Der Krebs und die Pharmaindustrie

Krebs ist eine Diagnose, die vielen Betroffenen schwarz vor Augen werden lässt. Mit dieser Krankheit verbinden die meisten Menschen eine Behandlung durch eine Chemotherapie oder einer Bestrahlung. Mit dieser Krankheit wird auch oft der Tod verbunden. Bestimmt kennt jeder von uns eine Person, sei es im Verwandten oder Bekanntenkreis, die Krebs hatte oder daran verstorben ist. Das Schicksal ist sehr hart. Der Krebs ist bei vielen Patienten stärker gewesen. Es folgen monatelange Behandlungen, Termin. Den Patienten geht es sehr schlecht dabei. Die dazugehörigen leiden ebenfalls. Es ist ein psychischer Druck der auf die Familien lastet. Wird sie/er den Krebs besiegen? Werden wir das gemeinsam überstehen? Gibt es gute Chancen?
Die Behandlungsarten von Krebs! Eine große Stütze der Pharmaindustrie ?

Es gibt viele Fälle, in denen Menschen eine erfolgreiche Chemotherapie durchgeführt haben.
Ein großes Thema für Krebspatienten ist auch die Behandlung durch eine Bestrahlung, bei der mehr Tumorstammzellen getötet werden sollen als wie bei der Chemotherapie. Doch sind die Behandlungen in allen Fällen wirklich hilfreich oder hat sich dadurch eine neue Gefährdung gebildet, die auch zum Tod führen kann?
Eine großer Punkt ist natürlich, dass beide Behandlungen mit hohen Kosten verbunden sind. Kosten, die zum Profit großer Industrien führen. Die Pharmaindustrie lebt durch die Medikamenteneinnahme von kranken Menschen. Sie ernten einen dicken Gewinn, während Menschen leiden und ihre Medikamente schlucken. Die Hoffnung und die Angst lassen es zu, dass kranke Menschen zu diesen Substanzen greifen. Vielen Menschen wird die genau Information nicht gegeben. Ärzte und Personal schweigen oft dazu. Es gibt aber vereinzelt Quellen.
Sie warnen Menschen und sind eine praktische Hilfe, weil auch ganz konkret Produkte genannt werden, von denen wir niemals vermuten würden, dass krebserregende Stoffe in ihnen stecken. Du wirst erstaunt sein, unter welchem Namen sich diese verstecken und welche krebserregenden Stoffe in deiner Nahrung lauern, sogar in Kinderbioprodukten.
Aus diesen Gründen können diese Bücher nur auf ungewöhnlichen Wegen veröffentlicht werden, weil sie die Interessen von Wirtschaft und Politik bedrohen!

Veröffentlicht von:

indayi edition

Diltheyweg 5
64287 Darmstadt
DE
Telefon: 01749375375
Homepage: http://www.indayi.de

Ansprechpartner(in):
Guy Dantse
Pressefach öffnen


            

Firmenprofil:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Wir schreiben und veröffentlichen alles, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Wir schreiben über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Wir schreiben und publizieren Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern - seien es unsere Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Unser Angebot ist vielfältig: wir veröffentlichen unter anderem Liebesromane, Ratgeber zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung und Ernährung, spannende Thriller und Krimis, psychologische Selbsthilfebücher, Bücher über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbücher und Kinder- und Jugendbücher.

Informationen sind erhältlich bei:

indayi edition
Guy Dantse
Diltheyweg 5
64287  Darmstadt
Tel:01749375375
info@indayi.de
presse@indayi.de
leser@dantse-dantse.com
https://indayi.de

20 Besucher, davon 1 Aufrufe heute