatten die Möglichkeit, sich für das BAFTA New Talent Programm zu bewerben und daran teilzunehmen, was einen ganzjährigen Zugang zu Online-Veranstaltungen beinhaltet.

Die Student Awards sind ein wichtiger Bestandteil der "Access for All"-Initiative der BAFTA Los Angeles. Ein ganzjähriges Programm, mit dem talentierten Menschen ein Weg in die Unterhaltungsindustrie geebnet wird – unabhängig von Herkunft, Demografie oder persönlichen Umständen. Die Aktivitäten umfassen anerkannte Stipendien, Mentorenschaft, Bildung und Gemeinschaftsinitiativen.

Die Filme der Finalisten sind (alphabetisch nach Filmtitel mit Namen der Regisseure aufgelistet):

Für Animation
Migrants
Hugo Caby, Antoine Dupriez, Aubin Kubiak, Lucas Lermytte, Zoé Devise
Pole 3D, France

Night of the Living Dread
Ida Melum
National Film and Television School, UK

Onions
Anna Scott
California Institute of the Arts, USA

Für Dokumentarfilm
More Than Just Memories
Megan Brown
National Film and Televison School, UK

Unfinished Lives
Yucong Rae Chen
University of Southern California, USA

Your Friend, Ranger Doug
Claire Jantzen, Sara Nell
Chapman University, USA

Für Live-Action
Apart, Together
Hang Zhou
American Film Institute, USA

Lakutshon’ Ilanga (When The Sun Sets)
Phumi Morare
Chapman University, USA

No Law, No Heaven
Kristi Hoi
University of California, Los Angeles, USA

Für Games
CoVRt Operation
Guy Sargent
National Film and Television School, UK

Symphonia
Guillaume Roux
Isart Digital, France

Slay the Dragon!
Jonathan Amador
The Animation Workshop, Denmark

Für Immersive

Fair Sai Re Pi (Fire Therapy)
Haoran Chang
University of California, Santa Cruz, USA

Hot Pot for One
Rachel Li, Qin Yin
New York University, USA

Out for Delivery
Yuxin Gao, Lillyan Ling, Gus Boehling, John Bruneau
New York University, USA

Die Mitglieder der Special-Jury werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

BAFTA Student Award Gewinner 2020
Der BAFTA Student Award für Animation wurde an Milan Baulard, Ismaïl Berrahma, Flore Dupont, Laurie Estampes, Quentin Nory und Hugo Potin von der École des Nouvelles Images, Frankreich, für „Sous La Glace“ verliehen. Der BAFTA Student Award für Dokumentarfilm ging an Lucas Guilkey von der University of California, Berkeley, USA für „What Happened to Dujuan Armstrong?“, während der BAFTA Student Award für Live Action an Tatiana Fedorovskaya von Higher Courses for Screenwriters and Film Directors, Russland für „Mum’s Hairpins“ verliehen wurde. Der Spezialpreis der Jury ging an Laura Zéphirin von der New York University, USA, für „Making Waves“. Zu der Jury, die die Gewinnerfilme augewählt hat, gehörten der Journalist und Filmemacher Waad Al-Kateab („For Sama“), die Regisseurin Isabel Coixet („The Bookshop“), der Regisseur Reinaldo Marcus Green („Monsters and Men“), die Schauspielerin Gugu Mbatha-Raw („The Morning Show“) und der Schauspieler Clarke Peters („Da 5 Bloods“). Zusätzlich wurde der BAFTA-GSA Short Film Commissioning Grant an Mishal Mahmud von der University of Southern California, USA für ihren Film „Witness“ und Julio Ramos für seinen Film „Premature“ vergeben.

Veröffentlicht von:

Dr. Ladendorf Public Relations GmbH

Färberstr. 71
60594 Frankfurt am Main
Telefon: 069 42 60278 0
Homepage: http://www.ladendorf-pr.de

Ansprechpartner(in):
Dr. Ingrid Hartmann-Ladendorf
Pressefach öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Dr. Ladendorf Public Relations GmbH
Dr. Ingrid Hartmann-Ladendorf
Färberstr. 71
60594 Frankfurt am Main
Telefon: 069 42 60278 0
Telefax: 06109-378730
Email: ihl@ladendorf-pr.de

10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute