Ein stich- & bissfreier Sommer: Natürlich geschützt vor Zecken & Insekten

Insekten & Zecken – was könnte ihnen nicht schmecken? Ingrid Karner, diplomierte Aromapraktikerin weiß, welche ätherischen & fetten Öle unsere Nasen lieben, aber Insekten & Zecken gar nicht mögen. Sie zeigt Wege, wie uns die Tierchen mithilfe dieser Öle ganz freiwillig aus dem Weg gehen.

Akut sprühen gegen den Gelsenangriff

Was ist denn die schnellste Hilfe, wenn es plötzlich nur so vor Insekten wimmelt? Die Geschäftsführerin von aromainfo.at, Ingrid Karner, hat einen guten Tipp aus der Aromatherapie parat: „Wenn ich im Sommer unterwegs bin, habe ich immer einen Raum- und Körperspray mit insektenabweisenden ätherischen Ölen in meiner Handtasche! Besprühen Sie sich einfach damit, wenn Sie im Wald sind oder es langsam zu dämmern beginnt.“ Ätherische Öle, deren Duft Insekten nicht mögen, sind beispielsweise Eukalyptus, Rosengeranie, Nelke, Pfefferminze, Lavendel oder auch Zitrone.

Insektenfrei vom Garten bis ins Bett

Aber auch zuhause können die kleinen Insekten ordentlich nerven. Auf der Terrasse eignen sich laut Ingrid Karner vor allem Duftlampen mit insektenabweisenden Duftmischungen: „Laue Abende auf der Terrasse lassen sich wunderbar mit einer Duftlampe genießen: sie bringt gemütliche Stimmung und sorgt für Ruhe vor den Gelsen & Co.“ Aber nicht nur auf der Terrasse können die Tierchen nerven: Vor allem in der Nacht surren sie gerne in unseren Schlafzimmern herum & lassen uns mit ein paar mehr juckenden Stichen aufwachen. Auch dafür hat Karner eine Lösung: „Positionieren Sie eine Duftlampe oder ein anderes Raumbeduftungsgerät mit einer insektenabweisenden Duftmischung in der Nähe Ihrer Fenster. So kommen die Insekten erst gar nicht rein und sie können entspannt schlafen!“ Einen Tipp für eine wirksame Duftmischung hat die Aromapraktikerin auch: „Ich verwende gerne die „Insektenschutz“-Duftmischung der Firma feeling, da hier viele ätherische Öle enthalten sind, die Insekten nicht mögen.“

Zeckenvorbeugung mit Schwarzkümmelöl

Es sind aber nicht nur Insekten, vor denen wir uns im Sommer schützen möchten: Wer viel draußen unterwegs ist, wird bald einen Zeck in der Kniekehle finden. Ingrid Karner kennt DAS natürliche Mittel zur Zeckenvorbeugung: „Mit einer Schwarzkümmelölkur wird der Körper ideal auf Waldspaziergänge mit Zeckengefahr vorbereitet. Die Kur sollten Sie mindestens zwei Wochen lang machen und jeden Tag einen Teelöffel des fetten Öls einnehmen!“ Übrigens gilt das nicht nur für uns Menschen, wie Karner weitererzählt: „Sie können die Kur auch bei Ihrem Hund oder Pferd anwenden – das Schwarzkümmelöl schützt sie vor Zecken genauso gut wie uns!“

Schnell die Zecken verschrecken

Man kann sich aber auch noch kurz bevor es raus in die Natur geht, gut gegen Zecken schützen, weiß Ingrid Karner: „Kokosöl wird als akuter Zeckenschutz sehr geschätzt! Daher empfehle ich, sich die Knöchel und Waden mit fettem Kokosöl einzuschmieren.“ Kokosöl sei laut Karner deswegen der perfekte natürliche Zeckenschutz, weil er „einen hohen Anteil an Laurinsäure aufweist, dessen Geruch Zecken nicht mögen. Diese Säure hält sie davon ab, auf unseren Körper überzuspringen.“

Ein Körperöl gegen Insekten & Zecken

Für einen ganztägigen Schutz gegen Insekten & Zecken sollte in der Früh ein Körperöl aufgetragen werden. Als Ölbasis empfiehlt Ingrid Karner, Kokosöl zu verwenden, damit Sie die Zecken von sich fernhalten. Zum Insektenschutz hat die Aromapraktikerin folgenden Tipp: „Geben Sie dann noch 20 Tropfen der vorhin beschriebenen Duftmischung der Firma Feeling dazu. Wer schon insektenabweisenden ätherische Öle zuhause hat, kann sich auch eine persönliche Duftkomposition mischen!“ Karner hat dazu ein gegen Insekten & Zecken wirkendes Rezept, an dem Sie sich orientieren können:

· 50ml Kokosöl
· 12 Tropfen Litsea Cubeba
· 4 Tropfen Lemongrass
· 4 Tropfen Lavendel oder Eucalyptus (nicht für Epileptiker*innen geeignet!)
· 4 Tropfen Atlas Zeder

Abschließend erklärt Ingrid Karner noch, wie dieses Körperöl nicht nur gegen Gelsen, Mücken und Zecken hilft: „Wenn Sie zur Mischung 2-3 Tropfen Patchouli hinzufügen, bleiben auch die Bremsen fern!“

Kontakt für Fragen und weitere Infos:
www.aromainfo.at bzw. www.aromapraktiker.eu

Pressekontakt:
Simone Hauser
presse@aromainfo.at

Bildquelle:
Photo by nechaev-kon on Canva Pro

Veröffentlicht von:

Ingrid Karner – aromainfo.at e.U.

Wiener Str. 199/6
8051 Graz
AT
Homepage: http://aromainfo.at

Ansprechpartner(in):
Ingrid Karner
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

aromainfo.at trägt dazu bei, dass im gesamten deutschsprachigen Raum ein Umdenken im Bereich der Aromaanwendungen entsteht. Dies geschieht durch das hohe praktische Qualitätsniveau und die Zusammenarbeit von ExpertInnen. Die Menschen beginnen wieder, auf ihren Körper zu hören. Fette Pflanzenöle, natürliche Düfte und Kräuter werden immer öfter zur Gesundheitsförderung genutzt. Aromainfo.at ist offen für konstruktive Partnerschaften mit anderen lokalen, regionalen und internationalen Seminaranbietern, ÄrztInnen und TherapeutInnen.


Wir veranstalten Seminare und Vorträge, bieten individuelle Einzelberatungen an und bilden Menschen im Bereich der Aromaanwendungen aus. Uns ist wichtig, dass vor allem Menschen aus den Gesundheits- und Pflegeberufen ätherische Öle richtig und erfolgreich einsetzen können. Dazu braucht es neben einer fundierten Ausbildung über die Wirkungsweise und Anwendung von pflanzlichen Substanzen auch Produkte in bester Qualität. Daher wählen wir ausschließlich qualitativ hochwertige Fachliteratur und Rohstoffe für unsere Arbeit aus.

Informationen sind erhältlich bei:

Simone Hauser

presse@aromainfo.at

48 Besucher, davon 1 Aufrufe heute