COVID-19-Schutzimpfungen bei Hanse Haus

Mitarbeiter der Hanse Haus GmbH & Co. KG hatten im Juni die Möglichkeit, eine betriebliche Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zu erhalten. Das Impfangebot stieß überall auf positive Resonanz. Dank des großen Engagements seitens der Verantwortlichen konnte genügend Impfstoff organisiert werden, sodass sich auch Familienmitglieder über eine Impfung freuen konnten.

Oberleichtersbach, Juni 2021 – Bereits im Mai wurde bei der Hanse Haus GmbH & Co. KG das Interesse an einer COVID-Impfung unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abgefragt. Anfang Juni wurde die Impfpriorisierung in Deutschland schließlich aufgehoben, infolgedessen auch betriebliche Impfungen durchgeführt werden können.

Bevor ein konkretes Impfangebot beim Fertighaushersteller ausgesprochen werden konnte, investierten die Verantwortlichen viel Mühe in die Realisierung der Impfkampagne. Dazu bedurfte es im Vorfeld sehr großen persönlichen Einsatz und Anstrengungen. Bis zum Schluss war es auch nie ganz klar, ob die Aktion von Erfolg gekrönt werden würde. Letztendlich konnten jedoch Betriebsärzte für die Durchführung der Impfungen gewonnen und die entsprechende Menge an Impfstoff zur Verfügung gestellt werden.

Das Angebot der betrieblichen Impfung fand großen Zuspruch – besonders bei den jüngeren Angestellten und bei Mitarbeitern, die bereits seit Längerem auf einen Termin im Impfzentrum oder bei ihrem Hausarzt warten. Hanse Haus konnte genügend Impfstoff beschaffen, sodass auch Familienangehörige der Mitarbeiter geimpft werden konnten.

Dank der guten Organisation konnten innerhalb von drei Tagen 300 Impfungen für Mitarbeiter der gesamten Oikos-Gruppe und deren Angehörige durchgeführt werden. 100 Personen wurden mit dem Impfstoff Johnson & Johnson und 200 Personen mit dem Impfstoff BioNTech geimpft. Die Impfungen fanden direkt auf dem Firmengelände statt.

Die Hanse Haus GmbH & Co. KG hat seit Beginn der Corona-Pandemie umfangreiche Maßnahmen zum Schutz seiner Angestellten umgesetzt. Angefangen von Fiebermessgeräten an den Eingängen, kostenlosen PCR-Corona-Reihentests bis hin zu Home Office-Lösungen.

Sebastian Gensichen, Bereichsleiter Marketing & Vertriebsinnendienst: „Wir haben seit Beginn der Corona-Pandemie im März vergangenen Jahres immer wieder nach neuen Möglichkeiten gesucht, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich vor dem Virus zu schützen. Daher war es uns ein großes Anliegen, betriebliche Impfungen anbieten zu können. Es freut mich persönlich sehr, dass wir damit Erfolg hatten und nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern auch deren Angehörige impfen konnten.“

Veröffentlicht von:

Hanse Haus

Buchstraße 1 - 3
97789 Oberleichtersbach
DE
Homepage: http://www.hanse-haus.de

Ansprechpartner(in):
Hanse Haus GmbH & Co. KG
Pressefach öffnen


         

Informationen sind erhältlich bei:

Die Hanse Haus GmbH & Co. KG, mit Sitz im unterfränkischen Oberleichtersbach, zählt zu den führenden deutschen Fertighausanbietern. Seit der Gründung vor mehr als 90 Jahren hat sich Hanse Haus zu einem international tätigen Unternehmen im Fertighausbau entwickelt. Mehr als 34.000 Fertighäuser, darunter Wohnhäuser in ein- bis dreigeschossiger Bauweise, Reihenhäuser, Büro- und Zweckbauten, wurden im In- und Ausland errichtet. Das Unternehmen realisiert Bauvorhaben auf Wunsch als energiesparendes KfW-Effizienzhaus, Passivhaus oder Plusenergie-Haus. Neben der Planung und Umsetzung des Fertigbaus, unterstützt Hanse Haus zukünftige Bauherren bei der Grundstückssuche und bei der Finanzierungswahl. Zudem ist Hanse Haus mit rund 30 Ausstellungshäusern und mehr als 50 Vertriebsbüros bundesweit vertreten. Weitere Vertriebsstellen befinden sich in der Schweiz, Luxemburg und Großbritannien. Hanse Haus beschäftigt über 950 Mitarbeiter und ist ein Unternehmen von Goldman Sachs Asset Managements.

12 Besucher, davon 1 Aufrufe heute