Sorgt ab Juli für Lachtränen am Küchentisch: Oha! – das neue Partyspiel für die ganze Familie

Auch online ein Riesenspaß: Nach Dreister und Unverschämt bringt ATM Gaming mit Oha! nun ein jugendfreies, gewohnt wortwitziges Kartenspiel auf den Markt.

München, 15. Juni 2021 – Homeschooling, Kontaktbeschränkung, Ausgangssperre – und oft auch noch gestresste Eltern: Das klingt nicht gerade nach einer unbeschwerten Zeit für die Jugend in Pandemiezeiten. In diese Monotonie wollen die beiden Köpfe hinter der Münchner Spieleschmiede ATM Gaming ein bisschen Spaß und Leichtigkeit bringen. Nach dem Erfolg der beiden Partyspiele Dreister und Unverschämt legen Nico und Felix daher mit einem Kartenspiel nach, das explizit für die ganze Familie konzipiert ist. Oha! heißt es und der Name ist Programm. Das Prinzip: Anhand ihrer Spielkarten müssen die GamerInnen auf möglichst witzige Art diverse Oha!-Lückentexte ergänzen, die erahnen lassen, dass schon bei der Konzeption des Spiels reichlich gelacht wurde. Wer gewinnt, entscheidet der oder die SpielleiterIn – oder die Dauer der Lachanfälle, ganz nach Geschmack. Auf den deutschsprachigen Markt kommt Oha! im Juli 2021. Wie alle ATM Gaming Spiele, wird auch der Neuzugang aus ökologischem Papier in Deutschland und benachbarten EU-Ländern gefertigt.

Ob zu zweit oder mit der ganzen Familie, ob im Wohnzimmer oder mit den FreundInnen im Online-Partyraum: Oha! bringt mit viel Kreativität und Wortwitz eine Extraportion Leichtigkeit in den Alltag großer und kleiner Spielefans, was den beiden Machern Nico und Felix ein besonderes Anliegen ist: "Das Spielen und vor allem auch das gemeinsame Lachen erscheinen uns in diesen schwierigen Zeiten wichtiger denn je. Deshalb wollten wir ein Spiel entwickeln, bei dem wirklich die ganze Familie zusammen Spaß haben kann. Das funktioniert generationenübergreifend, aber auch mal ohne die Erwachsenen. Und sogar ohne Kinder macht Oha! ziemlich Laune.", so Felix über die neue Spielidee. Nico weiter: "Das Feedback unserer TesterInnen ist wirklich überwältigend. Die Lückentexte und unzähligen Kombinationsmöglichkeiten funktionieren wirklich für alle Altersgruppen – und das sogar online. Auch Letzteres war uns wichtig und wir hatten ja durch Dreister und Unverschämt auch schon einige Erfahrung damit."

Der Spielablauf ist denkbar einfach: Alle Spielenden erhalten zehn Oha!-Karten, mit denen sie die Leerstellen in den zufällig gezogenen Lückenstellen füllen. "Oha, schau mal! Ich habe __ auf Opa’s Dachboden gefunden." oder "Ihh, Papa! Da schwimmt __ in deinem Bier!" wären zwei Beispiele. Die Fülltext-Karte mit dem größten Lachpotential gewinnt; welche das ist, entscheidet die Spielleitung.

Wie schon die beiden Vorgänger wird Oha! in Deutschland und benachbarten EU-Ländern gefertigt und auf nachhaltigem Öko-Papier gedruckt. Ebenso wird auch hier ein Teil der Gewinne für wohltätige Zwecke gespendet. Alle drei Spiele gibt es direkt über die jeweiligen Websites zu kaufen, auf denen auch ein Shop-Finder und der Direktlink zu Amazon verfügbar ist.

Weitere Informationen unter oha-spiel.com oder auf den Social Media-Kanälen unter @oha_spiel.

Über die ATM Gaming Deutschland GmbH:
Felix, geboren in Frankfurt am Main und Nico, geboren in Paris/Frankreich, sind die Gründer der ATM Gaming Deutschland GmbH mit Sitz in München. Ihr Geschäftsfelder liegen in den Bereiche Party & Friends & Family-Gesellschaftsspiele. Das Konzept ihres ersten Erfolgs Dreister stammt aus Frankreich, wo es unter dem Namen JUDUKU bekannt ist. Weitere Spiele für Jung & Alt, Groß & Klein sowie eine zweite Edition von Dreister sollen noch 2021 auf den Markt kommen.

Pressekontakt Michaela Rosien PR:
Michaela Rosien, Sankt Anna Platz 1a, D-80538 München
T +49-173-29 177 92, E-Mail m.rosien@michaelarosien-pr.de, michaelarosien-pr.de

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Michaela Rosien PR

St. Anna Platz, 1a
80538 München
Deutschland
Telefon: 01732917792
Homepage: http://michaelarosien-pr.de

Ansprechpartner(in):
Michaela Rosien
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Conrad Electronic SE
Seit 1923 steht das Oberpfälzer Familienunternehmen Conrad europaweit für Elektronik und Technik und agiert derzeit mit 17 eigenen Landesgesellschaften. Mit rund 750.000 Artikeln, 16 Millionen Business- und Endkunden und jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen ist Conrad heute einer der führenden Omnichannel-Anbieter.

Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen und Entwicklungskits, über Messtechnik, Automation, Kabel und Werkzeuge bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Eigenmarken.
9 Besucher, davon 1 Aufrufe heute