Neues eBook zur Kompetenzentwicklung im Umfeld der Smart Factories

Essenzielle To Do’s für Unternehmen: digitale Kompetenzentwicklung für die Smart Factory

Neu erschienen im Hanser Verlag, das eBook: "Kompetenzentwicklung im Umfeld der Smart Factories – Eine kritische Analyse" von Prof. Dr. Ing. Nils Luft, Professor für Intralogistik in Fertigungsunternehmen an der FH Aachen, Vorsitzender des VDI Fachausschuss für Fabrikplanung & Trainer für das Innovationszentrum für Industrie 4.0 und Angela Luft, Unternehmensberaterin und Doktorandin an der FH Aachen mit Schwerpunkt additive Fertigungstechnologien in Produktionssystemen.

Die Digitalisierung der Produktion und die intelligente Fabrik sind zentraler Kern der Vision von Industrie 4.0. Das Rennen um die Fabrik der Zukunft wurde schon bei der Verkündigung der Hightech-Strategie für Deutschland im Jahr 2011 eröffnet. Seitdem kann man erkennen, dass nicht alle Unternehmen gleichermaßen sich mit Industrie 4.0 auseinandergesetzt haben. Die Gründe dafür sind vielfältig und unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen. Angela und Nils Luft bringen mit ihrem eBook Licht in die unterschiedlichen Bereiche rund um das Thema der Smart Factory. Sie gehen gezielt auf die Fragen ein, die sich in diesem Bereich aufwerfen, etwa wie der Status Quo in Unternehmen aussieht, womit wir bei der Implementierung beginnen sollten, welche Aufgaben, Kompetenzen und Fähigkeiten sich verändern und was gerade bei der Implementierung der Industrie 4.0 -Technologien schiefläuft. 

Von der Analyse der Technologien hinter dem Schlagwort Industrie 4.0 über die Frage wie Unternehmen davon berührt und verändert werden bis hin zu den entscheidenden Kompetenzen für die Smart Factory. Eines dabei bleibt sicher: die Personalentwicklung ist bei der Umsetzung einer Smart Factory vielseitig gefordert.

"Die aktuellen Diskussionen um die smarte Fabrik und Industrie 4.0 drehen sich häufig vor allem um Technologien. Fabriken sind aber soziotechnische Systeme mit gewachsenen Organisationsstrukturen. Wenn diese beiden Komponenten nicht synchron mitentwickelt werden, wird Industrie 4.0 scheitern." so Prof. Dr. Ing. Nils Luft. "Mit alten Schlüsseln öffnet man alte Türen. Wir benötigen neue Schlüssel, um uns (jeder einzelne von uns!) Zugang zu komplett neuen Möglichkeiten zu verschaffen. Dies bedeutet unter anderem auch, mutig alte Lern- und Denkweisen umzustoßen und durch neue zu ersetzen"

"Entscheidend bei der Entwicklung der Smarten Fabrik der Zukunft wird es sein, Technologie, Organisation und Menschen im Gleichschritt oder gewissermaßen als Dreiklang zu entwickeln." so Angela Luft. "Wenn Sie das wirkliche Potenzial von Industrie 4.0 und Smart Factory nutzen wollen, fangen Sie bei den Menschen an."

"Ziel der Smart Factory ist es, dass alle Prozesse in der Fabrik vernetzt eine Art selbstlernendes System bilden. Der Abbau von Silos und die Vernetzung der Systeme und Prozesse darf jedoch nicht losgelöst von den Menschen stattfinden. Mit ihrem als eBuch ausgegliederten Kapitel aus dem "Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung", zeichnen Professor Dr. Ing. Nils Luft und Angela Luft einen Weg auf, in dem bestehende Paradigmen auf den Kopf gestellt  werden und das Delta zwischen der Smart Factory der Zukunft und dem Status Quo in Unternehmen mit essenziellen To Do’s und Kontrollfragen kleiner werden kann. Dabei ist der begleitende Kompetenzaufbau auf allen Ebenen des Unternehmens und insbesondere bei den Führungskräften besonders wichtig. Gerade auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist diese pragmatische Betrachtung gewinnbringend.  Deshalb freue mich besonders, diesen wertvollen Beitrag von Professor Dr. Ing. Nils Luft und Angela Luft im Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung dabei zu haben.", so Philipp Ramin, Herausgeber des Handbuchs Digitale Kompetenzentwicklung und CEO des Innovationszentrums für Industrie 4.0 in Regensburg.

