Exzellenzprodukte mit qualitätszertifizierung ein MEHRWERT für alle marktteilnehmer

Trotz der CORONA-bedingten Sondersituation und der daraus resultierenden Probleme, die dieses Jahr
sowohl die Produktion als auch die Vermarktung beeinträchtigt haben, ist es den Herstellern von hochwertigem Olivenöl extra (und insbesondere von Ölen mit g.U., g.g.A. und Bio-Zertifizierung) besser als
anderen Produzenten gelungen, diesen komplexen Herausforderungen zu begegnen.
Nach einer für die Branche sehr schwierigen Phase kam es in der ersten Hälfte 2020 zu einer Trendwende, die sich hoffentlich mit der Olivenernte 2020/2021 bestätigen wird.
„In den letzten Wochen hat der Markt positiv reagiert“, erklärt Massimo Neri, Unaprol-Ratsmitglied für die
Toskana, „vor allem dank der dynamischen Entwicklung der Exporte. Diese konnten von der hohen Qualität
der Spitzenprodukte profitieren, die auf dem internationalen Markt Anerkennung finden, nicht zuletzt dank
des Respekts für die Umwelt, aufgrund von nicht invasiven Erntetechniken und dem Einsatz von Handarbeit.“
Immer stärker belohnt der Markt Erzeugnisse hoher Qualität, wie sich auch für die anstehende Ernte
abzeichnet. In diesem Sinn kommt dem „frischen“ Öl dieses Jahr eine besondere Bedeutung zu, denn es
könnte einen Wendepunkt im bewussten Konsum von nativem Olivenöl extra hoher Qualität darstellen.
Dieser Trend wurde auch von Unaprol-President David Granieri anlässlich der offiziellen Eröffnung der
Olivenölkampagne 2020/21 in Chiaromonte Gulfi auf Sizilien unterstrichen.
„Hunderttausende Personen arbeiten daran, ein Produkt auf unsere Tische zu bringen, das neben seiner wirtschaftlichen Bedeutung einen immensen Wert für unsere Gesundheit, unsere Sinne und unsere Kultur hat. Als
Ikone des Made in Italy und grundlegender Baustein der Mittelmeerdiät“, so Granieri, „müssen dieses Erbe
und diese Menschen geschützt und gefördert werden. Nicht alle Olivenöle sind gleich, und das sollte der Markt
unbedingt berücksichtigen. Die Entscheidung der Ölbauern, den Erntebeginn für das Olivenöljahr 2020/21 je
nach Klima- und Bodeneigenschaften vorzuziehen, bedeutet, die Qualität gegenüber der Menge zu bevorzugen und, letztendlich, an den Erlös pro Hektar statt an den Ertrag pro Tonne zu denken.“
Coldiretti, Unaprol und Ismea* veröffentlichten zu dieser Gelegenheit ihren Ausblick auf die Saison 2020/21. Es wird eine etwa 30% niedrigere Gesamtproduktion erwartet, die sich aus den ungünstigen
Klimabedingungen in manchen Regionen sowie aus der zyklischen, geplanten Baumentlastung in bestimmten Gebieten mit intensivem Anbau ableiten lässt. Umso wünschenswerter ist es daher, dass Olivenöle hoher Qualität, deren besondere Eigenschaften (Herkunftsgarantie, Geschmacks- und Geruchseinwandfreiheit, qualitativer Nährwert) durch die Gütesiegel g.U., g.g.A. und Bio gewährleistet werden,
die Ölbauer davon überzeugen, in Exzellenzprodukte zu investieren, selbst vor dem Hintergrund einer
allgemein unsicheren Wirtschaftslage.
Die gesundheitsförderlichen Eigenschaften von zertifiziertem nativem Olivenöl extra und die Garantie einer durchgehend rückverfolgbaren Produktionskette sind überzeugende Kaufargumente für qualitätsbewusste Verbraucher, die auf einen gesunden Lebensstil und auf Umweltschutz Wert legen.
In einer Zeit, in der wir unsere sämtlichen Gewohnheiten (auch die Essgewohnheiten) überdenken müssen, erscheint die Förderung des Qualitätsbewusstseins im Olivenölbereich besonders wichtig. Das Kommunikationsprojekt „EcceOlio“, das von Unaprol, France Olive und der EU finanziert wird, zielt darauf ab,
Marktteilnehmer und Konsumenten über die einzigartigen Vorzüge von nativem Olivenöl extra mit den EU-Gütesiegeln g.U., g.g.A. und Bio zu informieren. Unter dem Slogan „Looking for the Perfect Food“
werden in Italien, Deutschland und Frankreich verschiedene Informations- und Promotionsinitiativen durchgeführt. Dabei sollen der Handel und die Verbraucher möglichst umfassend und korrekt informiert werden, damit sie bewusste Kauf- und Konsumentscheidungen treffen können.
Es geht letztendlich darum, mit einem hochqualitativen Lebensmittel einen Teil jener Erfahrungen und Sinneswahrnehmungen, die der Verbraucher dieses Jahr aufgrund der Corona-Lage nur eingeschränkt am Produktionsort erleben kann, auf den Teller zu bringen.
Abstandseinhaltung und Reisebeschränkungen erschweren zur Zeit die sensorische Wahrnehmung von frischem Olivenöl direkt beim Hersteller. Umso wichtiger erscheinen daher alternative Kommunikationswege, um die Einzigartigkeit von nativem Olivenöl extra mit Qualitätszertifizierung bekannt zu machen und jene Herstellungsprozesse zu honorieren, die Jahr für Jahr auf den Erhalt der Arten- und
Sortenvielfalt setzen.
Es ist zu hoffen, dass die Olivenöle hoher Qualität auch in den kommenden Monaten und trotz der Pandemie, die bisher erreichten guten Ergebnisse auf dem internationalen Markt bestätigen können,
die untrennbar mit der Garantie einer ständig kontrollierten und rigoros zertifizierten Produktgüte verbunden sind.

Veröffentlicht von:

Redaktion

DE
10115 Berlin
Deutschland
Homepage: https://www.lookingfortheperfectfood.eu/

Ansprechpartner(in): Redaktion PR
Pressefach öffnen

37 Besucher, davon 1 Aufrufe heute