Wetipi: Ein Startup, das die Immobilien Vermietung durch ein intelligentes Matchmaking zu einem vollständig digitalen Erlebnis macht

Der Prozess der Wohnungsvermietung war noch nie einfach: Seit jeher wenden Immobilienverwalter, Eigentümer, Wohnungssuchende und Immobilieninvestoren unheimlich viel Zeit und Geld für den Datenaustausch, die Organisation von Besichtigungen und den Vertragsabschluss auf. Diverse Systeme und manuelle Prozesse erschweren das Vorgehen zusätzlich. Wohnungssuchende stehen dabei vor allem vor der Herausforderung, die Suche nach einer neuen Mietwohnung irgendwie in ihren hektischen Alltag, der von viel Arbeit und wenig Freizeit geprägt ist, integrieren zu müssen. Das kostet nicht nur viel Mühe und Energie, sondern schürt auch Ängste und Sorgen – zumal die Mietpreise seit Jahren im Steigen begriffen sind. Auf der anderen Seite stehen Immobilienverwalter, Eigentümer und Immobilieninvestoren, die bei jeder Neu- und Immobilienvermietung hohe Kosten zu tragen haben. Hinzu kommt die Prüfung der Bewerbungen, die nicht nur mühsam, sondern auch zeitraubend ist.

Der aktuelle Zustand des Marktes erschwert die Sache zusätzlich: Finanzielle Aspekte und wirtschaftliche Probleme, die in großen Teilen auch mit der Coronapandemie zu tun haben, legen die Vermutung nahe, dass in Zukunft noch mehr Menschen zur Miete leben werden. Schon jetzt sind durchschnittlich 60 Prozent der Menschen im D-A-CH-Raum Mieter – Tendenz steigend. Ein weiteres Problem der Immobilienbranche ist die digitale Transformation, die derzeit in aller Munde ist: Zu sehr ist man hier noch in der analogen Welt verhaftet. Der Großteil der Plattformen ist in den 1990er Jahren stehengeblieben: Zwar sind Anzeigen aus Zeitungen auf Plattformen gewandert, insgesamt wirkt die IT-Strategie jedoch wenig durchdacht und unzureichend integriert. Das muss doch besser gehen? Tut es: Jede Menge Potenzial birgt vor allem der Einsatz von Lösungen im Bereich Künstliche Intelligenz.

Die Probleme rund um die Digitalisierung der Immobilienbranche haben nun ein Unternehmen auf den Plan gerufen, das es sich auf die Fahnen geschrieben hat, sich dieses brachliegende Potenzial zunutze zu machen: Das Proptech Startup Wetipi stellt eine Onlineplattform zur Verfügung, die Immobilienverwaltern, Eigentümern, Wohnungssuchenden und Immobilienentwicklern den gesamten Vermietungsprozess erleichtern soll, um ihnen so Zeit und Mühe zu sparen.

Wie das geht? Künstliche Intelligenz macht’s möglich! Sie steuert das System so, dass automatisch der beste Match gefunden werden kann. Damit besticht Wetipi nicht nur durch ein digitales Nutzererlebnis, sondern digitalisiert auch den gesamten Prozess der Immobilien Vermietung – von der Definition der hoch personalisierten Suchkriterien über die Vertragsunterzeichnung bis hin zur Übergabe der Mietwohnung. Zwar fokussiert sich Wetipi derzeit (noch) auf den D-A-CH-Raum – dennoch ist die Plattform auf ein internationales Wachstum ausgerichtet, um in Zukunft auch in andere Länder flexibel skalieren zu können.

Ein weiterer Mehrwert von Wetipi ist, im Vergleich zu anderen Plattformen, auch alle zusätzlichen Services, die im Rahmen der Immobilien Vermietung benötigt werden – darunter Versicherungen, Handwerker, Telco-Anbieter und Umzugsfirmen. Ziel ist es, ein komplett digitales Kundenerlebnis rund um die Immobilien-Vermietung zu kreieren, mit dessen Hilfe sowohl Vermieter als auch Suchende automatisch ihr besten Match finden.

Durch die Analyse der bereitgestellten Daten lassen sich Vorhersagen treffen, die eine optimale Portfolioentwicklung ermöglichen. Zu diesem Zweck arbeitet das System mit vielfältigen Präferenzen und detaillierten Filtermöglichkeiten einschließlich eines Entfernungsrechners inklusive Wegzeiten, auf deren Grundlage Interessenten im Falle eines Treffers automatisch maßgeschneiderte Angebote zugesandt bekommen. Wohnungssuchende haben zum Beispiel die Möglichkeit, die Reisezeiten zu ihren persönlichen Orten festzulegen. Sie entscheiden also selbst, was sie in ihrer Nähe haben möchten. Der Clou dabei ist, dass sogar die Fahrzeiten und Entfernungen zu bestimmten Adressen ins Matchmaking mit einbezogen werden. Immobilienverwalter, Eigentümer und Immobilieninvestoren auf der anderen Seite profitieren zum Beispiel von der Möglichkeit, schnell einen Nachmieter mit passendem Profil zu finden, sobald ihre Mietwohnung frei wird. Der intelligente digitale Prozess inklusive Vertragsunterzeichnung kommt also allen Beteiligten zugute.

Das Proptech Startup Wetipi wurde 2020 von einem fünfköpfigen Team gegründet, das langjährige Erfahrung und umfassende Fachkompetenz im Immobilienbereich mitbringt. Die ersten Vermietungen sollen 2021 im D-A-CH-Raum starten. Derzeit befindet sich das Unternehmen noch in der ersten Finanzierungsrunde.

Quellen:
https://immobilien-redaktion.com/trends-digitalisierung/10-trends-und-herausforderungen-fuer-die-immobilienbranche-2019-2020/
https://klardenker.kpmg.de/immobilienbranche-was-ausser-der-digitalisierung-noch-wichtig-ist/

Veröffentlicht von:

Wetipi

Schlossbergstrasse 6
6312 Steinhausen
CH
Homepage: https://wetipi.com

Ansprechpartner(in):
Edgar Kussberg
Pressefach öffnen


            

10 Besucher, davon 1 Aufrufe heute