Hoffnung ist auch mein Brot

 Hayretin Öktcesiz gehört zu jenen Dichtern, denen es gelingt, lyrische Spuren der orientalischen Dichtkunst in der westlichen Dichtung zu hinterlassen. Damit bewegt er sich in einer Lyrikkulisse, die ganz eigene und ungewohnte Klänge erzeugt.
 
So ungewöhnlich wie seine Dichtkunst ist auch der Dichter
selbst. Er ist ein künstlerisches Multitalent, das sich der Sparten Malerei, Fotografie und Dichtung bedient.
 
Hayretin Öktcesiz spricht in einem Interview in der eXperimenta (04/21) davon, dass er mit seinen Gemälden tanzt, bevor er sie vollendet. Eine Kunstform von ihm, die bisher unerwähnt geblieben ist, weil er den Tanz als ein Begleitprodukt seiner künstlerischen Prozesse wahrnimmt. Wir werden vielleicht eines Tages den “tanzenden Dichter” auf youtube zu sehen bekommen.
Doch nicht genug der Beschreibung: Öktcesiz ist im Zivilleben Professor für Rechtsphilosophie mit einem Forschungsauftrag an der Freien Universität in Berlin. Auch hier gelingt es ihm, diese miteinander konkurrierenden Disziplinen in einen wissenschaftlichen Kontext zu bringen. Er arbeitet mit den Gegensetzen der Philosophie und der Rechtswissenschaft, um seine Erkenntnisse zu einer Essenz, die Raum und Schutz zur freien Entfaltung dieser beiden Disziplinen mit sich bringen.
 
Mit seinem Gedichtband „Die Liebe ist gerecht“ legt
Hayretin Öktcesiz nun eine Sammlung von Gedichten, in türkischen und deutschen Versen vor, die kontinuierlich den Weg eines friedlichen Miteinander einschlagen.
 
 
Lasst ab von der
Zersetzenden Einsamkeit
Und steht zusammen
 
Diese Verse stehen für das lyrische Programm des Dichters mit türkischen Wurzeln.
In einer Zeit, in der die Welt brennt, ruft er zum Zusammenhalt auf, denn er weiß: Soziale Spannungen entstehen auf dem Nährboden der Ungerechtigkeit. Ja, diese Welt, nein die Machthabenden dieser Welt, haben aufgrund ihrer menschenverachtenden Gier dazu beigetragen, dass Menschen auf die Straßen gehen und endlich, endlich Gerechtigkeit fordern.
Mit feinen, aber ausgereiften Versen, die sich in sprachliche Klangkulissen verwandeln, versteht es der Dichter, sensible Themen des Zeitgeschehens aufzunehmen, um lyrische Antworten zu geben.
 
In der Türkei, wegen Regimekritischer Haltung vom Berufsverbot betroffen, lässt er es sich in Deutschland nicht  verbieten, mit seinen lyrischen Versen für eine bessere Welt zu werben.  
„Wir befinden uns am Vorabend einer Revolution in Europa“, hat Helmut Schmidt einmal in einem seiner letzten Interviews gesagt.
Hayretin Öktcesiz geht noch einen Schritt weiter und meint:
„Die Welt steht vor einer großen Revolution!“
 
Wir können als Spezies Homo Sapiens sapiens auf diesem Planeten nur noch weiter existieren, wenn eine Umverteilung der Ressourcen stattfindet. Teilen ist die einzige Möglichkeit eines globalen friedlichen Zusammenlebens.
Für viele Menschen in aller Welt ist gerade diese Zeit auch eine Zeit der Hoffnung. Einer Hoffnung, die zu einem besseren Leben beiträgt. Und
Hayretin Öktcesiz ist einer, der mit seinen wundervollen Gedichten dazu beiträgt, die Welt zu einem noch besseren Ort zu machen!
 
Rüdiger Heins
Dichter uns Mitherausgeber der eXperimenta
 
 
Die Liebe ist Gerecht
Hayrettin Ökcesiz
S‘IGME Verlag
 
 

Veröffentlicht von:

INKAS INstitut für KreAtives Schreiben

Dr. Siegliz Str. 49
55411 Bingen
DE
Telefon: 06721 - 921060
Homepage: http://www.inkas-institut.de

Ansprechpartner(in):
Rüdiger Heins
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Das INKAS Institut fördert Autoren/innen unterschiedlichen Alters in Seminaren, im Studiengang „Creative Writing“, bei Lesungen und durch Publikationen. Im viersemestrigen Studiengang werden in Wochenendseminaren Grundlagen und literarisches Handwerkszeug, in Zusammenarbeit mit dem Studienleiter Rüdiger Heins, vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Dem Institut angeschlossen ist das Online-Magazin eXperimenta.

Adresse: INKAS Institut für KreAtives Schreiben, Dr. Sieglitz Str. 49, 55411 Bingen,fon: 06721 - 921060, info@inkas-id.de, www.inkas-id.de

Informationen sind erhältlich bei:

INKAS INstitut für KreAtives Schreiben
Rüdiger Heins
Dr. Sieglitz Str. 49
55411 Bingen

Zuletzt veröffentlicht:

Worte aus der Stille - 19.09.2021

Das Corona-Tagebuch - 19.09.2021

Freies Studium Creative Writing - 28.08.2021

Schreibcoaching - 28.08.2021

Worte aus der Stille - 28.08.2021

Hoffnung ist auch mein Brot - 28.07.2021

Kultur der Achtsamkeit - 26.07.2021

eXperimenta "SommerNachtsTraum" - 01.07.2021

Die Kunst der Entschleunigung - 10.06.2021

Das Voynich Manuskript - 10.06.2021

11 Besucher, davon 1 Aufrufe heute