Im Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung erfahren Leser und Leserinnen, wie führende Unternehmen unterschiedlichster Branchen, Pionierprojekte umsetzen. Die Beiträge aus der Wissenschaft stellen zentrale, konzeptionelle Grundlagen dar und geben gleichzeitig einen Ausblick, was die Zukunft des Lernens und der Kompetenzentwicklung bringen kann.  Im Handbuch Digitale Kompetenzentwicklung, das den Anspruch eines Standardwerks für die zeitgemäße, beruflichen Weiterbildung hat, schreiben neben Prof. Dr. Ing. Nils Luft und Angela Luft mehr als 45 weitere Experten und Expertinnen aus Unternehmen und Organisationen wie Airbus Defence and Space, Deutsche Telekom, IBM, Bosch, Siemens, Fujitsu, Infineon Technologies, Continental, Deutsche Bundesbank, Deutscher Sparkassen- und Giroverband, Volksbank Mittweida, Deutscher Volkshochschul-Verband, Bayerischer Volkhochschulverband, Acatech, Stat-Up Statistical Consulting & Data Science, Bold Enterprise Business-, Organizational- & Leadership, Bertelsmann Stiftung, Innovationszentrum für Industrie 4.0,  Münchner Kreis e.V., LMU, Technische Hochschule Deggendorf, Universität Bamberg, Maschinenfabrik Reinhausen, Fachhochschule Aachen, Universität Regensburg, Bundesinstitut für Berufsbildung, mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung, Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien.

Erhältlich hier:

"Kompetenzentwicklung im Umfeld der Smart Factories – Eine kritische Analyse"
Angela Luft, Nils Luft 
ISBN   978-3-446-47094-1
Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG 
https://www.amazon.de/dp/B09F2HWCRF/

#digikompetenzbuch

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH & Co. KG

Franz-Mayer-Str. 1
93053 Regensburg
Deutschland
Telefon: +49 941 4629778
Homepage: http://www.i40.de

Ansprechpartner(in):
Anne Koark
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über das Innovationszentrum Industrie 4.0 GmbH & Co. KG
Mit über 150.000 Lernenden, mehr als 50 Themengebieten und Lerninhalten in 8 Sprachen und in
14 Ländern weltweit, ist das Innovationszentrum für Industrie 4.0 der führende internationale Edutech Anbieter für die digitale Transformation und Industrie 4.0. Das Team des Innovationszentrums entwickelt für Unternehmen in Branchen wie Automotive, Banking, Telekommunikation oder dem Maschinenbau, individuelle Qualifizierungslösungen. Dazu gehören zielgruppenspezifische Weiterbildungscurricula, Lernstrategien für lebenslanges Lernen sowie AR/VR ¬Lösungen, E-Learnings und komplette digitale Online¬Lernsysteme für alle Mitarbeitergruppen und Führungskräfte. Hinter dem Innovationszentrum für Industrie 4.0 steht ein interdisziplinäres und internationales Expertenteam für den Kompetenzaufbau im digitalen Zeitalter. Diese Struktur erlaubt einen ganzheitlichen Digitalisierungsblick. Nicht allein Technologie steht im Mittelpunkt, sondern ebenso Fragestellungen der Organisation, der Prozesse, des Geschäftsmodells sowie der Unternehmenskultur und Führung.
www.i40.de

Über Deutsche Telekom
Die Telekom Deutschland bietet ihren Privat- und Geschäftskunden alles aus einer Hand. Das operative Segment Deutschland umfasst sämtliche Aktivitäten des Festnetz- und Mobilfunk-Geschäfts in Deutschland. Darüber hinaus erbringt es Telekommunikationsvorleistungen für andere Konzern-Segmente und Wettbewerber. Die Anstrengungen der Telekom für den Netzausbau in Deutschland lohnen sich. In Deutschland sind sie weiterhin souveräner Marktführer, sowohl bei den Festnetz- als auch bei den Mobilfunk-Umsätzen. Die Basis für unseren Erfolg sind ihre leistungsfähigen Netze. Sie begeistern ihre Kunden mit einer ausgezeichneten Netzqualität sowie einem breiten Produkt-Portfolio und exzellentem Service. Für ihr konvergentes Produkt "MagentaEINS", die Kombination von Festnetz, Mobilfunk und TV, haben sich bereits mehr als 4,7 Millionen Kunden entschieden.
www.telekom.de

Über den Hanser Verlag
Der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (Hanser Verlag) ist eines der wenigen mittelständischen Verlagsunternehmen im deutschsprachigen Raum, die sich noch im Besitz der Gründerfamilie befinden. Hanser, das sind mehrere, verschiedenartige Verlage: ein renommierter Literatur- und Kinderbuchverlag und ein bedeutender industrienaher Fachverlag. Das Profil geht auf das verlegerische Credo von Carl Hanser zurück. Als er seinen Verlag 1928 gründete, waren es von Anfang an zwei unternehmerische Zielsetzungen: ein literarischer Verlag mit hohem Anspruch und ein technischer Fachverlag mit industriellem Praxisbezug. Der Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG erhielt das undotierte Gütesiegel des Deutschen Verlagspreises 2020.
www.hanser.de

Informationen sind erhältlich bei:

Innovationszentrum für Industrie 4.0 GmbH & Co. KG
Frau Anne Koark
Franz-Mayer-Str. 1
93053 Regensburg

fon ..: +49 941 4629778
email : anne.k@i40.de
25 Besucher, davon 1 Aufrufe heute