Immobiliensuche in 81 Großstädten über Suchmaschine: Nirgendwo sind Wohnungen gefragter als in Gütersloh

München und Frankfurt auf Platz 2 und 3. Berlin nur auf Rang 4 / Wolfsburg mit niedrigstem Wert bei der Suche nach Wohnungen / Zweizimmerwohnungen am meisten gesucht

Berlin, 1. Juli 2021 – Das bundesweite Maklerunternehmen Homeday hat für die 81 deutschen Großstädte ausgewertet, wie oft Menschen bei Google und anderen Suchmaschinen im Laufe eines Jahres nach verschiedenen Immobilientypen suchen. Ergebnisse: Insgesamt wird über Suchmaschinen deutlich mehr nach Wohnungen als nach Häusern gesucht. Knapp 280.000 Suchanfragen und damit 93 Prozent zielen auf Wohnungen ab und nur rund 22.000 (7 Prozent) auf Häuser. Bei den Wohnungen sind mit 39 Prozent Zweizimmerwohnungen klarer Spitzenreiter. Ein- und Dreizimmerwohnungen werden mit 31 beziehungsweise 30 Prozent merklich weniger gesucht. 

Interaktive Tabelle: https://www.homeday.de/de/blog/immobiliensuche-nachfrage/?utm_source=Presseverteiler+2021&utm_campaign=caccab9f3d-EMAIL_CAMPAIGN_2021_06_28_08_51&utm_medium=email&utm_term=0_d87e9a0734-caccab9f3d-#tabelle

Interessant ist die Auswertung, an welchen Standorten die prozentuale Abweichung zur Durchschnittsverteilung am ausgeprägtesten ist. Bei der Suche nach Wohnungen steht Gütersloh an erster Stelle. Mehr als 99 Prozent aller Suchanfragen konzentrieren sich dort auf den Typus Wohnung, das entspricht 7 Prozent mehr als beim Durchschnitt. Erst auf Platz 2 und 3 folgen München (+7 Prozent) und Frankfurt a. M. (+5 Prozent). Danach Münster und Berlin mit jeweils +5 Prozent. 

Suchmaschinensieger nach Interesse an Häusern ist die VW-Stadt Wolfsburg. Dort entfallen über 20 Prozent der Suchanfragen auf diesen Typ, 189 Prozent mehr als im untersuchten Durchschnitt. Ein Grund dafür könnte in der spezifischen Einwohnerstruktur in Wolfsburg und dem Immobilienmarkt liegen. Besonders viele Zugezogene suchen dort nach familientauglichen Eigenheimen. Auch in Bergisch Gladbach und Chemnitz informieren sich die Suchmaschinen-Nutzer vermehrt über Häuser. 

Das verhältnismäßig größte Interesse an Einzimmerwohnungen gibt es mit +146 Prozent gegenüber dem Durchschnitt in Mülheim an der Ruhr. Dahinter kommen die Studentenstädte Heidelberg und Jena immerhin noch auf +56 beziehungsweise +50 Prozent. Sieger bei Zweizimmerwohnungen ist Recklinghausen (+38 Prozent), gefolgt von Gelsenkirchen und Gütersloh (jeweils +29 Prozent). 

Die Chemnitzer mögen nicht nur Häuser. Sie mögen es auch insgesamt größer und liegen bei der Suche nach Dreizimmerwohnungen vorne (+68 Prozent). Rang zwei und drei gehen in dieser Kategorie an Hagen (+66 Prozent) und Leverkusen (+60 Prozent). 

Zur Methodik: Homeday hat für alle Städte in Deutschland mit mehr als 100.000 Einwohnern ermittelt, wie oft die Suchbegriffe "Haus", "Wohnung", "1 Zimmer Wohnung", "2 Zimmer Wohnung" und "3 Zimmer Wohnung" plus den jeweiligen Stadtnamen pro Monat in die Maske von Google und anderen Suchmaschinen eingegeben wurden. Für den jeweiligen Suchbegriff wurde aus allen untersuchten Städten ein Durchschnitt gebildet und dann berechnet, wie stark die Suchanfragen vom Durchschnitt abweichen. Es wurden auch alternative Formulierungen wie "1 Raum Wohnung" einbezogen. Betrachtet wurden zwölf Monate vom 1. April 2020 bis 31.März 2021, sodass saisonale Effekte keinen Einfluss auf das Ergebnis haben. Insgesamt wurden 301.055 Suchanfragen ausgewertet.

Über Homeday 
Als Immobilienmakler der nächsten Generation ist Homeday (www.homeday.de) bundesweit aktiv und macht durch den Einsatz von moderner Technologie den Immobilienverkauf deutlich einfacher, transparenter und günstiger. Denn bei Homeday kostet ein kompletter Maklerservice inklusive individueller Betreuung durch einen Homeday-Makler vor Ort nur 1,95 Prozent Provision – jeweils für Verkäufer und Käufer. Das schätzen auch die Kunden: Homeday ist der Makler mit den meisten 5-Sterne-Bewertungen im deutschsprachigen Internet. 

Seit Gründung 2015 hat Homeday über drei Milliarden Euro Immobilienvolumen vermittelt und dabei seinen Kundinnen und Kunden über 45 Millionen Euro Provision gespart. Das Unternehmen wächst dynamisch und beschäftigt heute mehr als 250 Menschen an den Standorten Berlin und Köln sowie 220 selbständige Homeday-Maklerinnen und Makler in ganz Deutschland. Homeday wird geleitet von Steffen Wicker (CEO), Friederike Hesse (COO) und Dmitri Uvarovski (CMO).

Pressekontakt
Volker Binnenböse
Homeday GmbH 
Phone: +49 179 701 58 35
E-Mail: presse@homeday.de

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Homeday GmbH

Prinzessinnenstraße 26
10969 Berlin
Deutschland
Telefon: 01797015835
Homepage: https://www.homeday.de/de/

Ansprechpartner(in):
Volker Binnenböse
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Homeday:
Homeday (www.homeday.de) ist das wachstumsstärkste bundesweite Maklerunternehmen in Deutschland und ein Immobilienmakler des neuen Typs. Mit moderner Technologie macht Homeday Prozesse für Makler und Kunden einfacher, transparenter und effizienter. Bei Homeday erhalten Immobilienverkäufer und Käufer einen vollen Service mit erfahrenen Maklern vor Ort für jeweils nur 1,95 % Provision.
2015 wurde Homeday von Steffen Wicker, Dmitri Uvarovski und Philipp Reichle gegründet und hat seitdem über drei Milliarden Euro Immobilienvolumen erfolgreich vermittelt - und dabei Verkäufern und Käufern über 30 Millionen Euro Provision gespart. Heute begleitet ein Team von mehr als 210 Mitarbeitern und 200 selbständigen Homeday-Maklern deutschlandweit Immobilienverkäufer und -käufer von der Verkaufsabsicht bis zum Vertragsabschluss durch den gesamten Vermittlungsprozess.

Informationen sind erhältlich bei:

Homeday GmbH
Herr Volker Binnenböse
Prinzessinnenstraße 26
10969 Berlin

fon ..: 0179 701 58 35
email : volker.binnenboese@homeday.de
7 Besucher, davon 1 Aufrufe heute