Phantom Athletics kämpft gegen minderwertige Produktkopien

Es scheint ein leidiges Gesetz des Marktes zu sein: Wenn etwas ein Erfolg wird, dauert es in der Regel nicht lange, bis andere versuchen, auf dieser Welle mitzuschwimmen, teils auch mit unlauteren Methoden. Diese Erfahrung musste auch die Salzburger Sports Apparel- und Kampfsport-Equipment Marke Phantom Athletics machen.

Nach der Vorstellung ihres Trainingsprodukts, der Phantom Trainingsmaske auf der ISPO Munich 2017, für welche sie den begehrten ISPO Award erhielten (https://www.ispo.com/en/awards/ispo-award/winners/2017/health-fitness#!ts-3631-t-36159 ), musste das Team um Gründer und Geschäftsführer Dominique Wenger feststellen, das schon kurz danach unzählige Plagiate niedriger Qualität mit teils gesundheitsschädlichen Materialien den Markt überschwemmten. „Zunächst habe ich das nicht wirklich ernst genommen“, erzählt Wenger. „Ich ging nicht davon aus, dass irgendeine minderwertige Kopie eine echte Gefahr für unser hochwertiges Produkt darstellen könnte, das wir stets nach höchsten Qualitätsstandards produzieren lassen.“ Allerdings war gerade im Onlinehandel die Unterscheidung für die Käufer nicht so leicht, mitunter bewarben die Kopisten ihre Fälschungen auch direkt als Phantom-Produkt. „An dieser Stelle ist uns dann klar geworden: Das ist ein echtes Problem, da müssen wir schnellstens dagegen vorgehen“, berichtet Dominique Wenger.

In den ersten Jahren nach Markteinführung der original Phantom Trainingsmaske wurden gleichzeitig mehr als 600.000 Fälschungen verkauft, was für die Firma entgangene Gewinne in Millionenhöhe bedeutete. Und das sind nur die Zahlen, die Phantom Athletics zweifelsfrei nachverfolgen konnte. „Das war sehr, sehr ärgerlich. Es hat uns viel Zeit, Energie und Geld gekostet, die Lage wieder unter Kontrolle zu bekommen. Fast ein Jahr waren wir damit beschäftigt. Wobei das nur ein Teil dessen ist, was die Angelegenheit so nervenaufreibend macht. Phantom war und ist für mich immer eine Leidenschaft. In jedes unserer Produkte fließt unser ganzes Herzblut, unsere Ideen und Erfahrungen. Dann zu sehen, wie Produktfälscher das kopieren und mit billigstem Material produzieren, sodass die Gefahr ernster Gesundheitsschädigungen für die Nutzer besteht, so etwas macht mich schon ein Stück traurig und wütend“, erzählt der Gründer.

Mittlerweile hat Dominique gelernt, die Gefahr souverän zu managen. Phantom Athletics arbeitet mit mehreren Kanzleien und Agenturen zusammen, die kontinuierlich die Designs und Technologien der Marke überwachen. Taucht eine Verletzung auf, besitzen sie die Expertise dafür zu sorgen, dass das Plagiat innerhalb kürzester Zeit vom Markt verschwindet. So wird gewährleistet dass das markante Phantom Design auch weiter stets für höchste Qualität, Sicherheit und Funktionalität steht.

Mehr Infos gibt es unter: www.phantom-athletics.com

16 Besucher, davon 1 Aufrufe heute